Logitech G stellt Pro Racing Wheel und Pro Racing Pedals für Gamer vor

Mit dem Pro Racing Wheel und den Pro Racing Pedals hat Logitech neue Gaming-Hardware für SimRacing-Gamer veröffentlicht. Das Pro Racing Wheel verfügt über eine neue, leistungsstarke Direct Drive-Engine, die im Zusammenspiel mit der TrueForce-Feedback-Technologie reichlich Renn-Action verspricht. Die Direct Drive-Engine erreicht dabei eine Leistung von 11 Newtonmetern mit minimaler Latenz. Das Logitech G Pro Racing Wheel ist in zwei Versionen erhältlich: eine, die mit PC, PlayStation 5 und PlayStation 4 kompatibel ist und eine, die PC, Xbox Series X|S und Xbox One unterstützt. Hier einmal ein paar der von Logitech hervorgehobenen Features des neuen Lenkrads:

  • Intuitives Lenkraddesign – Die Tasten und Regler sind so angeordnet, dass sie mit einer Daumenbewegung erreicht werden können. So müssen die Racer nie die Hände vom Lenkrad nehmen und können sich voll und ganz auf die Strecke konzentrieren.
  • Magnetische Schaltwippen – Die integrierten Schaltwippen sind magnetisch und setzen auf kontaktlose Hall-Effekt-Sensoren und zusätzliche taktile Magneten. Auf diese Weise erinnern die Schaltvorgänge an das Erlebnis in einem echten Rennwagen. Die Wippen sind so konzipiert, dass sie Millionen von Schaltvorgängen mühelos wegstecken.
  • Doppelkupplungs-Paddles – Analoge Paddles unterstützen eine Vielzahl von Rennfunktionen, bei denen es auf die Reaktion ankommt. Wenn sie in Form eines Doppelkupplungs-System angeordnet sind, wird der Vorteil beim Start noch größer. Alternative Konfigurationen umfassen eine Handbremse und zwei zusätzliche Achsen, sodass SimRacer die Paddles ganz einfach als Gas- und Bremspedal nutzen können.
  • Individuelle Racing-Profile – Manchmal werden für unterschiedliche Racing-Games unterschiedliche Renneinstellungen benötigt. Hierfür können SimRacer über das integrierte Display insgesamt fünf verschiedene Racing-Profile anlegen, die sie anschließend mit nur wenigen Klicks immer wieder abrufen können.
  • Einfache Befestigung – Das neu entwickelte Klemmsystem erleichtert die Montur des Racing Wheels. Gleichzeitig bleiben die Standard-Schraubenlöcher, die es für die Montage an einem Rennsitz braucht, erhalten.

Die Pro Racing Pedals verfügen über eine realistische Lastzellenbremse und können komplett an die jeweiligen Renn-Setups und -Stile angepasst werden. Sie sind mit PCs mit Windows 10/11 über einen USB-Anschluss und bei Anschluss an das Pro Racing Wheel kompatibel mit Xbox Series X|S, Xbox One, PlayStation-5- oder PlayStation-4-Konsolen. Folgende Key-Features nennt Logitech:

  • Druckerkennung – Die Pedale registrieren die Kraft, die zum Bremsen aufgebracht wird, für ein realistisches Bremsgefühl. Auf diese Weise steigt das Vertrauen ins Auto und SimRacer können noch mehr an ihr Limit gehen.
  • Anpassbare Pedale – Die drei Pedale lassen sich ganz einfach an die eigenen Vorlieben anpassen. So können etwa das Kupplungs- sowie das Gaspedal härter oder weicher eingestellt werden, während für das Bremspedal eine Auswahl von Elastomeren zur Verfügung steht. Sowohl das Gas- als auch das Kupplungspedal sind mit kontaktlosen Hall-Effekt-Sensoren ausgestattet, die eine lange Lebensdauer gewährleisten.
  • Modulares Pedal-Design – Jedes Pedal kann auf horizontaler Ebene verschoben werden, sodass SimRacer den für sie idealen Abstand herstellen können. Die abnehmbaren Pedalmodule machen die Anpassung zum Kinderspiel.

Das Logitech G Pro Racing Wheel und die Pro Racing Pedals werden voraussichtlich ab September 2022 auf LogitechG.com und im weltweiten Einzelhandel zu einem UVP von 1. 099 Euro (Wheel) und 389 Euro (Pedals) erhältlich sein.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Krank….
    Es gibt die sich dafür gerade mal nen Auto kaufen…

  2. Das klingt echt geil!

  3. ja die preise sind ordentlich. aber für manche ist es wirklich besser sich da lieber auszulassen, anstatt das auf der bundesstraße zu tun. kann da jedem eigentlich das g29 lenkrad empfehlen

  4. Total überzogen die Preise, beides zusammen für 400€ okay…. aber so

  5. Bei dem Preis und dem vielen Plastik dürfte es schwer werden sich gegen die etablierte Konkurrenz wie Fanatec zu behaupten. Selbst bei Fanatec bekomme ich für weniger Geld mehr und kann mir von dem ersparten noch ein ordentliches Rig kaufen. Ein 11Nm Wheel an eine Tischplatte zu schrauben ist eine denkbar schlechte Idee.

  6. Mhm, ich weiß nicht. Einerseits schön, dass Logitech jetzt auch ein DD haben, denn noch mehr Konkurrenz tut dem Markt gut, aber für das Geld würde ich glaube ich doch lieber zu Thrustmaster oder noch eher zu Fanatec greifen.

  7. Bob (der andere) says:

    Zu den obern genannten Produkten kann ich nichts sagen, da ich Gaming nix am Hut habe.
    Aber wer dafür 1500€ rauswirft, wird das sicher bereuen.
    Mir kommt von Logitech nix mehr ins Haus: teuer, (mittlerweile) miese Qualität (bei der Hardware) und traditionell unbrauchbare Software!

