Max Stand: Ladestation für die AirPods Max sucht Unterstützer

Es wird vermutlich sehr viele Menschen geben, die sich Apples neue Kopfhörer, die AirPods Max (hier mein Testbericht), zugelegt haben. Oftmals ist es so, dass irgendeine neuere Form der Technik oder der Hardware einen Rattenschwanz an Zubehör hinterherzieht. Mal lieber ein anderes Case für die AirPods Max? Klar, kann man schon bekommen. Und auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter findet sich mittlerweile das aus Deutschland stammende Projekt namens Max Stand. Eine Ladestation für die AirPods Max, zu haben ab derzeit 69 Euro im Early-Bird-Programm.

Die in diversen Farbausführungen zu bekommende Ladestation arbeitet so, dass ein Verbindungsstecker in den Lightning-Port der AirPods Max gesteckt werden muss, dieser koppelt sich dann mit dem Gegenstück in der Ladeschale und sorgt für das Aufladen. 150.000 Euro will man einsammeln, 54 Tage kann man das Projekt noch unterstützen.

Persönliche Meinung: Ich mag es ja wirklich smart und clean auf dem Schreibtisch, Kopfhörer am Kabel zum Aufladen haben mich selbst aber noch nie gestört. Als Dauernutzer von Ohrhörern liegen die eh im Zugriff bei mir rum – und wenn der Akku zur Neige geht, dann klemme ich sie über Nacht an das Kabel, welches ich in meiner Schreibtischschublade verbaut habe.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Lieber Cachy. Das wäre mal ein spannender Beitrag. Wie lösen das die verschiedenen Bloggerkollegen und du mit dem Kabel-Wirrwarr auf dem Schreibtisch oder in der Küche.
    Bei uns mit 2 Erwachsenen und 4 Kids mit diversen Appelgeräten in mehrfacher Ausführung gibt es ein ziemliches gewurstel.
    Wär spannend wie das bei Euch aussieht bzw. gelöst wird. Gerne mit bildern.

    • So wie ich Caschy verstanden habe, hat er ein Ladekabel in der Schublade. Wenn er Geräte laden möchte, kann er sie somit in die Schublade legen und diese schließen. Und da er meines Wissens Apple-Nutzer ist, dürfte sich da nicht viel Gewirr befinden. Lightning für die kleinen Geräte in der Schublade und auf dem Schreibtisch USB-C für MacBooks oder Kaltgerätestecker für iMac. Und die Kids legen ihre Geräte sicherlich nicht zum Daddy, sondern laden sie „personennah“ in der eigenen Umgebung auf. 😉

    • Ich habe diese auf dem Sideboard stehen:
      https://www.amazon.de/dp/B071KFR42J/

      Zwei iPads, drei iPhones, ein Paar Firmenhandys, zwei Watches und ab und zu eine Powerbank werden alle an einer Stelle geladen.

      Somit gibt es nur eine einzige Ladestelle für alle mobile Geräte und kein Kabel-Wirrwarr.

  2. Thorsten G. says:

    „Es wird vermutlich sehr viele Menschen geben, die sich Apples neue Kopfhörer, die AirPods Max (hier mein Testbericht), zugelegt haben. “
    Steile These bei dem Preis. Hast du Verkaufszahlen um das zu untermauern?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.