MagentaEINS Unlimited Vorteil wird abgeschafft

Die Telekom informiert aktuell per Mail ihre Kunden darüber, dass man den „MagentaEINS Unlimited Vorteil“ abschaffen wird. Konkret wird das Paket ab dem 1. November 2022 nicht mehr angeboten.

Das bedeutet für Kunden: Der MagentaEINS Unlimited Vorteil entfällt. Im Gegenzug senkt die Telekom den Preis des gebuchten Tarifs, der für den MagentaEINS Unlimited Vorteil berechtigt, sodass sich an den Kosten für den Kunden nichts ändern soll.

Festnetz- und Mobilfunk-Kunden erhalten zusätzlich ab diesem Termin den MagentaEINS Vorteil mit einem Rabatt von 5 Euro pro Monat. Aufkommende Fragen von mitlesenden Kunden sind vermutlich im Forum der Telekom gut aufgehoben.

Echo Studio | Der beste Klang, den Echo-Lautsprecher je geboten haben – mit...
  • Genieße ein immersives Klangerlebnis: 5 Lautsprecher für kräftigen, tieferen Bass mit definierterem Klang, dynamischen Mitten und...
  • Steuere deine Musik mit deiner Stimme – Streame Songs von Amazon Music, Apple Music, Spotify, Deezer und weiteren. Mit Amazon Music HD...

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

57 Kommentare

  1. Was ist denn der Magenta Eins unlimited Vorteil überhaupt?

    • bei den ganzen Magenta Tarifen blickt man ohnehin nicht durch. Aber ich habe mir eine Eselsbrücke zurecht gemacht: Wenn Telekom, dann überteuert und damit nicht interessant. Egal was die ankündigen für neue Tarife mit neuen Namen. Es ist zu teuer.

      • Schon ganz richtig, Eselsbrücke.

      • Ich zahle derzeit 20,95€ für Unlimited im 5G-Netz der Telekom. Find ich eher günstig für unbegrenztes Datenvolumen ohne Drossel.

        • Wie soll das funktionieren?

          • Mit PlusKarten geht das (wenn man sich mit Freunden und Familie zusammenschließt).

          • MagentaMobil L mit EINS-Vorteil und 4 PlusKarten. Der EINS-Vorteil verringert die monatlichen Kosten des MagentaMobil L um 5€ auf 54,95€ und bietet unbegrenztes Datenvolumen. Die PlusKarten sind in der Familie verteilt und bekommen die gleichen Vorteile wie die Hauptkarte – also auch unbegrenztes Datenvolumen. Die erste PlusKarte kostet 19,95€, jede weitere 9,95€. Also folgende Rechnung:

            54,95€+19,95€+9,95€+9,95€+9,95€ = 104,75€ / 5 = 20,95€ pro Karte bzw. Person.

            Die Telekom hat hier dafür auch nen „Rechner“ bereitgestellt: https://www.telekom.de/mobilfunk/tarife/smartphone-tarife?magenta-eins&personen=1

            • wenn Telekom, dann gibt es immer einen Prügel Bock, wo man mal wieder drauf hauen kann.

              typisch deutsch, selbst wenn die Telekom einige Sachen absolut richtig macht, wird trotzdem gelogen und gemeckert. Das ist so eine Deutsche Krankheit die sich durch das Knochenmark Frisst „immer meckern“.

              speziell Leute die sich in Bürger Initiativen gegen alles engagieren und alles blockieren:
              ich kann nichts anders als diese Bürger Initiativen Haltung verachten, wenn z.b beim Brenner Nord Zulauf, die Deutschen immer meckern, selbst wenn der Zug durch den Tunnel geht, sind die Leute unzufrieden. und wenn nur ein Bauernhof gestört wird, sagt der Typ im Fernsehen „ich werde das nie zulassen dann müssen die mich schon verhaften blablabla“ es kann doch nicht wahr sein wie egoistisch diese Nation ihre Bürger sein können.

              jetzt mal ganz von der Telekom abgesehen deutsche die irgendwas kritisieren, dann musst du immer zweimal hinhören, ob das wirklich so ist oder es wieder nur durch die deutsche Brille alles negativ gesehen und verdreht wird. Rumpelstilzchen hat mal wieder die positiven Aspekte ausgeblendet oder kann gar nicht verarbeiten eventuell falsche Fakten zitiert werden.

              wenn man schon kritisiert, denn auf der absoluten faktenlage und nicht auf hörensagen nicht auf Vermutung und auf eigenen Meinungen.

              wenn ein deutscher meckert dann kann er manchmal nicht anders, er kann nur meckern und nur das schlechte sehen und blendet automatisch die positiven Fakten aus.

