macOS: Catalyst-Version von iMessage soll bald die Nachrichten-App ersetzen

Wie 9to5Mac berichtet, enthält eine frühe Version von iOS 14 Hinweise darauf, dass Apple schon bald die Nachrichten-App von macOS mit einer Catalyst-Version von iMessage ersetzen könnte. Im Gegensatz zu iMessage auf iOS und iPadOS gibt es bei den macOS-Nachrichten bisher nur rudimentäre Funktionen zum Versenden von einfachen Nachrichten und Anhängen. Dank der recht einfachen Möglichkeit für Entwickler, ihre iOS- und iPadOS-Apps auf macOS zu portieren, könnte also auch iMessage schon bald am MacBook oder Mac Verwendung finden, mitsamt aller enthaltenen Effekte und weiteren Features. Schauen wir doch mal, was Apple im Juni bezüglich des kommenden macOS zu berichten hat und ob iMessage dann schon seinen Weg dorthin findet. Einen ersten Ausblick darauf gab Steve Troughton-Smith bereits im Juni des vergangenen Jahres.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Freu mich. iMessage ist echt das beste.

    • Der Julian says:

      Ich persönlich benutze Telegram

      • Ist auch sehr gut. Nutze ich auch nebenbei, nur ist mein Favorit iMessage. Nicht einmal wegen den Funktionen, es sagt mir einfach extrem zu.

  2. Na hoffentlich läuft sie besser als die Catalyst App von Swift Playgrounds. :/

  3. Unwahrscheinlich, da die macOS-App u.a. auch Funktionen wie Bildschirmfreigabe beinhaltet.

    • Vielleicht bringen sie die Bildschirmfreigabe ja auch in iOS rein. Geht in Skype und Houseparty z.B. auch. Dann wäre das erledigt und eine Catalyst App für den Mac wäre machbar.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.