Lingon: automatisch startende Dienste unter Mac OS X im Auge behalten

Was dem Windows-Benutzer sein msconfig und die Dienste in der Systemsteuerung, sind dem Mac-Benutzer seine Anmeldeobjekte in der Benutzerverwaltung und launchd. Letzterer ist allerdings reichlich unkomfortabel: eine grafische Benutzeroberfläche fehlt, Terminal ist angesagt.

Abhilfe schafft das kostenlose Tool Lingon. Leider in der Entwicklung eingestellt, unter Mac OS X Snow Leopard allerdings fehlerfrei funktionierend. Lingo zeigt automatisch startende Dienste (Daemons) mit Pfad und weiteren Infos. Oben rechts können startende Dienste aktiviert oder deaktiviert werden. Wie immer gilt: nur fummeln, wenn man weiss was man deaktiviert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Ich bin auf der Suchen nach einem Programm welches meinen iMac aus dem Ruhezustand zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Tag startet und Musik aus meiner iTunes Biblio abspielt.

    Zum Beispiel:
    Mo: 08:00 Uhr Lied001
    Mi: 08:30 Uhr Lied028
    Fr: 11:15 Uhr Lied142

    Hat jemand einen Tipp für mich? Ich würde mich über jegliche Impulse sehr freuen.

  2. Carsten, du bist ein Engel und der Impulse ist ein Volltreffer.

  3. Cool. Danke für die Infos!

  4. Dank für den Tipp.
    Da stehen bei mir tatsächlich Programme in der Liste, die gar nicht mehr auf dem Mac drauf sind und deren Pfad ins leere läuft.
    Habe dennoch vorsorglich erst mal auf True gestellt.
    Löschen kann ich immer noch.
    Bin da eher etwas vorsichtig.