Logitech G und Herman Miller stellen den Embody Gaming Chair vor

Logitech G und Herman Miller präsentieren gemeinsam einen Schreibtischstuhl für Gamer: den Embody Gaming Chair. Der Preis spielt durchaus in höheren Regionen, er liegt bei 1.320 Euro. Er ist ab sofort via HermanMiller.com/gaming verfügbar. Als Basis für diesen Stuhl diente derHerman Miller Embody Chair. Zusätzlich bringen die beiden Unternehmen einen höhenverstellbaren Schreibtisch und einen Monitorarm auf den Gaming-Markt.

So sind auch noch der Motia Desk für 1.135 Euro und der Ollin Monitor Arm für 195 Euro zu haben – ebenfalls über den obigen Link. Ein Kühlschaum mit kupferhaltigen Partikeln unterstütze laut den Herstellern die ideale Spielhaltung und reduziere parallel den Hitzestau, der durch längeres Sitzen auf dicken Kissen entsteht; eine grobkörnige Auflage verteile das Gewicht wiederum gleichmäßiger, um Druck zu verringern und Bewegung zu fördern.

Der Stuhl bestehe zu 42 Prozent aus recycelten Materialien und sei am Ende seiner Lebensdauer zu 95 Prozent wiederverwertbar. Dabei gewährt man eine beschränkte Garantie von 12 Jahren. Unten findet ihr noch einmal die wichtigsten Merkmale (laut Hersteller).

Key Features des Embody Gaming Chair

  • 7-Punkte-Kalibrierung: Der Embody Gaming Chair ist keine Einheitslösung für alle Gamer. Anhand von sieben spezifischen Kalibrierungspunkten können Nutzer den Stuhl individuell an ihren Körper anpassen. Je bequemer die Sitzhaltung, desto stärker die Spielleistung.
  • PostureFit und BackFit: Kein Spieler gleicht dem anderen – deshalb passt sich die Backfit- und Posturefit-Technologie des Embody Gaming Chair an die individuelle Form der Wirbelsäule an und unterstützt die Drehung am tiefsten Punkt des Kreuzbeins, ohne dass ein Lumbal-Kissen erforderlich ist. Die eigene Haltung meistern – für die aktuelle Leistung und eine gesunde Zukunft.
  • Dynamic Pixel Circulation: Eine dynamische Matrix aus 150 Pixeln auf Sitz und Rückenlehne passt sich den Mikrobewegungen des Körpers an und fördert diese. Die Matrix verteilt das Gewicht gleichmäßig, reduziert den Druck und fördert die Bewegung – beides Schlüsselfaktoren für die Aufrechterhaltung einer gesunden Zirkulation und guter Konzentration.
  • Embody Tilt: Der Embody Tilt sorgt für natürliche, ausgewogene Bewegungen, indem er auf Veränderungen der Körperhaltung reagiert. Mit der „Kicker“-Funktion des Tilt können Nutzer sich entspannt zurücklehnen, um sich zwischen den Spielen kurz auszustrecken.
  • Kupferhaltiger Schaumstoff: Sitz und Rückenlehne des Embody Gaming Chair beinhalten eine Schaumstoffschicht, um eine aktive, vertikale Sitzposition der Spieler zu unterstützen. Der Schaumstoff besteht aus eingegossenen Kupferpartikeln, die die Regulierung der Körpertemperatur bei intensivem Spiel und über lange Spielabschnitte hinweg unterstützen, sowie aus Rillen in der Schaumstoffstruktur, die die Wärmeableitung erleichtern.
  • Eco Ergonomic: Der Embody Gaming Chair ist intelligent konstruiert, besteht zu 94 Prozent aus nachhaltigen Materialien und bietet eine 12-jährige Garantie.
  • Keine Montage erforderlich: Der Embody Gaming Chair ist einsatzbereit, so bald er ankommt; eine Montage ist nicht erforderlich.

Physische Spezifikationen

  • Rückenhöhe: 42 – 45”
  • Sitzhöhe: 15 – 22”
  • Breite: 29.5”
  • Tiefe: 15 – 18”
  • Gewicht: 23 kg
  • Maximalbelastung: 158 kg

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Anbei einmal die Angaben in mm statt in Zoll, zusätzlich stimmt die maximale Belastbarkeit nicht.

