LG Gaming Shelf: Neue Oberfläche als Konkurrenz für Samsungs Gaming-Hub

Samsung hat mit seinem Gaming Hub eine Oberfläche für seine TVs ausgerollt, die voll und ganz auf Spiele setzt. Dort bindet man z. B. die Xbox-App, aber auch Cloud-Gaming-Angebote wie Nvidia GeForce Now und Google Stadia ein. LG hatte offenbar eine ganz ähnliche Idee und betitelt sein Angebot lediglich etwas anders: Gaming Shelf. Hier will man ebenfalls Gaming-Funktionen und Angebote wie Blacknut und Utomik bündeln.

Die zuletzt genannten Dienste erreichen LG-TVs im September bzw. November 2022 – allerdings nur an TVs mit mindestens webOS 6.0. Das Gaming Shelf soll aber eben nicht nur jene Dienste bündeln, sondern auch weitere Funktionen und Dienste für Spieler. Auch ausgewählte Titel von Nvidia GeForce Now stehen dort etwa zur Verfügung. Google Stadia stellt LG ebenfalls schon in Aussicht. Der Cloud-Gaming-Dienst von Google soll durch spätere Updates in der Oberfläche eingebunden werden.

Wie Samsungs Gaming Hub, so ist auch LGs Gaming Shelf in erster Linie eine Anlaufstelle für Spieler, die sich fürs Cloud-Gaming begeistern und sich einen schnellen Überblick verschaffen möchten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Samsung trumpft auch nur mit Software auf. Den OLED haben sie ja vergeigt mit dem Update alles wieder geschummelt gewesen vorher. LG Fehlt somit also X Cloud und Apps wie MagentaTV

  2. Aber Google Stadia ist doch bereits auf LG TVs mit webOS 6.0 gelandet und funktioniert ziemlich gut.

    • André Westphal says:

      Ja, aber in dem Gaming Shelf landet es halt erst später – den Dienst an sich gibts schon für die Smart-TVs von LG, das ist richtig.

  3. Irgendwie ist es bei Beiden immer das selbe. Samsung „vergeigt“ oft die Hardware, macht aber bei der Software wieder wett.

    Und bei LG der alte Teufelskreis. Hardware haben sie gut im Griff, aber die Software … LG, warum bekommst Du die Software nicht in den Griff? Das hat dich doch schon die Mobile Sparte gekostet. Soll es jetzt im TV-Bereich weiter gehen, weil Samsung erkannt hat, dass Software oft wichtiger als Hardware ist? Xiaomi drängt auch gerade auf den Markt. 😉

  4. Die bekommen ja noch nicht mal ihre Software Updates hin. An eine neue Software Version ist erst garnicht dran zu denken. Jetzt wollen die Gaming bringen? Stadia ist wohl wirklich nur für Leute die so gut wie nie spielen und Microsofts Cloudgaming läuft auch noch nicht wirklich rund. Nvidia war mir zu kompliziert, Stand 2020.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.