LG G Pad II 8.0 offiziell vorgestellt, kommt mit Stylus und normalem USB-Anschluss

Das G Pad von LG war seinerzeit – vorgestellt wurde es 2013 – eines der besten Android-Tablets auf dem Markt. Hochwertige Verarbeitung und Specs, die für damalige Verhältnisse keine Wünsche offen ließen. Nun hat LG auf der koreanischen Webseite den Nachfolger, das LG G Pad II 8.0 vorgestellt. Während die reinen technischen Spezifikationen wenig beeindruckend sind, kommt das Tablet dennoch mit zwei Besonderheiten.

LG_GPadII_01

Zum einen gibt es einen Stylus, der mit einer dünnen Spitze daherkommt. Für normale Touchscreens (und Android) sind solche dünnen Spitzen nicht brauchbar, hier muss LG auf eine eigene Erkennungslösung setzen (wie NVIDIA beim Shield Tablet auch macht). Ein weiteres Highlight ist der USB-Port, der nicht nur in normaler Größe daherkommt (kein microUSB), sondern auch gleich USB-OTG-Funktionalität besitzt. So lassen sich USB-Sticks, Festplatten oder auch Tastaturen direkt an dem Tablet anschließen.

LGGPadII_02

Die restliche Ausstattung liest sich eher langweilig. Das 8 Zoll Display kommt mit einer Auflösung von 1200 x 800 Pixeln. Dem verbauten Snapdragon 400 SoC stehen magere 1,5 GB RAM zur Seite, Speicher gibt es 32 GB, dieser lässt sich mittels microSD-Karten erweitern. Der Akku des Tablets kommt mit einer Kapazität von 4.200 mAh. Das Tablet bietet auch zwei Kameras, deren Auflösung auf der Webseite allerdings nicht genannt wird.

Außerdem zeigt LG auf der Webseite, dass das G Pad 8.0 II mit Microsofts Office-Apps ausgestattet ist und auch sonst nicht mit LG-eigenen Software-Features geizt. Einen Preis oder ein Launch-Datum wird ebenfalls nicht genannt, die Tatsache, dass das Tablet aber bereits auf der koreanischen LG-Seite zu sehen ist, spricht dafür, dass es wohl bald auch auf den Markt kommen wird.

Ob man ein 8 Zoll-Tablet heutzutage überhaupt noch benötigt, wenn Smartphone-Flaggschiffe bereits an der 6 Zoll-Größe nagen, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Zu einem guten Preis könnte das G Pad II 8.0 vielleicht gar nicht so uninteressant sein.

(Quelle: LG, via Android Police)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

11 Kommentare

  1. Auf dem Bild sieht der Stylus aber eher nach einer dicken Gummispitze aus, so wie die Billigdinger, die es schon für einen Euro im Zuberhörhandel gibt.

    Das kann man sicher nicht mit den präzisen und drucksensitiven Modellen vergleichen wie den Note-Geräten von Samsung. In den Note-Modellen von Samsung steckt ein richtiger Digitizer mit Wacom-Technologie.

  2. Das angesprochene G-pad hatte 8.3 Zoll und einen Snapdragon 600. Später wurde ein abgespecktes G-pad 8.0 vorgestellt, was wohl kaum als Nachfolger durchgeht.
    Ich finde die Kombination 5.2 Smartphone mit G-pad 8.3 zum Couch Surfen perfekt.
    Filme gucken auf Reisen auf 6″ Phablet möchte ich mir nicht vorstellen…

  3. Ach ja, das org. G-pad 8.3 hat Full HD

  4. Also FullHD hätte es schon sein dürfen (wenn es als Nachfolger durch gehen soll), macht bei den 8″ern aber auch nur bedingt Sinn – ich hab ein 7.0 LG Pad mit der Auflösung und das ist ertragbar wenn man sich den Preis vor Augen hält (120€). Das einzige was dort gefehlt hat war bisschen RAM, das wäre mit den 1,5 gb ja gegeben auch wenn es nicht gerade viel ist. 1gb ist zu wenig egal welche Plattform (WP,iOS,Android).

  5. Schröppke says:

    Zumindest USB-Sticks lassen sich an jedem Androidgerät mit StickMount betreiben
    https://play.google.com/store/apps/details?id=eu.chainfire.stickmount&hl=de

  6. Das ist auf jeden Fall mal nicht der Nachfolger zum G-Pad 8.3 sondern nur zum LowBudget G-Pad 8.0 😉

    Ich hoffe ja immer noch auf einen richtigen Nachfolger zum G-Pad 8.3 welches ich zur Zeit besitze und nach wie vor sehr viel nutze.

    Ich kann mich in dem Fall Christof nur anschließen. Größe vom G2 und G-Pad 8.3 ergänzen sich perfekt 🙂

  7. Es hat natürlich einen Micro USB Port zum laden, und einen USB Port für sticks, Tastatur usw…

  8. Cevin mit C -Wie Deniz mit Z says:

    Was meint Ihr 100 150 oder 200 Euronen?

  9. Oh ja! Man braucht solche Größen, wie zum Beispiel 8 Zoll! Ich bin sehr zufrieden mit meinem Nexus 7, verwende es ständig und hätte nichts gegen 1 Zoll mehr an Diagonale. Meine Handys suche ich meist nach der Diagonale aus. Mehr als 5 Zoll will ich gar nicht, weil es dann kaum noch mit einer Hand zu verdienen ist.

  10. Sagen wir es mal so:
    Wieso nutzt man das Ding hier nich als Note3/Note4 Ersatz weil das Samsung Ding als Smartphone mit eingebauten Akku/Speicher nicht taugt?!?

    Dann einfach ein Phone holen was dieses bietet ( LG G4) und dazu halt ein Tablet wo eingebauter Akku weniger wichtig ist

  11. Interessant, wieviele das G Pad 8.3 und ein G2/G3/G4 haben. Ich gehöre übrigens auch dazu, tolle Combo! 🙂

    Das Teil hier ist allerdings weit von einem Nachfolger für das 8.3 entfernt…