Lenovo Smart Clock bringt den Google Assistant ans Bett


Den Google Assistant findet man mittlerweile in rund einer Milliarde Geräte vor. Noch lange nicht das Ende, Google möchte natürlich, dass der Assistant an so vielen Stellen wie möglich auf die Befehle der Nutzer lauscht. Neben Smart Speakern gibt es mittlerweile auch Smart Displays. Hier legt Lenovo nun nach und stellt eine Smart Clock für den Nachttisch vor, die quasi ein Mini Smart Display mit Google Assistant ist.

Aber die Smart Clock ist nicht einfach ein geschrumpftes Smart Display, sondern wurde tatsächlich speziell fürs Schlafzimmer konzipiert. Es soll sowohl beim Einschlafen helfen als auch für ein angenehmeres Aufwachen sorgen. Dabei sollen vor allem die Routinen sorgen, die abends zum Beispiel nach einem „Ok Google, Gute Nacht!“ ausgelöst werden.

Aber auch Entspannungsmusik oder Einschlafübungen lassen sich mit der Smart Clock nutzen. Beim Aufwachen kann man Lichter stufenweise heller werden lassen, so wird ein natürlicher Tagesbeginn simuliert. Erfordert natürlich ein entsprechendes Setup im Smart Home, nur der Wecker schafft das nicht.

In Sachen Sound soll das kleine Gerät mit 4 Zoll Display groß sein, ein größeres Schlafzimmer lässt sich laut Lenovo mit dem 6 Watt Lautsprecher beschallen, der auch Hintergrundgeräusche ausfiltert. Natürlich ist die Smart Clock auch Multi-Room-fähig. Ebenso kann man über die Smart Clock Inhalte an Chromecast schicken, sofern man einen nutzt.

Die Lenovo Smart Clock kann auch als Auslöser im Smart Home genutzt werden. So kann man beispielsweise automatisch die Kaffeemaschine einschalten lassen, wenn man geweckt wurde.

Möchte man im Schlafzimmer mal auf Zuhörer verzichten, kann man das Mikrofon der Smart Clock auch deaktivieren, ein entsprechender Schalter ist vorhanden. Außerdem bietet der Wecker noch einen USB-Port, um Smartphone oder andere Gadgets zu laden.

In den USA wird die Lenovo Smart Clock ab Frühjahr für 79,99 Dollar verfügbar sein. Über eine Verfügbarkeit in Deutschland ist noch nichts bekannt. Würdet Ihr Euch einen solchen zuhörenden Wecker ins Schlafzimmer stellen oder geht das dann doch zu weit? Ich kann mir so ein Teil unterdessen auch sehr gut auf dem Schreibtisch vorstellen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Mein Handy lädt mit Always on Display am Nachtisch auf, so hab ich auch ne Uhr. Auch wenn ich Google fanboy bin brauche ich das nicht unbedingt. Routinen nutze ich nicht.

  2. Klingt garnicht so schlecht

  3. Ich hab schon Alexa (Echo Spot) als Zuhörer. Handy ist Nachts nicht im Schlafraum.

    Frage wäre eher: Kann dieses Google-Ding auch Smartphone-Notifications anzeigen, Freisprechanlage sein oder sonst etwas, das Alexa nicht kann?

  4. mmh, das reizt schon … finde ich richtig gut

  5. Ein so grosses Display kann auch auf der tiefsten Beleuchtungsstufe unangenehm hell sein. Wenn es sich hingegen nur auf Berührung aktivieren lässt, ist das Ding gekauft – wenn es hierzulande erhältlich ist.

    • Dann guck dir Mal den Vobot an. Das ist eine Schlafzimmer Uhr bzw Wecker und der hört nur mit, wenn man ihn berührt. Allerdings funktioniert es über Alexa

      • Besten Dank für den Tipp. Leider ist Alexa in der Schweiz so nützlich wie ein Stück Holz im Wald. Davon abgesehen traue ich Google in Bezug auf den Datenschutz sehr viel mehr, als Amazon. 😉 Aber nochmals danke.

  6. Christian Frey says:

    Habe selbst einen Home Mini im Schlafzimmer für Routinen, Licht und Wecker zu steuern.
    Weiß nicht ob sich für mich Das Ding mit 80€ lohnt wenn der Mehrwert nur ein Display zur Zeitanzeige ist.
    Bin gespannt und warte mal die Funktionen ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.