Luca-App: Erfassung von Kontaktdaten nun ausgesetzt

Im Rahmen der Kontaktverfolgung ist eine App wohl nicht nur einmal in die Kritik geraten: die luca-AppDiverse Bundesländer haben ihre Lizenzen inzwischen auslaufen lassen. Mit der Corona-Warn-App hat man auch weiterhin ein Tool zum Kontakt-Tracing. Die Luca-App hingegen soll bis auf Weiteres keine Kontaktdaten mehr erfassen. Dies habe der Betreiber der App gegenüber der Tagesschau verlauten lassen.

In einer Mail an Restaurantbesitzer und Vertragspartner berichtet man ebenfalls über das Aussetzen der Kontaktdatenerfassung. Wird durch Gäste ein Luca-QR-Code gescannt, die neuen Codes lassen sich übrigens seit langem auch mit der datensparsamen Corona-Warn-App scannen, dann würden dabei keine Kontaktdaten mehr aufgenommen.

Die Neuausrichtung habe man vonseiten der Betreiber Culture4Life bereits im Februar kommuniziert. Da arbeitet man beispielsweise mit IDnow zusammen und bringt den Personalausweis mit in die luca-App. Und auch sonst versteht man sich als „Digitalisierungspartner für Gastronomie und Kultur“ und möchte das Hauptaugenmerk auf Umsetzung der Wünsche und Anforderungen aus der Branche setzen.

Auch sonst gibt man sich vonseiten der Betreiber recht optimistisch. Mit nach eigenen Angaben mehr als 40 Millionen Nutzern, einer halben Million Standorten und 330 Millionen Check-ins bezeichnet man sich als „eine der wenigen Erfolgsgeschichten“ in der Digitalisierung Deutschlands.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Da kann man nur raten, jedem der die App immer noch auf seinem Smartphone installiert hat, diese endlich zu löschen, da sie laut eigener Aussage ja wertlos ist

    • Wenn man einigen „Experten“, die auch diesen Blog kommentieren, glaubt, reicht es nicht die App zu löschen. Bevor man die App löscht, sollte man das mit ihr verbundene Konto löschen. Nur so sei man auf der „sicheren Seite“, sagen die „Experten“.

    • Wichtig ist es vor dem Löschen der App auch den Account zu löschen!

      • Ich wollte eben meinen Account löschen, aber erhalte immer nur die Fehlermeldung „Anfrage fehlgeschlagen …. HTTP 404 Not Found …“.

        • Bei mir in der Luca App könnte es gerade geklappt haben, ich musste aber erst ein update installieren…
          Allerdings gibt es keine Bestätigung der Löschung, man wird automatisch an den Startpunkt der App geleitet „hallo, schön, dass Du einen Account erstellen willst…“ 😉

        • Dann ist ja gut, daß ich nie soweit gekommen bin, die App installieren zu müssen.

  2. Ach, die Luca-App gibt es noch?

  3. Das Teil hat sich überlebt. Wozu sollte man es noch brauchen? Bei der aktuellen Entwicklung stellt sich die Frage bei der Corona WarnApp allerdings genauso.

    • vielleicht um weiterhin Leute zu warnen, wenn man sich infiziert hat?
      Die Zahlen sind immernoch nicht bei Null, sodass es weiterhin hilfreich ist.
      Leider wurden jetzt ja so gut wie alle Maßnahmen ausgesetzt – schöner Schlag ins Gesicht derer, die 2 Jahre lang auf alles verzichtet haben, zum Schutze aller.

  4. wernerinitaly says:

    Wieso heißt die eigentlich Luca-App? Weiß das jemand?

    Wir hatten spaßeshalber schon auf lustiger Unfug für Corona Abenteurer und ähnliches getippt.

    Echt jetzt. Kann irgendein Luca was dafür, oder ist das ein Akronym?

    • „lifestyle united – culture access“
      Wahrscheinlich hat man sich also einfach einen griffigen Namen ausgedacht und sich dann ein Backronym dazu überlegt…

  5. Black_Eagle says:

    Der Vorteil dieser App lag doch darin das man sich komplett mit Fantasie-Daten angemeldet hat.

    Naja, Und jeden Tag ne neue Lade ich mir doch nicht aufs Telefon. Dauernd höre ich von Leuten von irgendeiner App die Rot und grün leuchten soll – scheint das neue Candy Crush zu sein. Aus dem „Alles-Ausprobier-Zwang“ bin ich raus.

    Impfzertifikate kann man mittlerweile bei Apple in der Wallet speichern – das muss reichen an Apps.

  6. Hier in Hamburg verweigert die zuständige Gesundheitsbehörde auch heute (12.04.2022) immer noch die Information ob die Lizenz ausgelaufen ist, sie verlängert wurde und wie häufig die Daten von nicht berechtigten Behörden/Personen abgefragt und weitergegeben wurden. (Anfragen über fragdenstaat.de)
    Mehrere Anfragen wurden bewusst als nicht zuständig abgewiesen. Es ist schon komisch, da ein Mitentwickler seine Steuern in Hamburg (Michael Schmidt alias SMUDO) zahlt.

  7. Bei mir lässt sich der Account nicht löschen, es wird lediglich die Meldung generiert, dass ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist: HTTP 404 Not found. Man solle Luca kontaktieren, wenn das Problem weiterhin besteht. Ein Klick auf den Supportbutton erzeugt einen Text, in dem man das Problem wenn machbar mit Screenshot beschreiben soll…bloss in welches Nirwana damit?

    • Ja, die 404-Meldung kommt auch bei mir, wenn man den Account löschen möchte. Meine Lösung: man muss erst die Kontaktdaten updaten, danach kann man auch den Account löschen. Scheint mir irgendwie schlampig programmiert zu sein. Da hat sich wohl bei einem Update eine URL geändert, ohne dass man dies in allen Teilen der App nachvollzogen hat.

      • Ich habe weiter oben schon das gleiche Problem gepostet.
        Daher habe ich an die Leute von Luca eine Mail geschickt. Relativ bald kam diese Antwort:

        „Entschuldige bitte, dass es zu Problemen beim Bedienen des Löschbuttons gekommen ist. Deine uns bereits geteilte Meldung „HTTP 404 not found“ bedeutet, dass dein verschlüsseltes Datenobjekt bei uns bereits gelöscht wurde. Wir haben neue Maßnahmen in das luca System integriert, dass inaktive Nutzer bereits aus dem luca System entfernt hat. Dies ist bei dir wahrscheinlich der Fall. Zu deinem noch in der App hinterlegten kryptographischen Schlüssel gibt es auf unserem Server kein „Schloss“ bzw. Datensatz mehr. Die Daten befinden sich nur noch lokal auf deinem Endgerät. Durch einfache Deinstallation der App werden auch diese Daten von deinem Endgerät gelöscht.“

        • Dann ist aber die 404-Meldung ziemlich irreführend. Das sollte dann anders kommuniziert werden.

          • Das ist wahr, das könnte Luca auch etwas deutlicher schreiben, so bleibt der Eindruck, die persönlichen Daten ließen sich nicht löschen.

  8. Manfred Lüdtke says:

    Ich habe Luca-Checkins bisher immer nur über das Web+Interface vorgenommen, die App also gar nicht installiert. Trotzdem hat Luca jetzt von mir einen Account und eine Historie.

    Über https://app.luca-app.de/webapp/history wird mir den Menüpunkt angeboten, aber dann erscheint nur die Fehlermeldung „Das hat nicht geklappt“.

  9. Manfred Lüdtke says:

    Es sollte heißen „Menüpunkt „.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.