              über check 24 und Pluskarten bzw. um TV Kombi Paket ist die Telekom immer günstiger. aber was soll’s lieber meckern. keiner hat Lust die echten Preise zu recherchieren, gucken immer nur auf den Preis nach 24m.

              und selbst da gibt’s Alternativen im Telekom Netz.

            • Wenn ich so rechne, dann zahle ich bei O2 nur 6,25€ pro SIM-Karte für Unlimited mobiles Internet.

              Diese Umrechnung pro Karte ist doch Quatsch.

              Denn du zahlst nicht 20,95€ monatlich fürs Unlimited, sondern 104,75€ + die Gebühr fürs DSL, die du vergessen hast dazu zu rechnen, also so um 150€ monatlich.

              • Es hat keinen Sinn, immer Widerspruch in diesem Kommentar spalten immer.

              • Nennt man auch einfach Milchmädchenrechnung 😉

              • Und die Gebühr für DSL habe ich bei anderen Anbietern nicht oder surfst du nur mit den mobilen Daten deines Mobilfunktarifes. Das ist keine Milchmädchen-Rechnung, sondern richtig gerechnet.

                Wir waren vorher im alten Magenta M unterwegs. 90 Euro (50 Hauptvertrag, 40 Partnervertrag). Die 5 Euro wg. Festnetz noch abgezogen, lagen wir bei 85 Euro. Die Gerätezuzahlung habe ich herausgerechnet. Datenvolumen 40 GB dank Verdopplung.
                Jetzt zahlen wir für Magenta L 70 Euro (50 Hauptvertrag, 20 Plus-Karte). Wieder die 5 Euro wg. Festnetz runter, sind wir bei 65 Euro. Jetzt allerdings mit unlimitierten Datenvolumen bei der Telekom. 32,50 Euro pro Vertrag ist für „Unlimited“ im definitiv „Besten Netz“ absolut in Ordnung…
                Da wir noch eine Plus-Karte bei einer Freundin untergebracht haben, zahlen wir sogar noch was weniger.

                Aber ja. O2 ist so wunderbar günstig… Hier in Köln verkackt es dafür regelmäßig, wenn mal was mehr in der Stadt los ist oder man in entsprechenden Gegenden unterwegs sind. Eher semi ausgebautes Netz plus hohe Auslastung ergibt keine gute Kombination.

                Btw. jeder Vertrag natürlich mit einer eigenen Rufnummer. Wie sieht das bei O2 aus? Du rechnest doch jetzt nicht etwa mit MultiSIMs? Ansonsten ist bei mir zumindest auf der Internetseite von O2 die „Connect“-Option ausgegraut… Gibt es nur in den Tarifen mit Volumengrenze. Aber der O2-Shopbesitzer regelt wahrscheinlich.

                • Wofür brauche ich Festnetz, wenn ich über Mobifunk Unlimited habe?

                  Außerdem kostet ein Festnetzanschluss nicht 55€ monatlich wie bei der Telekom, sondern so um 20€, wenn man es bei der Konkurrenz bestellt.

                  • Ich finde es immer wieder krass wie über die Telekom Preise gelogen wird. Die Leute tun alle so als gäbe es da keine Rabatte die ersten Monate oder gar ersten zwei Jahre über CHECK24.

                    Bei der Konkurrenz kostet das auch nicht unbedingt 20 €. Man Leute was rechnet ihr eigentlich?

                    Wenn ich mir bei CHECK24 die durchschnittspreise der Anbieter anschaue ist der Rest immer teurer. Alles zusammengerechnet natürlich. der einzige der günstiger ist ist das kabelnetz.

                    Denkt ihr der Anschluss kostet bei 1&1-0 Euro? Das sind nur die ersten zehn Monate danach ab dem 11. Monat 50 im Monat und wenn du eine Playstation nimmst dann kostet das auch noch mehr.

                    Also die Telekom als so teuer und die anderen als so günstig hinzustellen das ist wieder Augenwischerei. Man muss durchschnittspreise rechnen und sich die ersten zwei Jahre anschauen.

