Livescribe 3 Smartpen bald mit Android-Unterstützung

Livescribe-3-Smartpen-590x77

Moin und liebe Grüße aus Las Vegas! Der Smartpen-Hersteller Livescribe Inc. kündigte gestern an, dass der Livescribe 3 Smartpen ab kommendem Frühling endlich auch Android-Geräte unterstützen wird. Die entsprechende Livescribe+ App wurde im Rahmen der Pepcom Digital Experience erstmals den Medien präsentiert und während der Consumer Electronics Show (CES 2015) als Demo-Version gezeigt. Die App, die derzeit nur für iOS-Geräte verfügbar ist, wurde laut Aussagen von Livescribe speziell auf die Bedürfnisse von Android-Nutzern zugeschnitten.

Bildschirmfoto-2013-10-28-um-08.44.28-590x398

Sie wird in diesem Frühling für ausgewählte Android-Geräte eingeführt, auf denen KitKat v4.4 oder höher installiert ist und die Bluetooth Low Energy (LE) unterstützen. Die Android-Version von Livescribe+ bietet die wichtigsten Funktionen, die bereits in der iOS-Version der App enthalten sind. So lassen sich beispielsweise Notizen vom Livescribe 3 Smartpen übertragen sowie handschriftliche Aufzeichnungen durchsuchen und in getippten Text umwandeln. Zudem können Kunden Pencasts – also Audioaufnahmen, die mit den Notizen synchronisiert sind – erstellen und wiedergeben und ihre Aufzeichnungen in einem Standard-PDF-Format austauschen. Jeder Livescribe 3 Smartpen ist in der Lage, Notizen sowohl auf iOS-, als auch auf Android- Geräten zu speichern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. „Die App, die derzeit nur für iOS-Geräte verfügbar ist, wurde laut Aussagen von Livescribe speziell auf die Bedürfnisse von Android-Nutzern zugeschnitten.“
    Als Besitzer und Nutzer von Geräten aus beiden Welten bin ich mir gar nicht bewusst, dass sich beim Gerätewechsel meine Bedürfnisse ändern…

  2. Die brauchen nur Ausreden für die unprofessionelle Verzögerung…

  3. Hab mir mal die Mühe gemacht und die Pressemitteilung gelesen. Da steht nichts von Bedürfnissen sondern von Erwartungen. Also unglücklich übersetzt. Ausserdem ist es bekannt das man für eine Android-App mehr Zeit für die Entwicklung benötigt.

    Zum Thema: LiveScribe Pens sind interessant. Man muss nicht das teure Dot-Papier kaufen. Auf deren Seite gibts PDF Downloads die man durch einen Laserdrucker jagen kann. Funktioniert genau so gut.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.