    Gesamthöhe: 1067 – 1143 mm
    Breite: 749 mm
    Tiefe : 381 – 457 mm
    Sitzhöhe: 406 – 521 mm
    Abstand von Sitz zu Armlehne: 165 – 290 mm
    Höchstes zulässiges Gewicht: 136 kg

    • Das ist ein High-End Stuhl, der Embody ist so ziemlich das beste, was es bei Bürostühlen gibt. Hier halt in der Logitech G Farbvariante.
      Wenn man sich mal überlegt, was einem die eigene Wirbelsäule wert ist, ist ein perfekter Stuhl für 1135€ nicht mal unbedingt teuer. Wiederverkaufswert auch nach langer Zeit noch gegeben. Würde persöhnlich aber eine andere (nicht ‚G‘) Farbe nehmen.

      • Die Gamingvariante hat einen anderen Überzug der zusätzlich noch kühlend wirken soll. Könnte eine Überlegung wert sein.

      • „ist ein perfekter Stuhl für 1135€“

        Vielleicht für dich persönlich. Meiner kostet maximal 250€ und man kann tatsächlich auch darauf sitzen. Mir wäre kein Stuhl der Welt über 1000€ Wert.

        • Naja gut, dass wir uns nicht auf einen Stuhl einigen müssen, was? Für den Moment wärst du nämlich überstimmt. 😉

          Mir ist mein klassischer HM Stuhl jedenfalls jeden Cent wert.

        • Hast du schon Mal in einem ergonomischen Stuhl gesessen? Gesundheitsbedingt habe ich für den Arbeitsplatz einen ergonomischen Stuhl bekommen und der Komfort ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Wenn es einem gut geht, dann erkennt man vielleicht nicht auf Anhieb die Vorzüge aber mit der Zeit lernt man sowas mehr zu schätzen und ist dann auch bereit so einen Preis auszugeben.

  2. Hab ich jetzt irgendeinen Witz nicht verstanden? Dass man für 80€ bei Aldi keinen guten Bürostuhl erwarten darf ist klar. Und dass man die ganzen 150-250€ „Racing-“ und „Gamingstühle“ auch in die Tonne treten kann wohl ebenso. Aber ab ca. 500€ bekommt man top Bürostühle, die ergonomisch ausgefeilt sind und auf denen man gerne den ganzen Tag sitzt. Dieser Stuhl bietet nicht, was nicht jeder hochwertige Bürostuhl für 40-50% des Preises auch bietet.

    • Ja das spielt der Name auch noch eine Rolle. Der Stuhl ist bestimmt sehr gut aber es gibt auch super Alternativen für weniger als die Hälfte des Preises. Ich hab mich für autonomous.ai entschieden und habe auch gleich den elekt. Schreibtisch dabei genommen. Der Preis von HM Schreibtisch und Monitorarm ist gelinde gesagt Wucher.

  3. Kindern versucht man einzureden dass ein „Gamingstuhl“ das zocken besser macht.
    Das auch Erwachsene Menschen so einen Schwachsinn glauben irritiert sehr.

  4. Ikea Markus regelt. Change my mind.

    • Ich hatte den Ikea Markus für ein paar Wochen und ich hab ihn einfach nicht so eingestellt bekommen das er bequem für mich war. Ich denke es kommt auch immer darauf an wie lange man auf dem Stuhl sitzt und ob man ggf. schon Rückenprobleme so wie ich hat. Wenn man bereits Rückenprobleme hat dann sind andere Stühle teilweise besser geeignet aufgrund der unterstützenden Lehnen, aber da jeder Körper anders ist kann man nicht pauschal sagen Stuhl XYZ ist der beste.

    • Wie lange nutzt du den schon?
      Kannst du was zum Verschleiß sagen?
      Kann man die Armstützen ab lassen?

