„Mars on Earth“: Google Street View nimmt euch mit nach Devon Island


Google stellt mit „Mars on Earth“ eine neue Erfahrung in Street View bereit. Dabei nimmt man euch mit nach Devon Island in der Arktis bei Kanada. Es handelt sich dabei um die größte unbesiedelte Insel auf der Erde. Gerade weil die Insel unbewohnt ist und sich nicht zur Besiedlung eignet, ist sie für Wissenschaftler (und vielleicht auch für euch) aber sehr interessant.

Denn das Klima und die Landschaft bieten viele Potentiale zur Erforschung. Daher kommt dann auch der Titel „Mars on Earth“, da Devon Island so nahe an die Verhältnisse auf dem Mars kommt, wie sonst kein anderer Ort auf unserem Planeten. Auch wenn ihr die Insel nicht selbst besuchen könnt oder wollt, so ist es nun über Street View möglich dorthin einen Ausflug zu unternehmen.

Wer Devon Island in der Realität im Rahmen der Mars-Forschung besucht, muss sich alles lebensnotwendige, Essen, Werkzeuge, Treibstoff, etc. selbst mitnehmen – genau wie ein Astronaut. Auch der gesamte Müll, dazu zählen auch Exkremente, muss mit zurück genommen werden. Die Wissenschaftler trainieren dort auch für Expeditionen ins All, da man sich hier mit vielen Prozessen der Planung vertraut machen kann.

Es gibt auf Devon Island auch den Haughton-Krater mit einem Durchmesser von 20 km, der sich ebenfalls eignet, um dort für die Bedingungen in den Tälern des Mars zu trainieren. Generell ist alles auf der großen Devon-Insel weitläufig und verlassen, was natürlich auch visuell für Street View deswegen einiges hergibt.

Es gibt zu „Mars on Earth“ auch bei Google Earth eine spezielle Tour für euch – bei Interesse könnt ihr hier reinschauen. Definitiv eine spannende Sache, nicht nur für diejenigen, die sich für den Mars interessieren. Auch als einzigartige Insel bzw. Landschaft auf der Erde ist die Devon-Insel sicherlich mal bei Street View bzw. Google Earth einen Blick wert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Habt ihr das schon gesehen?
    https://finanzmarktwelt.de/artikel-13-anbieter-uploadfilter-122034/

    Twitch Chef zu #Artikel13:
    – Einführung von Uploadfilter in Europa
    – Jede Verletzung führt sofort zum Block
    – EU Zuschauer werden von int. Streams ausgeschlossen
    – Twitch wird 0 Cent Lizenzen zahlen
    – Niemand profitiert vom Gesetz

  2. Gibt’s da auch ein Sperrgebiet wo die „Mars“ Rover rumfahren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.