Lost in Space: Science-Fiction-Klassiker neu aufgelegt, startet am 13.4 auf Netflix

Da wird man sich unter Umständen einen Termin vormerken können, wenn man an Science-Fiction interessiert ist. Heute, auf den Tag genau 50 Jahre nach der TV-Ausstrahlung der letzten Folge der US-Originalserie, veröffentlicht Netflix den offiziellen Haupttrailer zum Reboot von Lost in Space. Das „Familienabenteuer der Extraklasse“ ist ab dem 13. April exklusiv bei Netflix zu sehen.

Die Netflix Original Serie soll dabei eine moderne Neuinterpretation des Klassikers aus den 60er-Jahren sein. Die Science-Fiction-Serie spielt 30 Jahre in der Zukunft – in einer Zeit, in der die Besiedelung des Weltalls bereits Realität ist. Auch die Robinson-Familie hat alle notwendigen Tests bestanden und gehört somit zu den Auserwählten, die sich in einer besseren Welt fernab der Erde ein neues Leben aufbauen können.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=f2pq3pCxyug&feature=youtu.be

Doch auch das Weltall birgt ungeahnte Herausforderungen. Als die Neuankömmlinge auf dem Weg zu ihrem neuen Zuhause abrupt vom Kurs abkommen, müssen sie alle eng zusammenrücken, um in einer gefährlichen außerirdischen Umgebung zu überleben. Lichtjahre von ihrem ursprünglichen Bestimmungsort entfernt.

Zum Cast des Netflix Originals LOST IN SPACE gehören Toby Stephens (Black Sails, Die Another Day) als John und Molly Parker (House of Cards, Deadwood) als Maureen. Sie spielen die Eltern, die sich im Laufe der Geschichte nicht nur um den Schutz der gesamten Familie, sondern auch um ihre entfremdete Beziehung zueinander kümmern müssen. Die willensstarke Judy wird von Taylor Russell (Falling Skies), die schlagfertige Penny von Mina Sundwall (Maggie’s Plan, Freeheld) und der neugierige und sensible Will von Max Jenkins (Sense8, Betrayal) verkörpert. Will ist das jüngste Mitglied der Familie, der eine besondere Verbindung zu einem außerirdischen Wesen aufbaut.

Bin gespannt, wie das wird, werde auf jeden Fall reinschauen. Das US-Original kam damals auf satte 83 Episoden in drei Staffeln. Hierzulande kam der Spaß erst spät ins TV, 1992 konnten deutsche Zuschauer die Serie auf einem deutschem Sender als Erstausstrahlung sehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Die Synchro o.O – Hier mal das Original zum Vergleich: https://youtu.be/fzmM0AB60QQ (Emotionen in der Stimme)

  2. Sieht cool aus, könnte die Wartezeit auf Discovery und Expanse verkürzen 🙂
    Aber wo isn der Typ der ne Spinne wird 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.