MAPS.ME bleibt kostenlos und wird Open Source

Maps Me

Jetzt wissen wir, warum die Maps-Lösung MAPS.ME Pro gestern kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Das mittlerweile zu Mail.ru gehörige Unternehmen teilte heute mit, dass die App generell kostenlos verfügbar bleiben werde. Es wird zukünftig keine MAPS.ME Lite oder eine MAPS.ME Pro mehr geben, sondern nur noch MAPS.ME.

Voraussichtlich 2015 soll die Software zu Open Source werden, laut Mail.ru möchte man hier einen Beitrag zur stetig wachsenden OpenStreetMap-Community leisten. OpenStreetMap wird nach einem ähnlichen Prinzip wie Wikipedia erstellt und bearbeitet. Nutzer können Karten editieren, Städte, Straßen, Orte und Sehenswürdigkeiten hinzufügen. Die Datenbank von MAPS.ME wird von einer globalen Gemeinschaft aktualisiert, die mittlerweile auf 1,8 Millionen Mitglieder angewachsen sein soll.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. schön zu sehen, maps.me (ehemals maps with me) leistet mir schon seit geraumer Zeit gute dienste und ich bereue es nicht, mir die pro version gegönnt zu haben

  2. … „saugt“ offensichtlich sehr kräftig Akku-Leistung (HTC One M7 & KitKat)

  3. meckerliese says:

    @doc: da saugt nix, liegt an deinem Setup. Hatte das Teil in mehreren Urlauben erfolgreich benutzt. Bin super zufrieden.

    Bulk Update der Karten wäre noch gut, aber sont 1A!

  4. Tricky… da fühl ich mich aber jetzt um meine App of the Day von Amazon & Appsgratis betrogen ^^

  5. Befürchte aber trotzdem, dass Maps.me ein ähnliches Schattendarsein fristen wird wie seine künftige Konzernschwester ICQ. Genau wie Mail.ru gegen die ganzen neuen Messenger kaum ankommt, wird sich die Kartenapp mit Google Maps oder Nokia Here messen lassen müssen. Mal sehen, was das wird…

  6. Mir hat unter iOS nicht gefallen, dass der Standort auch außerhalb der App verwendet werden darf. Wenn man das verweigert (neue Funktion iOS), lässt sich auch innerhalb die Ortung nicht mehr nutzen.

  7. @meckerliese bulk update der Karten geht seit dem letzten, oder vorletzten Update wunderbar, wird Zeit deine App mal zu aktualisieren. 😉

  8. @lechuck:
    Bitte mehr Informationen. Welche Version (App + iOS) benutzt du?
    Ich bin nicht ganz aktuell, aber ws soll denn eine Ortung außerhalb der App (oder jeder anderen App) bringen? Das scheint mir keinen Nutzen zu haben…

  9. @Tom
    Neuste Version jeweils (iOS 8)
    Es gibt Apps, die den Standort im Hintergrund nutzen, z.B. Wetterapps.
    Seit iOS 8 gibt es nun einen Hinweis, wenn Apps das tun. Und neu die Option für Apps, dass sie den Standort nur innerhalb der Apps nutzen dürfen. Das ist wohl in maps.me noch nicht integriert, da geht eben nur „immer“ oder „nie“.
    (direkt beim Starten ein Popup bekommen, dass maps.me meinen Standort auch im Hintergrund nutzen möchte. Wenn ich verneine, dann gibt es keine Ortung mehr).
    Hoffe, dass diese „Feinheit“ noch angepasst wird.

  10. @lechuck:
    Perfekte Aufklärung. Das wusste ich nicht. 🙂
    Vermutlich ist das wirklich noch nicht angepasst.