LG streicht Veröffentlichung der Watch Urbane 2

LG Watch Urbane 2nd Edition LTE.Die LG Watch Urbane 2 / 2nd Edition hörte sich auf dem Papier nach einer sehr interessanten Smartwatch an. So sollte es sich doch um das erste Modell mit Android Wear handeln, das LTE als Schnittstelle bietet. Auch das runde OLED-Display mit 480 x 480 Pixeln als Auflösung sowie der für ein Wearable großzügige Arbeitsspeicher von 768 MByte hatten mich bereits neugierig gemacht. Jetzt ist jedoch ein Qualitätsproblem aufgetaucht, das offenbar ziemlich drastisch sein muss. Denn LG hat die weltweite Veröffentlichung der LG Watch Urbane der zweiten Generation komplett eingestampft.

Zuerst hatte der amerikanische Mobilfunkanbieter AT&T heute seine Kunden darüber informiert, dass es ein Problem mit der LG Watch 2nd Edition gebe. Vorbesteller sollen eine Erstattung erhalten. Schnell mehrten sich die Meldungen, laut denen Verizon bereits nachziehe und Vorbesteller ebenfalls benachrichtigt habe, dass man die Smartwatch nicht wie geplant anbieten könnte.

lg-watch-urbane-2

Mittlerweile hat LG das Problem eingestanden und offiziell bestätigt, dass die LG Watch Urbane 2nd Edition nicht wie geplant auf den Markt kommen kann. Vage bleibt es beim Gerede von einem „Qualitätsproblem“. Einzelheiten verschweigen sowohl die Mobilfunkanbieter als auch LG selbst. Klar ist somit nur, dass es sich um ein erhebliches Problem gehandelt haben muss, wenn es eine komplette Streichung der internationalen Veröffentlichung rechtfertigt.

In den USA hatte AT&T letzte Woche begonnen die LG Watch Urbane 2 an Vertragskunden auszuliefern, nimmt die Geräte nun aber zurück bzw. empfiehlt die Rückgabe. Ein Ersatzgerät des gleichen Modells erhalten Kunden aber nicht, sondern sie können entweder das Geld zurück bekommen oder sich ein anderes Smartwatch-Modell aussuchen.

Ob die LG Watch Urbane 2 nun zu einem späteren Termin weltweit erscheinen wird oder womöglich gar nicht mehr auf den Markt kommt, möchte LG zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sagen. So oder so handelt es sich für den Hersteller aus Südkorea um eine herbe Enttäuschung. die Smartwatch war wegen der Premiere der Kombination auf Android Wear und LTE heiß erwartet worden.

(via 9to5Google)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. LTE Modul so nah und permanent an der Haut.. vielleicht ein Problem mit dem SAR Wert?Das lässt sich dann auch nicht so einfach fixen.

  2. Bei einigen Leuten wurde die sogar schon ausgeliefert.

  3. @john wirklich die Version 2? Hast du mal eine Quelle dazu?

  4. An meinen Erfahrungen mit Android Wear gemessen, wäre LG in ein sicheres Desaster gelaufen. Gut, dass die Notbremse gezogen wurde. Lasst die Techies ruhig nach LTE im Jackenknopf kreischen, *kaufen* tut das am Ende kaum jemand mit Verstand.

  5. André Westphal says:

    @John Steht ja auch im Artikel, dass AT&T schon teilweise an Vertragskunden geliefert hat. Aber nun will man die gelieferten Exemplare wohl zurücknehmen. Interessant wäre die Ursache. Auslieferung in Deutschland ist mir wiederum aber nicht bekannt.

  6. Interessante „Alternative“ ist vielleicht die chinesische „k8 3g“. Die ist auch nach Deutschland lieferbar.

  7. @Name
    Grenzwerte kann man durch Messungen von Anfang an einhalten.

    Techcrunch hat ein erweitertes Statement. Keine Gefahr für den Benutzer. Aber bei einem hochentwickeltem Bauteil das bis jetzt noch nie von LG in einem Wearable verbaut wurde kann die Bildqualität leiden. Auf lange Zeit Probleme mit dem runden P-OLED nehme ich mal an.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.