  5. Plus 10 FPS und deutlich besseres Aiming gegenüber Ikea-Sesseln.

  6. Frank Schmitt says:

    Warum nicht, ich arbeite seit Jahren wunderbar zufrieden auf einem schicken Herman Miller Eames – bequem, und ein Klassiker noch dazu. Finde ich von den beiden Firmen eine gute Initiative um auch im gaming Bereich etwas Edleres zu schaffen, und dem billig-will ich entgegen zu gehen.

  7. Kommentatoren dieses Blogs:

    „Apple, warum immer noch kein 120Hz?“
    „Wo bleibt Trumotion? Das tue ich meinen Augen nicht an!“
    „Kein 8K? Kriegt man ja Augenkrebs bei all den Pixeln!“
    „Den ganzen Tag auf so einen Billigmonitor schauen? Auf keinen Fall!“
    „Das nennen die Retina?! Dass ich nicht lache!“

    Auch Kommentatoren dieses Blogs:

    „IKEA Markus! Yeah!“
    „1200 EUR für einen Stuhl? Lol!“
    „Geh ich lieber zu Aldi…“

  8. Solange man Jung ist, mag der billige Stuhl reichen, wenn man schon 20 Bürojahre hinter sich hat, ist froh über einen guten Stuhl. Der Rücken wird nicht besser.
    Der Preis von dem Gerät ist schon hoch, aber akzeptabel.
    Wobei ich bei meiner 250€ Klasse bleiben werde. Aber nur wegen meiner Katzen. Deren Krallen vertragen sich nicht mit einem teuren Stuhl, bzw. mit meinen Nerven.

  9. Wer den Preis zu hoch findet hat wohl noch nie auf einem richtig guten Bürostuhl gesessen. Ein Haider Bioswing z.b. kostet in der Topvariante 2000 Euro. Und das ist noch nicht mal das Ende der Fahnenstange.

    Ich finde es ehrlich gesagt erschreckend wie wenig man für seine Gesundheit ausgibt. Aber Hauptsache immer die neuste Hardware für den Rechner.

    • Pappschachtel says:

      Das kommt ja wohl auf jeden selbst an.
      Mein Stuhl hat damals 80,- DM! gekostet und ich sitze noch immer äußerst gut darauf, Tag für Tag, viele Stunden, ohne Beschwerden. 1000,- € mehr machen mich auch nicht gesünder 😉 Das macht Ernährung und sich mal bewegen!
      Diese Stummelarmlehnen sind ebenfalls ein absolutes NoGo!

      • Du kannst übrigens auch auf dem Findling im Wald wunderbar sitzen. Ist halt nicht der Punkt.

        • Pappschachtel says:

          Was denn sonst? Wenn ich gut sitze, sitze ich gut. Genau DAS ist der Punkt. Ansonsten weiß ich nicht worauf du hinaus willst.
          Ich sitze seit Jahrzehnten auf einem Hocker, der nur einen mickrigen Bruchteil gekostet hat, habe weder Schmerzen noch sonstige Beschwerden. Wenn jemand mit einem Findling keine Probleme hat, wo ist dann bitte das Problem?

          • Naja wenn der Typ auf dem Findling hier aufkreuzt und zu missionieren versucht ist allen klar, dass es ein Spinner ist. Bei jemandem der von einem angeblich gleichwertigen 80 DM Stuhl spricht ist das nicht allen direkt klar.

            Deshalb mein Hinweis.

            Es gibt unterschiedliche Stühle auf denen sich unterschiedliche Leute wohlfühlen. Die teureren haben i.d.R. mehr Einstellmöglichkeiten, längere Garantien und sind auch ganz im allgemeinen in der Regel langlebiger.

            Wenn man das cool findet und mit dem Stuhl gut zurecht kommt ist man vielleicht bereit den Preis zu bezahlen. ..oder auch nicht.

            Wir schreiben ja auch nicht unter jeden Post zu einem 1000€ Smartphone, dass eins für 200€ das meiste davon auch kann. …das ist Allgemeinwissen und nicht der Punkt.