              • Warum ist die Umrechnung pro Karte quatsch? Es gibt 5 SIM-Karten, die jeweils unbegrenztes Datenvolumen haben. Damit kostet eine SIM-Karte mit unbegrenztem Datenvolumen 20,95€. Jede Person, die eine Karte von mir hat, zahlt mir monatlich diesen Betrag, sodass auch ich nur 20,95€ pro Monat für die unbegrenzte SIM-Karte zahle.

                Die Gebühr für DSL hatte ich bereits vorher, als ich noch 34,95€ für MagentaMobil M mit 24GB gezahlt habe. Effektiv zahle ich jetzt also 14€ weniger für unbegrenztes Datenvolumen als vorher für nur 24GB.

                • Ach – und im Gegensatz zu irgendwelchen MultiSIMs bei o2 u.Ä. Anbietern, sind die PlusKarten vollwertige SIM-Karten, mit eigener Rufnummer, Allnet-Flat, SMS-Flat etc. Es braucht also niemand irgendeine weitere SIM-Karte für Telefoniedienste mit eigener Rufnummer. Anders als bei o2.

  2. Vielleicht hätte man noch für nicht-Kunden erklären können was dieser ominöse Unlimited Vorteil sein soll. 😀

    • Stimmt eine kurze Erklärung wäre nicht schlecht gewesen. Aber ich habe es mir schon gedacht, dass es das Pendant zum VF RED M ist der unbegrenztes Datenvolumen erhält, wenn man VF Internet & Phone hat.

      Hier der Link : https://www.dslweb.de/telekom-magenta-eins-unlimited.php.

      Die Telekom nimmt sich Google als Vorbild: Erst was einführen, um es dann 2 Jahre oder so wieder abzuschaffen.

      Ja mai ham wa denn den 01.04. oder hat da jemand ein Maß zu viel gehabt auf dem Ommicronfest in München?

      Eigentlich muss die Telekom die Verträge ja aufkündigen bzw. den Kunden ein sonderkündigungsrecht einräumen. Kommt es so wie hier beschrieben, wird es nicht lange auf sich warten lassen und die Verbraucherschutzzentrale wird klagen.

      • Die Telekom wird weder die Verträge aufkündigen noch wird irgendwas an laufenden Verträgen geändert werden. Wäre ziemlich untypisch. Es können keine neuen Verträge mehr abgeschlossen werden und die aktuellen laufen halt dann nach den 2 Jahren aus.

      • Wieso? Es wird eine Tarifoption von der Telekom gekündigt die einen Tag Laufzeit hat. Dafür wird der Tarif entsprechend günstiger. Ich habe nur noch bis 2.6.23 Rabatt auf den MagentaMobil EINS und hoffe der bleibt… Und die Drossel von 10 Mbit/s hätte in dem Zug weg können ebenso das die MultiSIM 15 statt 4,95 Euro kostet und nen glatten Tarifpreis.

        • Magenta Mobil XL 84,95€
          Magenta L Ohne Vorteil: 59,95€
          L mit Magenta Eins: 54,95

          Laut dem Text und deiner Aussage:
          Die Telekom senkt den Preis des XL Tarifs, wenn ich vorher Magenta Eins Vorteil hatte auf 54,95€ Damit wie geschrieben, keine Mehrkosten entstehen, zeitgleich müsste man mich aber in diesen Tarif umstellen, was meiner Zustimmung bedarf und evtl eine Tarifverlängerung, da Tarifwechsel, mit sich bringt.

          Ich denke eher, der Vorteil bleibt bestehen, solange wie die Verträge noch laufen und dann wird man „Zwangsumstellen“ oder Sonderkündigen lassen.

          Sollte jedoch die Telekom, für den Fall, den Preis des XL/Unlimited auf 55/59€ senken, wären sie sehr Konkurrenzfähig.

          • Es geht hier nur um den Tarif MagentaMobil EINS der auch nur noch für Bestandskunden da ist. Nur diese Leute konnten auch den MagentaEINS Unlimit Vorteil buchen und da denkt man jetzt den Tarifpreis und stellt die Leute auf den normalen MagentaEINS Vorteil um

      • wieder so ein Ober negativer Kommentar das ist doch wieder klar. warum muss denn automatisch davon ausgegangen werden, dass die Leute kein Sonderkündigungsrecht haben?

        es ist ja nun mal jedem Anbieter freigestellt, die Kunden bei sich zu halten und ihnen ein folgeangebot zu unterbreiten.

        das werden sich ja einige auch annehmen und haben wollen.

