macOS Catalina: Die ersten Catalyst-Apps sind da

Mit macOS Catalina hat Apple sich wieder ein paar nützliche Funktionen für Mac-Nutzer einfallen lassen. Neben Features wie Sidecar – der Nutzung des iPad als zweiten Bildschirm – kommt auch Catalyst auf die Macs. Damit vereinfacht Apple es Entwicklern massiv, ihre bestehenden iPad-Apps auf den Mac zu portieren. Es genügt das Umlegen von ein paar Schaltern in XCode und hier und da ein paar Anpassungen, um die Apps auf einem Mac ordentlich darstellen zu können. Man muss keine komplett neue Codebase mehr schaffen.

Wer erste Apps ausprobieren möchte, kann nun per Link direkt in eine App-Store-Story springen. Apple hat sich die ersten Catalyst-Apps zur Brust genommen und diese für euch in eine Liste gepackt. Mit dabei sind das Notizen-Programm GoodNotes 5, das Kommunikation-Programm Crew, Jira, PDF-Viewer, der Aufgabenplaner Planny 3 und viele mehr. Schaut doch mal vorbei. 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Soweit sehr spannend.
    Muss ich dann für bereits gekaufte Apps erneut zahlen, wenn ich Sie unter macOS verwenden will?

  2. Bin mal gespannt was alles kommt.
    Am liebsten hätte ich gerne die Outlook App.
    Die echte App aus dem Mac App Store ist mir zu „groß“.

  3. Also bei Planny habe ich die lebenslange Mitgliedschaft. Klappte mit iOS und Planny auf dem Mac bisher super. Wenn ich jetzt bei Planny 3 auf dem Mac die Einkäufe wiederherstellen will, dann kommt zwar Konfetti von oben, aber nichts passiert, nichts mehr mit lebenslanger Mitgliedschaft.

  4. Für mich mal wieder die völlig falsche Richtung: Hatte jedenfalls noch nie den Drang eine Touch-optimierte App um Rechner oder Notebook zu nutzen. Gerade wo Apple in der Kategorie ja auch gar keine Touchdisplays anbietet. Andersherum wäre interessant: Mac-Apps auf dem iPad. Tastatur und Maus funktionieren ja jetzt wohl. Und schon auf dem Surface habe ich gelernt, dass doch recht viele Desktopanwendungen auch halbwegs per Touch/Stift bedienbar sind.

    Ich will meinem Mac kein iPad ersetzen. Aber bequem mit dem iPad arbeiten statt immer an den Rechner zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.