            • Pappschachtel says:

              Von gleichwertig hab ich nichts gesagt 😉 kenn den Nobelhocker ja schließlich nicht. Ist fraglich ob der Logitech so lange hält 😀

      • Ernährung und Sport gleicht keinesfalls langes bzw. falsches / schlechtes Sitzen aus! 🙂

        • Pappschachtel says:

          Hä? Sport gleicht langes sitzen nicht aus? Issn ditte?
          Ich denke schon dass es das tut. Ziemlich eindeutig sogar.
          Außerdem muss der Hocker zu DIR passen, 1000,- € sagen erstmal gar nichts. Für den Einen ist es der Himmel auf Erden, für den Anderen eine Vollkatastrophe.

  10. Ob es jetzt unbedingt der Herman-Miller sein muss. Aber ich denke das gesundes Sitzen einen schon ein paar Euro wert sein sollten. Ich finde wenn man in dem Preisrahmen z.B. Grafikkarten kauft, sollte man auch mal über einen vernünftigen Stuhl nachdenken. Ist ja ein langfristige Investion.

    • Das ist das Problem, das es langfristig ist. Rückenprobleme kommen langsam mit der Zeit. Und die Erkenntnis mit Mitte 30; ha hätte ich damals gewusst…
      Man hat sowas auch mit Rauchen. Keiner hat da die Zukunft im Blick. Bis es zuspät ist.
      Der Mensch plant leider nicht langfristig.

      • Beim Rauchen ist es von Anfang an klar, dass es eine scheiss Idee ist. Jede Packung zeigt dir eigentlich sehr eindrucksvoll auf warum, wer trotzdem raucht ist selten blöde …

  11. Ich hole gerne mal die Leute ab die meinen es kommt „nur“ auf den perfekten Stuhl an:
    Sport, Bewegung und Dehnen ist das allerwichtigste als Kontrastprogramm zu einem Bürojob. Es gibt nichts besseres. Dann kann man auch auf einem Stuhl der 500€ Klasse happy werden und gut sitzen.
    Oder man investiert halt, ist faul und hat im Alter noch mehr Probleme. Auch der 1.500€ Stuhl rettet euch nicht vor Langzeitschäden des Sitzens.
    Menschen mit angeborenen Rückenschäden oder Durch Unfälle verursachte Schäden muss man natürlich hier heraus nehmen.

  12. Das A und O sind Bewegung und Sport. Kein Stuhl wird einen retten egal wie teuer und ausgefeilt er ist. Der Mensch steht nicht umsonst auf 2 Beinen. Wir sind Läufer. Wer täglich 8h und mehr sitzt muss mindestens 2 3 mal die Woche für 60-90 min Sport machen und zwar sowohl cardiovaskulär- als auch kraftbetont. Zudem sollte man alle 90 Arbeitsminuten für 10 Minuten pausieren und dabei am besten ein paar Schritte gehen.

    Nichtsdestotrotz sind ergonomische Stühle absolut nötig und wichtig für Vielsitzende. Brauchbare Bürostühle gehen ab 400€ los und sind nach oben hin offen. Wer hier investiert, investiert in seine Zukunft/Gesundheit. Zudem sollte der Schreibtisch ebenfalls an die eigenen ergonomischen Bedürfnisse angepasst werden können, beispielsweise bei der Tischhöhe. 95% der Leute sitzen zu hoch oder zu niedrig vor ihrem Tisch. Genauso falsch sind meistens die Bildschirme ausgerichtet oder teils gar nicht anpassbar und von korrekter Beleuchtung will ich gar nicht erst anfangen.

    Es ist erschreckend wie wenig sich die Menschen mit Ergonomie und Gesundheit beschäftigen, wo sie doch 45 Jahre vor diesen Gerätschaften sitzen.

    Das gleiche gilt übrigens für euer Bett. Es gibt drei Dinge an denen man nicht spart. Bett, Sofa, Büromöbel. Wer sich n Rechner für 3000€ hinstellt oder iphone für 1000€ aber bei den Möbeln zu geizig ist 500€ für ein Stuhl in die Hand zu nehmen, der hat sein kaputten Rücken/Hüfte/Schulter/Nacken nach 10 20+ Jahren redlich verdient. Völlig unnötige Belastung der eigenen Gesundheit, sowie der Allgemeinheit durch vermeidbare Behandlungskosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.