        Es ist auch völlig legitim ein Angebot was absolut kaum nachgefragt wird, wieder einzustellen. Warum muss man Support für etwas leisten, was keiner kauft?

        die Einführung mit den Flugzeugen am Himmel war etwas übertrieben aber gut.

        es ist einfach ein Test ob sich eine gewisse Art und Weise von Tarifen verkaufen lässt.

        Es fehlte hier die tv-komponente und ich glaube, dass eine 100 Mbit unlimited flat durchaus noch in den klassischen tarifbereich, der jetzigen Magenta Tarife hineinpasst.

        warum immer gleich so negativ? warum den anderen immer gleich Vorwürfe machen als würden sie immer gleich falsch und illegal handeln?

        bitte auch mal die unschuldsvermutung gelten lassen.

        https://youtu.be/aVcaGSaJsf8

        • @Joo
          beruht dein Wissen etwa auf dem verlinkten Werbevideo? 😀
          „Es fehlte hier die TV-Komponente“ galt für MagentaEINS-Plus. MagentaMobil EINS ist (war) ein ganz normaler Mobilfunktarif und hat mit der TV-Komponente des zugehörigen Festnetzvertrages nichts zu tun

  3. Das ist doch eine einseitige Vertragsänderung, ich frage mich welche Chancen man vor Gericht hätte. Leider wird kein Kunde diesen Weg gehen. Es geht mir jetzt nicht speziell um die die Telekom oder um diese Änderung aber als Kunde soll man jede Änderung einfach akzeptieren. Andersherum, wenn sich beim Kunden etwas ändert (z. B. Umzug) muss man den Vertrag mitnehmen oder wenn an der neuen Wohnung nicht verfügbar nach 3 Monaten kündigen. Fair ist das nicht.

    • Wenn ich es richtig verstehe, kann es sogar ein Vorteil für den Kunden sein. Wenn du Festnetz und Mobilfunk zusammen bei der Telekom hast, bekommst du 5€ Rabatt. Dieser Rabatt wird jetzt gestrichen, dafür wird der Mobilfunkvertrag automatisch 5€ günstiger. Die Kosten bleiben die selben. Kündigt man jetzt aber den Festnetzvertrag, wäre früher der 5€ Rabatt rausgeflogen. Der 5€ billigere Tarif dürfte aber bestehen bleiben.

      • Das ist so richtig allerdings war der ursprüngliche Rabatt 34,95 Euro jetzt ist er 5 Euro dafür ist der Tarif 29,95 Euro günstiger. Das ist alles. Das ist die ganze Änderung.

    • Das sind mir die richtigen Leute wenn die Telekom eine vertragsänderung durchführt die dafür sorgt dass man am Ende weniger zahlt und dann noch vor Gericht gehen solche Leute finde ich sind das was uns bremst.

      Einseitige vertragsveränderungen zum Nachteil des Kunden sind was anderes, aber zum Vorteil des Kunden oder gleichbleibend ohne leistungseinbußen oder irgendwelche passuse?

      Man muss wirklich einige deutsche wieder wach rütteln und mal nach Afrika schicken für ein Jahr damit sie mal wieder merken wie gut es ihnen hier geht.

  4. Ich finde den Umgang der Telekom damit einfach…schwierig. In wenigen Zeilen ohne Vorwarnung das Ende des Tarifs angekündigt. Da hätte ich mir irgendwie mehr Sofort-Infos oder FAQs gewünscht. So bleibt irgendwie ein Beigeschmack, auch wenn sich in der Praxis nicht viel ändern soll.

  5. So wie ich das sehe ändert sich für den Kunden nichts. Der Tarif MagentaEINS beinhaltet schon unbegrenztes Datenvolumen und der Vorteil beinhaltet den Rabatt. Da der Grundpreis entsprechend des wegfallenden Rabatts gesenkt wird, bleibt im Ergebnis alles gleich.

    • Das stimmt so nicht; Das ist nur der Fall wenn man den Magenta Mobil L abgeschlossen hat -> Mit dem konnte man aber damals den Unlimited Vorteil nicht abschließen. Ich habe daher extra meinen DSL-Vertrag zur Telekom umgezogen und in den Magenta Mobil M gewechselt, damit ich den Unlimited Vorteil buchen kann ->Vorher hatte ich den Magenta Mobil L und habe dann im Rahmen einer Verlängerung „gedowngraded“. Das führt jetzt dazu, dass ich nur das doppelte Volumen statt unlimitiert habe und das komplette Vertragskonstrukt keinen Sinn mehr für mich macht. Meine Kündigung geht raus, auch wenn die Telekom das beste Netz hat, so verspielt man das Vertrauen der Kunden komplett.

      https://www.telekom.de/magenta-eins

      • Du verwechselst alles. Der MagentaEins-Unlimited-Vorteil war nur Bestandteil des Tarifkonstruktes um den MagentaMobil Eins (und seine CommunityCards) herum. Mit den normalen MagentaMobil S, M, L, XL hat das nichts zu tun

  6. Wenn ich das richtig interpretiere betrifft dass den alten Tarif vor „wir machen aus nem L nen Unlimited wenn du einen Festnetz vertrag hast“.

