Gigaset outdoor camera: Außenkamera für 199,99 Euro

Gigaset hat seine erste Außenkamera vorgestellt, die Gigaset outdoor camera. Sie ist ab Ende Juli 2020 für 199,99 Euro in Deutschland zu haben. Der Hersteller verspricht scharfe HD-Bewegtbilder und eine Stand-Alone-Verwendbarkeit oder aber auch den Einsatz als Teil des Smart-Home-Ökosystems des Unternehmens.

Die Kamera misst 190 x 60 x 60 cm und wiegt 465 g. Sie puffert immer automatisch die letzten drei Sekunden des Livestreams, damit jene auch gespeichert werden können, wenn ein Alarm ausgelöst wird. Durch die Infrarot-Technologie  sollen die Aufnahmen selbst bei Dunkelheit auf eine Entfernung von bis zu 15 Metern klar erkennbar sein. Über ein integriertes Mikrofon wird auch der Ton aufgezeichnet.

Bei einem Alarm kann das Livebild direkt über die App Gigaset elements für Android und iOS abgerufen werden. Die Gigaset outdoor camera unterstützt zusätzlich das Peer-to-Peer Verfahren, das eine direkte Verbindung von App zur Kamera aufbaut. Mit diesem Verfahren ist das Livebild innerhalb des Zuhauses in Sekunden und ohne größere Latenzzeiten verfügbar. Einbinden könnt ihr die Cam daheim wahlweise per Wi-Fi oder Ethernet. Die Kamera benötigt ein Stromkabel, ist aber nach Schutzklasse IP66 resistent gegen Wind und Wetter.

Aufnahmen werden in 720p aufgezeichnet aber in 1080p gestreamt. Die Aufzeichnung ist nur möglich, wenn ihr optionalen Cloud-Speicher bucht. Laut Gigaset komme die Kamera auf Betrachtungswinkel von 110° horizontal und 60° vertikal. Mit dem Erwerb der Kamera sind die Funktionen Liveview, Benachrichtigungen von Bewegung, automatische Aufnahme bei Alarm des Smart Home Systems und eine manuelle Aufnahmemöglichkeit mit zwei Tagen Cloudspeicher enthalten. Um den erweiterten Service auszuprobieren, steht das Outdoor Welcome Pack für 99 Cent zur Verfügung.

Die beiden Aufzeichnungspakete Outdoor Safety (1 Woche Speicher) und Outdoor 360° (30 Tage Speicher) mit längeren Aufzeichnungs- und Speicherzeiten sind als zusätzlicher Service buchbar. Die Preise dafür kommuniziert Gigaset aktuell leider noch nicht. Eine Möglichkeit die Daten lokal zu speichern ist bei der Kamera leider nicht vorgesehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Sebastian says:

    Uff, das fühlt sich aber sehr nach einer Reise in die Vergangenheit an – kein PoE zur Stromversorgung, kein Onvif oder HomeKit Secure Video, sondern nur eine proprietäre Cloudlösung? Da gibt es meiner Meinung nach bessere Varianten…

    • Daniel Pauna says:

      Ich suche gerade nach einer günstigen Lösung zur Überwachung des Fahrrad-Schuppens. Sollte ein Stück weit wetterfest sein.
      Sollte on- und offline speichern können. Wobei die Cloudlösung mit 3-4 Tage Aufnahme schon günstig ausfallen müsste.
      Was gibt es da für günstigere Alternativen als diese hier?

  2. Schade kein 4k! Und dazu noch eine Cloudlösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.