    Hab kürzlich meine “LogiTech Master MX3“ (Maus) durch eine “rapoo MT750S“ ersetzt. Die rapoo Maus ist nahezu identisch mit der von Logitech, was Form und Funktion angeht. Gekostet hat die Rapoo aber nur rund ein Drittel (MX3: ca. 120€, rapoo: ca. 43€).
    Ich war mit der MX3 eigentlich voll zufrieden. Aber in den letzten 6-9 Monaten haben sich die an der Unterseite angebrachten Gummi-Pads (fällt mir gerade kein besserer Begriff ein) bei Benutzung aufgelöst bzw. so eine Art Abrieb hinterlassen (Formel 1/N. Lauda= Gummiwutzeln), wodurch der Laser wohl nicht mehr korrekt arbeiten kann. Der Cursor bewegte sich dann im besten Fall noch ungefähr in die richtige Richtung, aber exakt steuern ist/war nicht mehr. Vorsichtig abrubbeln des Gummiabriebs hat am Anfang geholfen, aber mittlerweile ist die Maus unbrauchbar. Immerhin hat sie ne ganze Weile gehalten.

    Noch besser aber ist meine “Logitech Pro X“ Tastatur:
    1. Die Tasten für die Zahlen und Sonderzeichen sind nur teilweise transparent, die Zweit/Drittbelegung nur aufgedruckt. Man sieht die aufgedruckten Zeichen aber nur mit Beleuchtung von oben. Macht richtig Sinn bei einer beleuchteten Tastatur (Beispiel: 1 ist transparent/sichtbar, ! ist aufgedruckt/nur mit Flutlichtanlage sichtbar). Glücklicherweise haben die Tastenkappen meiner alten Sharkoon hier draufgepasst, wodurch die Tastatur wenigstens benutzbar war.
    2. Die Beleuchtung selbst (LED’s) sind wohl das billigste was man auf dem Markt finden konnte. Will man eine Taste in weiß leuchten lassen, kommt bei der Logitech ein Weiß mit einem deutlichen blau/grün Stich raus.
    Das kann sich aber auch ändern, aktuell leuchtet das “Ä“ anstelle weiß+blau/grün in weiß + rosa Stich. Hatte ich auch schon beim “Y“, aber dort mit gelb Stich (leuchtet inzwischen wieder weiß+blau/grün). Mal gespannt wann sich die erste LED komplett verabschiedet (Tastatur hab ich im März gekauft).
    3. Traditionell schlechte/unbrauchbare LogiTech Software. Ich hab da immer so ein Farbschema bei meinen Tastaturen, Reihe mit den Zahlen in Gelb, Buchstaben in Weiß, Sonderzeichen wie ^+#-.,< Taste'' in grün einstellen wollte, hat die Taste gar nicht geleuchtet (auch in keiner anderen Farbe). Nach kurzer Internet Recherche fand ich Hilfe. Das Problem mit der (aktuellen)Software für die LogiTech ''G''-Serie ist wohl allgemein bekannt. Tipp: Vorgänger-Version suchen und installieren. Und siehe da, meine ''-Taste“ leuchtet jetzt in grün. Das die Taste/LED nicht defekt war, wusste ich, da sie in den fest einprogrammierten Farbprofilen wie Welle usw. ja auch geleuchtet hatte.
    Ich habe dann die Software wieder deinstalliert, da dieses eine Profil auf der Tastatur gespeichert werden kann.
    Aber, ach, nicht mal das hat 100%ig funktioniert. Die Taste für den Gaming-Mode und die Kontroll-LED’s für groß/klein, rollen und das G-Logo links oben hatten dann doch eine andere Farbe als eingestelllt (o.k., das ist jetzt nicht so schlimm, wenigstens leuchten sie).
    Sorry, aber bei einer Tastatur für 115€ erwarte ich da echt mehr (zumindest ein richtiges Weiß, daß auch weiß bleibt)! Da war meine Sharkoon für 80€ in jeder Beziehung besser. Habe die auch nur ausgetauscht, weil die Sharkoon keine TKL war.
    Von der WebCam-Software fang ich gar nicht erst an.

    Das Thema LogiTech hab ich unter “Lehrgeld bezahlt“ abgehakt, aber kaufen werde ich von dieser Firma nichts mehr!

  8. (Bob (der andere) says:

    Text zu lang? Da sind ein paar Wörter verschwunden. Es muß heisen:

    Ich hab da immer so ein Farbschema bei meinen Tastaturen, Reihe mit den Zahlen in Gelb, Buchstaben in Weiß, Sonderzeichen wie ^+#-.,< in Grün einstellen wollte, hat die Taste gar nicht geleuchtet (auch in keiner anderen Farbe).

    Und etwas weite unten:
    Und siehe da, meine ''-Taste“ leuchtet jetzt in grün.

  9. Bob (der andere) says:

    Ja toll, die Korrektur wird ja genauso verstümmelt angezeigt wie der Originaltext.
    Die Kommentar Funktion hat wohl auch einen Softwarefehler. Also nochmal:

    Ich hab da immer so ein Farbschema bei meinen Tastaturen, Reihe mit den Zahlen in Gelb, Buchstaben in Weiß, Sonderzeichen wie ^+#-.,< in Grün, F-Tasten in Blau usw., um alles farblich etwas abzugrenzen. Als ich die '' Taste“ in Grün einstellen wollte, hat die Taste gar nicht geleuchtet (auch in keiner anderen Farbe).

    Und etwas weiter unten:
    Und siehe da, meine “-Taste“ leuchtet jetzt in grün.

  10. Bob (der andere) says:

    Ich geb’s auf…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.