    Das ist definitiv verschmerzbar, bin von dem Tarif auf das aktuelle Modell gewechselt, hat den vorteil:
    – 1. Partner karte nur noch 20€ anstelle 30€
    -Unlimited 5G anstelle 100Mbit Drossel
    -Multisim nur noch 5€ anstelle (glaube es waren) 30€
    – Weitere Partner karten mit Unlimited nur noch 10€
    – im EU ausland auf allen karten 80GB

    Und wenn man nen Freund bei der Telekom hat: Im gegensatz zum XL bzw Magenta Eins gibt’s den L Tarif der zu Unlimited wird auch mit For Friends rabatt, und das auch auf Tarife Ohne laufzeit.

  7. Wolfgang Schwarz says:

    Hallo, weis jemand was dann aus der „Community Card Teens EINS“ wird ?
    Da habe ich nämlich eine UnlimitedFlat für 10 EUR/Monat für meine Tochter, 14J.
    (Betrachte ich nämlich als die in 08/2020 angekündigte SchülerFlat die dann doch nie gekommen ist !)

    • Da ändert sich nichts. Es bleibt ja auch dein Grundtarif technisch gleich nur wird der Preis gesenkt dafür der Rabatt weniger.

      • „Da ändert sich nichts“ ist falsch. Gerade die CommunityCards sind momentan total unklar. Diese verlieren nämlich theoretisch durch den Wegfall des Vorteils ihr unlimitiertes Datenvolumen und fallen auf 5 GB zurück!

  8. Die Mail hat mich auch erreicht und erstmal ein wenig verwirrt.
    Das die Kosten gleich bleiben ist ja erstmal schön und gut.
    Nach dem Hickhack mit der Umstellung von ME+ sollte das Konstrukt ja 60 Monate laufen.
    In erster Linie interessierte mich die Mobilflat. Die Vorstellung in die Steinzeit mit limitiertem Volumen zurückzufallen ist gruselig.
    Ich vermisse den alten Magenta Eins Plus Vertrag. Ein Vertrag, Flat mobil und Festnetz, keine Sorgen.

  9. Das man nicht einfach ein Tarifdatenblatt mit den neuen Leistungen beifügt oder das im Kundencenter hinterlegt nervt mich am meisten. Der Kunde kann jetzt suchen.
    Da es in meinem Fall monatlich kündbar hat man ja noch die Option bis 01.11.
    So ist die Mail für mich nichtssagend gewesen, außer das der Endpreis nicht teurer wird. Die Leistung kann ich nicht nachvollziehen.

    • Auch an der Leistung ändert sich nichts. Das ist nur Systematisch das man nur noch einen MagentaEINS Vorteil braucht.

  10. Habe gerade geschaut, ich verstehe das so schließe ich jetzt ein Magenta Eins ab mit Magenta Mobil L für 55€ + MagentaZuhause L Regio 20€ (100 MBit) lande ich bei 74,90€ ab dem 7 Monat steigt der Preis auf 44,95€ . Und so wie ich das verstehe fällt der Magenta Eins Vorteil ja weg, also hat der Mobil L dann wieder nur 40GB. Ich denke auch, dass dann die Partnerkarten davon betroffen sind!!

    Sorry Telekom bei VF zahlt man 40€ für den Cable Max und 40€ für nen RED M mit unlimitierten Datenvolumen.

    Aber bei der Telekom steig ich langsam sowieso nicht mehr durch.

    • Magenta 1 unlimited war ein eigener Tarif eine eigene Tarifgruppe. es war kein Vorteil sondern ein eigenes Tarifsystem. es war der Nachfolger von Magenta 1 plus man Leute bevor ihr kommentiert bitte recherchieren und richtig kritisieren nicht mit Vermutungen kritisieren

      • Auch falsch MagentaEINS unlimit war ein spezieller MagentaEINS Vorteil für den Tarif MagentaMobil EINS und jetzt vereinheitlicht man den Vorteil und reduziert daher den Preis des Tarifs.

