LG X power2: Akku-Bolide kommt für 299 Euro nach Deutschland

Bereits im Februar wurde das LG X power2 von LG vorgestellt, nun kommt das Smartphone mit dem dicken Akku auch nach Deutschland. 4500 mAh bietet der Akku des LG X power2, er und die restlichen Komponenten sorgen dafür, dass man mit dem Smartphone auch einmal ein Stück weiter von der Steckdose weg kann. Ein komplettes Wochenende ohne Aufladen soll so möglich sein, wobei dies natürlich immer noch von der individuellen Nutzung abhängig ist.

Beim Display handelt es sich um eines in 5,5 Zoll-Ausführung, es kommt allerdings nur mit 720p HD-Auflösung daher. Logisch, irgendwo muss man Abstriche machen und es ist nicht so, dass 720p auf 5,5 Zoll nun direkt grobpixelig wirken. Während das erste Modell noch auf einen solchen verzichtete, hat das X power2 nun auch ein Gyroskop verbaut, wichtig, falls man AR- oder VR-Anwendungen nutzen möchte.

Rückseitig gibt es im X power2 eine 13 Megapixel-Kamera. Auf der Vorderseite eine 120 Grad-Weitwinkel-Cam, die auch Gruppenselfies ermöglicht. Ein 1,5 GHz Octa-Core-Prozessor, 2 GB RAM und 16 GB Speicher runden das Paket ab. Die komplette Übersicht über das LG X power2 gibt es hier. Auf der Seite ist das Smartphone auch noch als „Bald im Handel erhältlich“ gekennzeichnet, laut Pressemitteilung wird es „kurzfristig“ verfügbar sein.

Rein preislich ist das Smartphone mit 299 Euro vielleicht kein absolutes Schnäppchen, aber wer Wert auf eine lange Laufzeit legt, kann mit dem X power2 durchaus glücklich werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Ich hab das Lenovo P2 mit 5100mAh und muss sagen das ich mir glaube nichts mehr kaufen würde mit kleinerer Batterie. 13-15h Screen On Time sind schon richtig angenehm und man kommt locker über 3 Tage. Dafür ist es eben ein bisschen schwerer und dicker – aber was nützt mir ein leichtes schmales Gerät mit 2500mAh Batterie was gerade so einen Tag aus hält wenn man 3 Tage haben kann.

  2. Sascha Ostermaier says:

    Lädst Du das dann tatsächlich nur alle drei Tage? Kann wir so etwas als iPhone-Nutzer gar nicht vorstellen. Also für mich ist das halt automatisch, dass ich das Smartphone lade, wenn „es sich ergibt.“

  3. Der Prozessor ist der Mediathek MT6750. Laut einem Testvideo zum Fon schafft es 37.800 im Antutu Benchmark Test. Für das gebotene sind 299 Euro zu viel. Wenn man dann noch im Kopf behält das die Batterie 4500 mAh hat, ist das Gesamtpaket eher nicht so prickelnd bei einer Laufzeit von zwei Tagen.

  4. Vollkommen unverständlich, warum das Thema Akku bei den Herstellern so ignoriert wird. Da werden mit größtem Aufwand die Prozessoren geshrinkt um Strom zu sparen, gleichzeitig wachsen die Akkus nicht mit. Das Lenovo P2 ist am Ende nicht wirklich erheblich dicker oder schwerer, dass man es als störend empfindet. 4.000 mAh sollten heutzutage Standard sein, damit man auch bei einem längeren Tag ohne Steckdose im Freien genug Reserven hat.

    Und was macht Motorola? Die schaffen DAS Kaufargument für das Z Play ab, indem sie den 3.510 mAh-Akku im Z2 mit 3.000 mAh Stunden ersetzen. Wie blöd kann man eigentlich sein.

  5. Wolfgang D. says:

    @Sascha Ostermaier „das Smartphone lade, wenn „es sich ergibt.““

    Tamagotchis haben mich schon immer genervt. Aber das Iphone 6S Plus hat eine recht gute Laufzeit, zwei ganze Tage sind ‚drin‘.

    Schade, das LG X mit mindestens 3GB RAM und 32GB Flashspeicher wäre der Hammer gewesen. Die Kamera ist in dieser Klasse sicher auch nicht das, was ich gerne hätte. Oder macht sie brauchbare Bilder bei wenig Licht?

  6. @Sascha Ostermaier
    je nach Nutzung, wie gesagt 12-14h Screen on Time sind drin bei nicht schonender Nutzung (also nicht nur Browser und Video). Wenn man weniger gemacht wird reicht es auch schnell mal 5-6 Tage.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.