Logitech ZeroTouch ab sofort mit Amazon Alexa

Logitech hat mit den ZeroTouch Smartphone-Halterungen für Autos veröffentlicht  – eine für 59,99 Euro, welche sich an den Lüftungsschlitzen befestigen lässt und eine zweite für 79,99 Euro, die mit Saugnäpfen an der Windschutzscheibe ihren Platz einnimmt. Nun stockt Logitech die beiden Halterungen bzw. vielmehr die dazu passende App um Unterstützung für Amazon Alexa auf. Dadurch erweitern sich natürlich die Interaktionsmöglichkeiten mit dem Smart Home über Logitechs eigene App stark. Wie der Name schon verrät, soll die ZeroTouch-Halterung in Verbindung mit der App sicheres Fahren möglich machen, selbst wenn man das Smartphone bedient.

Denn statt auf den  Screen zu blicken, nutzt man die Sprachsteuerung. Die ZeroTouch-Funktionen werden über eine Geste (High Five) aktiviert. Zusätzlich ist aber eben nun auch direkt Alexa verwendbar. Die digitale Assistentin wird über ihren Namen erweckt. Wie man es von Amazon Alexa kennt, kann sie dann Geräte im Smart Home fernsteuern oder z. B. Informationen aus dem Internet für den Fahrer abrufen.

Sprachsteuerungen mögen immer noch manchmal ihre Tücken haben, sind aber in der Tat gerade für Autofahrten eine sehr gute Möglichkeit die Sicherheit zu erhöhen. So lassen sich dann ohne am Smartphone mit den Händen rumzufummeln z. B. Aufgabenlisten bearbeiten, Audible-Hörbücher abspielen, Musiktitel anwählen, die aktuellen Bundesliga-Ergebnis abrufen oder sich über die Wetterlage am Zielort informieren. Amazon Alexa kann auch Restaurants oder Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe sondieren.

Integriert wird Amazon Alexa in Logitechs ZeroTouch-App über ein Update. Wollt ihr Alexa dann verwenden, benötigt ihr allerdings auch ein Amazon-Konto, über das ihr euch innerhalb der ZeroTouch-Anwendung anmeldet. Damit dürfte Caschys Enttäuschung im Testbericht sicherlich auch etwas relativiert werden. Damals zickte die App vor allem bei der Musiksteuerung, was nun mit den Möglichkeiten von Alexa relativiert werden sollte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

6 Kommentare

  1. Gerade gab’s hier noch einen Artikel über allgegenwärtige Überwachungsgeräte. Aber jetzt wieder so was. 😉

  2. Wer nutzt den Echo (Dot) im Auto?

  3. Deliberation says:

    Niemand, das braucht man aber auch nicht. Wenn man das Handy in die Halterung setzt, startet automatisch eine App von Logitech. Die hat Funktionen wie Dein Alexa zuhause, man benötigt also kein separates Echo-Gerät. Mit einer Geste (high five) aktiviert man die App und spricht dann mit dem Handy wie mit einem Echo zuhause. So kann man nach den aktuellen News fragen, nach dem Verkehr auf dem Heimweg usw. Und das alles mit Sprachsteuerung, statt während der Fahrt auf dem Handy herum zu tippen.

  4. Ich habe eine Zerotouch und weiß wie das funktioniert.

  5. @Felix – danke für die Info. Fragt sich nur, wem das jetzt hilft?!

  6. Deliberation says:

    Ich versteh’s nun auch nicht mehr…

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.