  11. hmm meine Kosten bleiben nicht gleich, vorher 40,05€ nun 45,05€… „Sie sehen: An Ihren Kosten ändert sich dadurch nichts.“ am Arsch die Räuber.

    • @Stefan: Ja, ist bei mir genau so – bzw. sogar noch schlimmer. Bis Ende Oktober zahle ich noch einen Grundpreis von EUR 80,00 brutto, nach der gestrigen Ankündigungsmail zukünftig EUR 84,95. Ergo lande ich mit Rabatt ab November sogar bei EUR 50,05 monatlich.

      Werde jetzt trotzdem erstmal abwarten, wie die November-Abrechnung ausfällt – aktiv werden kann man dann immer noch. Die Mail war ja offensichtlich nicht allzu „gut“ gestaltet, evtl. stimmt das so gar nicht mit den EUR 50,05.

      • Nix schlimmer. Alles was passiert ist dass der Grundpreis (egal wie dieser bei dir aktuell ist) um 29,95 reduziert wird. Dazu kommen 5,- MagentaEINS-Vorteil-Rabatt. Das gleicht den wegfallenden Unlimited-Vorteil (-34,95) aus. Fertig. Jeder redet bei „Grundpreis“ von etwas anderem. Du vielleicht über das was auf deiner Rechnung steht – und da sind vielleicht Rabatte drauf. Die Mail redet vom ofiziellen Grundpreis ohne Rabatte, wie es auch im Kundencenter zu sehen ist

        • @Roadrunner: Ja, da hast du Recht – danke für die Klarstellung. Auf meiner Rechnung steht in der Tat ein anderer, rabattierter Grundpreis. Ich warte jetzt wie gesagt einfach mal die November-Rechnung ab, wie der Betrag sich da zusammensetzt. Danke für deinen Kommentar!

    • was kostet ein Tarif jetzt insgesamt? mit DSL?

  12. Habe die Mail jetzt auch bekommen. Ist mittlerweile aber anders formuliert:

    Zum 1. November 2022 ändern wir den MagentaEINS Unlimited Vorteil.

    Das bedeutet konkret für Sie als Festnetz- und Mobilfunk-Kunde:

    Der MagentaEINS Unlimited Vorteil in Höhe von 34,95€/Monat wird in den MagentaEINS Vorteil
    in Höhe von 5,00€/Monat geändert.

    Dafür senken wir den monatlichen Preis Ihres Tarifs MagentaMobil EINS Flex um 29,95€ und
    somit von 80,00 €/Monat auf 50,05 €/Monat.

    Sie sehen: An Ihren Kosten und Leistungen ändert sich nichts.

    Auch Ihr Datenvolumen bleibt gleich. Sie behalten weiterhin das deutschlandweit unbegrenzte
    Datenvolumen für diesen Vertrag und dazugehöriger Community Cards.

    Wir bitten um Ihr Verständnis und falls Sie Fragen haben: Unser Kundenservice ist jederzeit gern
    für Sie da.

    Freundliche Grüße

    Ihre Telekom

    Also viel Wirbel um nix.

    • Im Inland vielleicht, aber nicht für das von der EU zugesicherte nutzbare EU-Auslands Datenvolumen.

      (Monatlicher Grundpreis / Großhandelspreis pro Gigabyte) * 2 = maximal im EU-Ausland nutzbares Datenvolumen in Gigabyte

      Jetzt: (80€/2,38€)*2= 67,22 Gigabyte im EU-Ausland
      Auf: (50,05€/2,38€)*2= 42,06 Gigabyte im EU-Ausland

      bis 2026 ergibt sich dann ein Unterschied von 45,73 Gigabyte. (Alles mit 19% MwSt gerechnet.)

      • Och kommt schon … hört doch mal auf selbst irgend welche Theorien aufzustellen … auch das EU-Volumen bleibt gleich! Alles mittlerweile bestätigt.
        Es ist wie es ist, so wie es in der Mail steht. Es ändern sich nur die Abrechnungsmodalitäten (weniger Rabatt, dafür aber auch weniger Grundpreis), sonst ändert sich NICHTS
        Soll jetzt wirklich alles in der Mail aufgeführt werden, was sich NICHT ändert? Dann wird die Mail verdammt lang. Man kann es auch lassen und einfach nur schreiben, was sich ändert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.