Lenovo Smart Clock erscheint noch vor Ende Juni 2019

Im Januar 2019 hatte Lenovo seine Smart Clock auf der CES in Las Vegas vorgestellt. Hier handelt es sich im Grunde um ein kleines Smart Display, das stark auf den Google Assistant setzt. So will man mit Routinen beim Einschlafen helfen und auch das Aufwachen angenehmer gestalten. Eine Veröffentlichung im Frühling war angedacht, doch nach der Ankündigung wurde es ziemlich ruhig. Nun gibt es endlich neue Informationen.

So hat Lenovo mittlerweile die offiziellen Support-Bereiche ans Netz gebracht. Auch einen User Guide findet ihr dort bereits. Vor einigen Tagen hatte Lenovo zudem kommuniziert, dass die Smart Clock innerhalb der kommenden Wochen in den Handel gelangen solle. Für die USA ist ein Preis von 79,99 US-Dollar bestätigt. Zu einem Release in Deutschland bzw. dem Preis für hiesige Gefilde wissen wir weiterhin leider nichts.

Die Lenovo Smart Clock kann auch wie die Steuerung eines Lichtweckers agieren und Beleuchtung im Smart Home stufenweise heller schalten, was eben dem aufkommenden Tageslicht ähnelt und einen nicht so abrupt aus dem Schlaf reißt, wie ein lauter Ton. An Bord ist bei der Uhr ein Display mit 4 Zoll Diagonale, dem Lautsprecher mit 6 Watt zur Seite stehen. Die Uhr kann auch Inhalte an einen Google Chromecast senden und ist Multiroom-fähig,

Wer gewieft ist, kann die Lenovo Smart Clock auch als Auslöser für andere Effekte nutzen – etwa dafür, dass sich die Kaffeemaschine parallel zum Wecken anknipsen soll. Das Mikrofon der Smart Clock lässt sich über einen Schalter deaktivieren, falls man ein Mithören befürchtet. Ein USB-Anschluss zum Aufladen anderer Geräte ist ebenfalls vorhanden. Hättet ihr angesichts der nahenden Veröffentlichung Lust auf so eine Smart Clock? Oder bewertet ihr ein derartiges, kleines Smart Display eher als Spielerei?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Die Smart Clock steht seit der Vorstellung Anfang des Jahres auf meiner Wunschliste.
    Ich hoffe, das die kommenden Reviews keine eklatanten Probleme aufzeigen werden.

  2. Leider ein Fail. Wie hier auf dem Bild ist das Ding leider nicht als Wecker zu gebrauchen weil keine entsprechende Lautlose Bedienung möglich ist.

    Die existierenden Reviews bestätigen das.

  3. Leider ein Fail. Wie hier auf dem Bild ist das Ding leider nicht als Wecker zu gebrauchen weil keine entsprechende Lautlose Bedienung möglich ist. Die existierenden Reviews bestätigen das.

    Ein smarter „Radio“wecker wäre sinnvoll, aber bis jetzt gibt es nichts.

    • Eventuell verstehe ich nicht richtig, was du hier kritisierst. Aber für einen Single-Haushalt ist es egal, ob man die Smart Clock lautlos bedienen kann oder nicht. Man ist ja der einzige, der gestört werden könnte.

    • Es würde ja schon ein Radiowecker ausreichen, der nicht wie ein Stück Plastikmüll aussieht. Warum sind 99% der Wecker so ugly?

      Aber ein guter Punkt, der sicher viele vom Einsatz der Sprachassistenten z.B. im Schlafzimmer abhält. Mitten in der Nacht „Alexa, mach das Licht an“ zu faseln, dürfte für den Partner irritierend sein.

  4. Die Smart Clock ist jetzt auch in Deutschland erhältlich… Tatsächlich haben sie aber nicht nur das Währungzeichen getauscht – hier ist sie für knapp 100€ erhältlich. Für mein Empfinden eigentlich schon frech!

  5. Weiß jemand ob man das USA Modell in Deutschland verwenden kann mit einem Stecker Adapter oder läuft das Netzteil nur mit 110 Volt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.