MacBook Air: angebliche Spezifikationen eines Hardware-Refreshs aufgetaucht

Das Macbook Air könnte bald in einer neuen Version verfügbar sein. Keine großen Änderungen, eher ein kleiner Hardware-Refresh, wie man es von Apple kennt. In einem chinesischen Forum sind Screenshots aufgetaucht, die neue Hardware-Komponenten zeigen. Dabei handelt es sich um das 13-Zoll-Modell des MacBook Air. Dieses soll eine Intel Broadwell Core i5-CPU (1,6 GHz) und Intel HD Graphics 6000 an Bord haben. Das aktuelle Modell ist mit einem Intel Core i5 Dual-Core-Prozessor (1,4 GHz) und Intel HD Graphics 5000 ausgesattet.

MBA_13_HD6000

Der Akku ist ebenfalls minimal gewachsen, hier soll ein 7.422 mAh-Modell zum Einsatz kommen. In Sachen Displayauflösung und RAM ändert sich nichts. Das Display bietet weiterhin 1.440 x 900 Pixel, außerdem gibt es 4 GB RAM. Neben den auf den Screenshots zu sehenden Daten soll es auch eine Core i7-Option (2,2 GHz) mit 8 GB RAM geben, der Speicher dieses Modells soll 512 GB betragen, während für die i5-Variante SSDs mit 128 GB und 256 GB verfügbar sei sollen.

MBA_Akku

Während es sich augenscheinlich nicht um das spekulierte 12 Zoll MacBook Air handelt, wird es interessant sein, ob Apple am Montag neben der Apple Watch noch weitere Ankündigungen verlauten lässt. So wichtig wie Apple die Watch selbst einstuft, glaube ich eigentlich nicht daran, vor allem ein völlig neues 12 Zoll MacBook Air wäre zu viel des Guten auf einem Event, bei dem es um Wearables geht. Vielleicht wird es beim MacBook auch den typischen stillen Refresh geben und neue Modelle zu einem späteren Zeitpunkt kommen. Wir werden sehen.

(via 9to5Mac)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

10 Kommentare

  1. Felix Bohnacker says:

    Ob Apple sich einen großen Gefallen damit tut, wenn sie auch im Jahr 2015 noch auf derart steinzeitlich anmutende Displays setzen sollten?

  2. Gründe sind vermutlich:

    1. Das Macbook Pro Retina wird sonst für viele nicht mehr atraktiv genug sein.
    2. Die lange Akkulaufzeit des MacBook Air kann mit einem Retina Display nicht gehalten werden.

  3. @Felix

    Wer ein Gerät mit höherer Auflösung will, der nimmt halt kein Air. Dafür hat Apple genug Geräte im Angebot. Das Air ist zum mal eben so surfen etc. völlig in Ordnung und ausreichend.

  4. Full HD ähnlicher Upgrade wäre aber dennoch nicht schlecht gewesen.

  5. Das MacBook Air mit Retina wird nächste Woche vorgestellt. Trotzdem bleibt dieses Air ohne Retina im Programm.. evtl weil es einen erheblichen Preisunterschied geben wird. Oderweil sich die Konzepte beider Geräte recht deutlich unterscheiden. Wird man sehen.

  6. Hm, hoffe eigentlich auf ein Air mit Retina. Bin mit meinem derzeitigen Air zwar zufrieden, aber das Retinadisplay ist schon sehr cool. Ist der Gewichtsunterschied zwischen Air und Pro eigentlich wirklich spürbar bei vorwiegender Nutzung auf dem hauseigenen Schoß? Überlege sonst doch auf das Pro umzusatteln.

  7. @smaett
    das Air würde ich nur nehmen, wenn man das gerät ständig mitnimmt. in der tasche macht es sich bestimmt schon bermerkbar ob es ein Air oder ein Pro ist. das display und die rechenleistung sprechen aber deutlich für das Pro.

    und das neue Air Retina (mal sehen ob es nächste woche kommt oder erst im sommer) wird noch abgespeckter und mobiler als das normale Air… das ist dann wirklich dafür gemacht, ständig in der tasche umher getragen zu werden.

  8. Das erste Air wurde schon wirklich dafür gemacht, ständig in der Tasche umher getragen zu werden 😉

    Und ob das lang erwartete MacBook Air 12″ nächste Woche oder gar dieses Jahr erscheint, muss sich auch erstmal zeigen. Erwartet wurde es auch schon letztes Jahr 😉

  9. Ich denke ein Retina MB Air ist sehr wahrscheinlich. Das haben wir mehr oder weniger Intel zu verdanken die auch selbst dem Markt folgen. Broadwell hat zwar kaum mehr CPU Power aber die integrierte GPU bringt 50% mehr Leistung.

  10. DancingBallmer says:

    Der Pro ist eher der Multimediarechner und kann als alleiniger Rechner für Anwender mit anspruchsvolleren Aufgaben dienen. Das Air erfüllt für mich eher die Aufgaben eines portablen Zweitrechners, hauptsächlich für Internet- und Officeaufgaben. Dafür ist dann ein normales Display ausreichend. Wenn man dadurch auch noch eine längere Akkulaufzeit bekommt, um so besser.

    Und ja, der Gewichtsunterschied zwischen Air und Pro ist schon bemerkbar, insbeondere wenn man oft mit dem Gerät in der Hand herumläuft. Das Pro ist dabei nun wirklich nicht schwer oder unhandlich, aber das Air ist doch schon spürbar einen Ticken leichter. Trotzdem ist es bei mir jetzt ein Pro geworden, da ich selber keinen Desktoprechner mehr habe und das Air mir dann doch zu wenig Reserven und unter mittelschwerer Last zu laut wird.