Lock-UnMatic: Unlocker für Mac OS X

Auch mit Mac OS X ist man kein besserer Nutzer. Auch das Betriebssystem aus dem Hause Apple hat seine Schwächen. Wie auch bei Windows lassen sich manche Dateien nicht löschen oder umbenennen, weil sie eben von irgendeinem Prozess in Benutzung sind. Meistens lassen sich diese Dateien löschen, wenn man das System neu startet. Doch meistens startet man seine Apfelkiste eben nicht neu, sondern legt sie nur schlafen. Nun kann man sich natürlich ganz Geek-mäßig alle Prozesse im Terminal ansehen, oder eben wie unter Windows einen Unlocker für gesperrte Dateien verwenden.

Einen solchen Unlocker für Mac OS X hat Oliver Matuschin mit Lock-UnMatic erschaffen. Ein weiteres Programm von Oliver war ja Task Till Dawn, ein Scheduler der auch in der letzten Linkpeitsche zu finden war. Lange Rede, kurzer Sinn: Oliver beschreibt sein Programm noch in seinem Blog Apfelwahn. Einfach mal vorbei schauen, dort wird die Arbeitsweise schön erklärt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. In den Papierkorb lassen sich ja alle Dateien problemlos packen. Von dort kann man sie auch einfach löschen, indem man in der Menüleiste auf „Finder > Papierkorb sicher entleeren…“ geht. 😉

  2. Ich hab das Problem eigentlich nicht mehr seit dem Umstieg auf Snow Leopard. Kann aber auch daran liegen dass ich meine Dateioperationen mit dem Pathfinder durchführe. 😉

  3. Es scheint ein interessantes Tool zu sein, ich werde es mir mal anschaune, nur schade dass, es keine XP version davon gibt. kennt vielleicht jemand eine Alternative für XP Users?

  4. Ja, nennt sich Unlocker.

  5. „Sicher löschen“ sollte eigentlich den gleichen Effekt haben.

  6. Unlocker taugt für 64bit nix, aber lockhunter.

  7. „Auch mit Mac OS X ist man kein besserer Nutzer. Auch das Betriebssystem aus dem Hause Apple hat seine Schwächen.“ Oha, damit wirst du den Zorn der Applejünger auf dich ziehen. Aber vermutlich lesen hier u.a. nur die „reformierten“ Applefreunde. Hatte erst letztens ein Gespräch, wobei sie die wenigen Schwächen von OSX als positiv ansehen 😀

    Aber egal. Kennst du noch ein gutes Programm für SL, damit das Macbook nicht in den Standby geht beim zuklappen? InsomniaX oder wie das heißt macht leider ziemlich Probleme. Dankeschön 🙂

  8. @Oliver

    Ja, „sicher löschen“ hat den selben Effekt. Zumindest schafft man es damit, blockierte Dateien zu löschen. Allerdings bekommen die Programme nichts davon mit, dass ihnen die jeweiligen Dateien entzogen wurden – was dann weitere Probleme bereiten kann.

    Grüße
    Oli

  9. Wie Bene bereits sagte gibts für Windpws auch LockHunter.
    Bin voll und ganz zufrieden damit- Unlocker funktioniert bei mir leider nicht.

  10. JürgenHugo says:

    @Schorsch:

    Haste „Caffeine“ schon mal probiert? Ich weiß allerdings nich, ob das was für Notebook taugt. Ich kann den iMac ja nich zuklappen… :mrgreen:

    PS: Ich bin ganz viel „reformiert“…

  11. Moin,

    Zwar schon etwas älter der Artikel hier, aber falls auch mal jemand über Google hier landet:

    Terminal.app öffnen -> „lsof “ eingeben und die Datei in das Terminalfenster ziehen, enter drücken.

    Dann wird auch angezeigt welche Software noch auf eine Datei zugreift.

    Gruss
    Rüdiger

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.