M.I.A – Born Free

Mal ausnahmsweise nichts technisches, sondern ein Musikvideo von M.I.A. Mit neun Minuten schon fast ein Kurzfilm. Die Thematik in dem Video sollte jeder kennen. Kennen wir Deutschen sehr gut, lässt sich aber auf fast jedes andere Land / Religion / whatever anwenden. Worauf ich hinaus will: zu strange für ein Musikvideo? Oder sollte es da generell keine Grenzen geben? Anschauen sollten sich das vielleicht nur die Leute, die ein wenig härtere Nerven haben. Freue mich auf eure Meinung. Ein ähnliches Thema hatten wir ja bereits: Schock vs. Botschaft.

[via] Nachtrag: ich habe das Video hier aus dem Blog entfernt. Schaut es euch bei YouTube an, dort ist es nach einem Alters-Check dann für alle sichtbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

43 Kommentare

  1. Wenn nicht die Kunst provokant ist und polarisiert, wer oder was dann?

  2. stoiberjugend says:

    hehe cooler shit.

  3. i am shocked

  4. Schon sehr krass, aber irgendwie frag ich mich: Was soll das?

  5. @Caschy: Ich werde mir das Video später anschauen. Ich hoffe, dass es nicht so schlimm wie ein Horrorfilm ist, dass du davor warnst. Du sagst ja nicht was so grauenhaft sein sollte, ich habe aber eine Vorahnung, wenn ich mir das Vorschaubild anschaue. Willst du nur sagen, dass die Thematik für ein Musikvideo unpassend sein könnte oder gibt es da was schrekliches, nachgestelltes, zu sehen?

  6. Adam. Kann ich nicht erklären. Wenn du einer bist, der mit ner Steckdosenlampe pennt, dann lass es lieber 😉

  7. stoiberjugend says:

    im grunde isses ein lehrvideo das man im kindergarten zeigen könnte.

  8. KOMMERZ!
    das ist doch nur ne geistlose nachmache von justice – stress ( http://www.youtube.com/watch?v=FU7bFpPJiww ), sowohl von der musik als auch vom video.

  9. @Caschy: Wenn es zu viele Nahaufnahmen geben sollte, dann schaue ich einfach nicht weiter. So lange ich hier lese, habe ich noch nicht was serviert bekommen, dass wirklich extrem wäre. Ich denke, dass es wirklich nicht so schlimm sein wird. Mal sehen.

  10. @kaffee: Gleicher Regisseur, wen wunderts? 😉

  11. Puh, die Hände sind noch schweißnass. Starker Tobak und ich bin echt nicht zimperlich.

    Schwer etwas zu sagen, ohne zu Spoilern. Eine kluge Metapher, die sich die Macher da überlegt haben. Und ein toller Überraschungsmoment in der Mitte des Videos. Bedrückend aber durch die Storyline und die Musik konnte ich auch nicht weg klicken und das passiert mir echt nicht oft.

    Visuell wie musikalisch brillant umgesetzt.

  12. Bis auf ich den Satz „kennen wir Deutsche ganz gut“ total daneben finde (insofern Du dich als Aushängeschild für Rassismus siehst… ich jedenfalls nicht), ist das Video nicht weiter als eine Reflektion der Realität auf unserem blauen Ball.

    Ob nun Musikvideo oder Kurzfilm – solange es den Zuschauer / deine Leser mal 15 Minuten aus der Scheinwelt geholt hat, hat es seinen Zweck m.E. nach voll und ganz erfüllt. Es gibt eben noch eine Realität neben Facebook ilike Buttons und Google-Luxusproblemen. Und wenn man in eine Landmine tritt, ist das bekanntlich nicht schön.

    Das Video weckt auf, ich finde es nicht schockierend. Auch wenn es etwas aus dem eigentlichen Content fällt, sage ich danke für das Posting. Es hat ein wenig was von „auf den Boden der Tatsachen“ zurück geholt werden. Finanzkrise hin oder her, die Sachen in dem Video hat es immer gegeben und wird es immer geben. Egal welches Tool da kostenlos kommen mag.

    Danke Caschy für den Rüttler, abseits der Diskussion wie schrecklich Facebook doch mit der World Domination Tour ist.

    just my 2 cents

  13. Das man M.I.A. beschuldigt Justice nachzumachen zeugt echt von absoluter Null-Checkung! 🙂 Sorry, ich habe aber gerade so herzlich gelacht…

  14. achso? dann hat er sich diesmal aber nen schlechteren soundtrack ausgesucht.

  15. @ollie: ich bezog das aufs video (halt einfach hingerotzt, was mir gerade durch den kopf ging, wie mans im internet halt so macht). mit mia kann ich generell nicht so viel anfangen.

  16. Ansich starkes Video. Knallhart und mit einer direkten Botschaft. Aber der Soundtrack dazu hat mich fast dran gehindert, es mir anzuschaun…

  17. Hätte der Film mit dem einsteigen in den Bus und der Aufnahme der anderen Rothaarigen geendet wäre es ok gewesen. Aber ein Kopfschuß und einen Menschen explodieren sehen — nope, ist für mich in dem Kontext kein künstlerisches Mittel mehr.

  18. Die Flaggen auf den Uniformen passen wie die Faust auf’s Auge, denn genau von dort werden die neuen Nazis kommen, vielleicht christlich-radikaler dafür aber dann auch umso unmenschlicher!

  19. yo is schon teilweise harter tobak. aber wenn man sich die kommentare bei youtube nicht durchliest versteht man auf anhieb garnicht worum es eigentlich geht. wer sind die guten wer die bösen und warum?…
    ist auch eigentlich kein musikvideo mehr. zum einen da die musik völlig im hintergrund ist und eigentlich kaum wahrgenommen wird bei den gezeigten bildern, und zum anderen ist die musik sowieso shice…

    und zu justice – stress sag ich nix. nur: manche vorurteile sind berechtigt. Punkt.

  20. ShadowtheCrow says:

    Der Kern der Sache ist nicht der Kopfschuss an sich, sondern das dieser dem jüngsten Mitglied der „Verurteilten“ verpasst wurde.
    Damit sofort alle eingeschüchtert waren…

    Meiner Meinung nach ist die einzige wirklich wichtige Botschaft in dem Film, immer das Hirn einschalten! Und die beste Chance nutzen, so wie der eine der zur Seite weggelaufen ist…. heißt ja nicht zwingend das die beste Chance immer zum Erfolg führen muss!

    Also… Wehret den Anfängen! Seid tolerant anderen Gegenüber!
    Redefreiheit fängt da an, wo man andere etwas sagen lässt was einem nicht gefällt! (Das selbe gilt fürs Ausehen etc.)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.