Logi Options+: Version 1.2 unterstützt weitere Hardware

Seit Mai ist das Maus- und Tastatur-Dienstprogramm Logi Options+ raus aus der Betaphase. Der Name verrät es schon: Nutzer können damit ihre Logitech-Tastaturen und -Mäuse konfigurieren und Sonderfunktionen anpassen. Mit der jetzt erschienenen Version 1.2 arbeitet man bei Logitech wieder nach und unterstützt weitere Hardware. Unter den neu konfigurierbaren Geräten befindet sich:

die kabellose Tastatur K540/K545 (nur Windows),
Ergo M575, Ergo M575 for Business, Ergo K860, Ergo K860 for Business,
kabellose Maus M170, M185, M187, M235, M310, M310t, M510, M720 und das
kabellose Tastatur-Maus-Set MK850.

Ebenfalls nennt man die Behebung einiger Hänger und Abstürze sowie den behobenen Fehler, dass nach dem automatischen Update die Benutzeroberfläche von Logi Options+ nicht gestartet werden konnte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Unfassbar, noch immer keine Unterstützung für die älteren MX Master-Geräte… Ach Logitech…

    • Ich nehme an, man kann auch immer noch nicht die Quellen-Umschaltung auf eine andere Taste legen (also bei den Mäusen, die mehrere Quellen unterstützen). Wird wohl auch nie kommen.

      • Da habe ich vor einigen Jahren mit dem Logitech-Support diskutiert, ob solch eine Funktion benötigt wird … wie bei so vielen Theoretikern … keinerlei Bedarf ;-(

    • Die Frage ist, warum überhaupt eine neue Software?

      Ich verwende jetzt seit ca. 20 Jahren Logitech-Peripherie, und habe in der Zeit so viele neue Konfigurations-Software gesehen, dass mir schwindelig wird. Das Blöde daran ist, wie du schon sagst, dass Geräte, die 3 Jahre alt sind, von der neuen Software dann schlichtweg nicht mehr unterstützt werden, und man gezwungen wird, 2 oder 3 verschiedene Programme zu installieren, wenn man ältere und neuere Logitech-Geräte hat. Ich finde das schlichtweg albern, aber, es liegt wohl im Zeitgeist, ständig immer alles neu designen und benennen zu müssen.

  2. Ein offline Installer wäre Mal gut, aber das bekommt Logitech auch nicht hin…

  3. Seit Jahren wird auch eine Linux Lösung im Forum versprochen. Logitech hatte ja eine Zeit damit geworben das Linux Unterstützt wird.

    Logitech ist was software angeht Grausam.

    • Ja zum Glück gibt’s ja einige Mäuse, z.B. die g502, wo die Funkionstasten in der Maus gespeichert werden.
      Hab das vor Jahren einmal in Windows programmiert und nutze sie jetzt unter Linux. Flexibel ist das natürlich nicht und gerne hätte ich das auch für die MX Master 2s….

  4. Hmm das wird schon noch,
    Aber man hat ja an einem Gamer PC sowiso keine Normal Mäusen, Tastaturen, und auf einem Normal PC keine Gamer Maus und tastatur. Also den meistens 1x LO plus und 1x dort die normal software installieren.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.