LG stellt auf der CES 2015 seine neue webOS 2.0 Smart TV-Plattform vor

Die CES 2015 liegt nicht mehr in allzu weiter Ferne, Anfang Januar geht es in der Wüstenstadt wieder rund. Auch LG ist mit vor Ort, in Las Vegas will man die zweite Generation der webOS 2.0 Smart TV-Plattform vorstellen. Hierbei handelt es sich um die Oberfläche des LG Smart TV, seinerzeit hatte man webOS übernommen um das System auf die TV-Geräte zu bringen.

lgwebos

Laut eigenen Angaben hat man bereits 5 Millionen Geräte an den Mann gebracht, die mit der ersten Version von WebOS laufen. Randnotiz: vier Millionen der Geräte hat man in einem halben Jahr verkauft. Man gibt sich selbstbewusst und spricht von einer Plattform, die jedes konkurrierende System übertrifft. Darüber hinaus arbeitet LG nach eigenen Angaben intensiv mit Content-Anbietern wie Amazon, Netflix und YouTube zusammen, um Besitzern von LG TVs eine möglichst vielfältige Programmauswahl in 4K-Auflösung zur Verfügung zu stellen.

Eine der Verbesserungen von webOS 2.0 ist die Startzeit. So wurde die Start-Zeit bei webOS-Geräten um bis zu 60 Prozent reduziert, während ein Wechsel in die YouTube-App um bis zu 70 Prozent schneller vonstatten gehen soll. Ebenfalls neu auf LGs webOS 2.0 TV-Plattform ist die Funktion „My Channels“. Mit ihr kann die Hauptmenü-Leiste, die „Launcher Bar“, von euch angepasst werden, um einen schnellen Zugriff auf favorisierte Live-TV- oder Set-Top-Box-Kanäle zu erhalten.

Laut LG ist es das noch nicht gewesen, die Liste an Neuerungen soll lang sein. Dann bin ich mal gespannt, was man in Las Vegas zeigt – denn die wohl meist benötigten Smart TV-Features (Konnektivität und Apps) bilden ja fast alle Hersteller ab.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Hat schon jemand eine Seite gefunden wo man ablesen kann welche jetzt schon verkaufte Geräte mit dem Update versorgt werden?

  2. Die sollen sich mal lieber um die Geräteinterne Software kümmern. Bei einem LG TV die Kanalliste bearbeiten und so weiter ist das letzte! Bei Aufnahmeoption sucht man Vor,- bzw. Nachlauf vergebens. Und so setzt sich das fort. Ergo: Für mich hat sich LG erledigt – und somit auch LG Smart TV inklusive Plattform. Mir ist LG Platt genug…

  3. @Bitfox Mit kommt es so vor, dass aktuell kaum ein Hersteller saubere Geräte produzieren kann, vor allem die Software scheint stets mit der heißen Nadel gestrickt zu sein.
    Die Innovationszyklen scheinen einfach zu kurz zu sein, aber niemand kann sich erlauben sich dem zu entziehen.
    Ich habe aktuell einen Pioneer-HD Ready-Plasma aus dem Jahr 2005 und möchte gern in einen zukunftssicheren UHD-Fernseher investieren, aber was ich z.B. im hifi-forum zu fast jedem Gerät lese, verleidet mir momentan noch den Kauf.

  4. Die kanalliste lässt sich exportieren und
    am pc per chansort ganz gut bearbeiten.

  5. @Discodon: Nein, kann ich eben nicht. Dies wäre die beste und einfachste Variante! Und: Jetzt bitte nicht mit „Du musst nur eine Programmierbare Fernbedienung kaufen und umständlich den Hotelmudus aktivieren…“ kommen. DAS kann nicht die Aufgabe der Konsumenten sein!

  6. @Discodon: Und wie mache ich das z.B. ohne PC?
    Wir haben u.a. so einen Schlau-TV von LG. Kanalsortierung ein Graus, Bedienung umständlich um z.B auf die FritzBox als Speicher zugreifen zu können. Ich wollte das Ding schon am nächsten Tag zurückschicken, denn was LG da anbietet ist unter aller Kanone. Nach SW-Update zwar etwas besser geworden, aber wie lange? Beim nächsten Update fehlt dann wieder irgendwas oder ist verschlimmbessert? Übrigens ist Philips auch nicht besser. Zukünftig kommen hier nur noch Dumm-TV rein im Monitorbetrieb. Alles Andere über externe Geräte, da hat man mehr Wahlmöglichkeiten.

  7. Kanalsortieren per App auf dem Tablet oder Smartphone wäre genial.

  8. … denn schließlich gibt es die doch mittlerweile Geräte mit eingebauter IR-Fernbedienung. Oder geht das schon?!

  9. @bitfox seit dem letzten update lässt sich die kanalliste in dem einstellungsmenü „sendermanagent“ ex umd importieren. @anewka stimmt ohne gehts leidr nicht soweit ich weiss. Vielleicht im bekanntenkreis nach hilfe fragen? Hatte auch überlegt alles einzeln zu holen. Aber dann steht soviel kram da rum.

  10. Aha, und mit was für einem Programm soll man dann die Datei bearbeiten?

  11. steht doch schon oben: ChanSort
    http://sourceforge.net/projects/chansort/

  12. @Discodon: Habs gerade überprüft und extra ein neues Update eingespielt. Leider KEIN MENÜ SENDERMANAGEMENT und somit kein Im,- Export! Schade, es wäre ein Anfang gewesen.

    Übrigens, Update ist auch so eine Sache – es verhält sich wie eine Pralinenschachtel, man weiß vorher nie was man bekommt…

  13. @bitfox ah tut mir leid ich habe mich vertan. Schau mal unter schnell>sender >sendereinstellung >sender kopiéren. Aber wir sprechen schon von einem tv mit webos oder? 🙂

  14. @Discodon Nee, wohl eher nicht webos. Ich glaub das hat LG selbst zusammengeschossen. Die Option mit Hotelmode bleibt wohl die einzige Lösung.

  15. Die Fernbedienung die notwendig ist kostet nicht viel. Meine kam glaub aus Weißrussland oder so 🙂 Die Magic Remote nutze ich jetzt gar nicht mehr.
    Aber auch sonst geht das sortieren eigentlich. Bin von Philips viel schlimmers gewöhnt. Einfach mehrere Sender markieren und alle nach vorne ziehen. dann sind schon mal alle wichtigen vorne. Das Feinsortieren ist dann auch recht zügig erledigt.
    Und für Netzwerkfreigaben am besten ne vernünftige App am Smartphone nutzen. Ich nutze die von Synology aber BubbleUPnP ist auch ganz gut.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.