Leak zeigt HP Tablet mit viel Rand und wenig Display

Bereits vor ein paar Tagen präsentierte Leak-Guru @evleaks Bilder von kommenden Tablets von HP. Diese sahen eigentlich gar nicht so verkehrt aus. Heute gibt es dann – ebenfalls von @evleaks – ein erstes Pressebild, das die neue Designsprache der HP Tablets zeigt. Neben dem prominenten Hewlett Packard-Schriftzug auf der Vorderseite sieht man vor allem eines: Rand. Sicher, bei einem Tablet ergibt ein breiterer Rand mehr Sinn als bei einem Smartphone, aber gleich so?

HP_Tablets_2014_Rand

Die Vorteile eines breiten Randes liegen im wahrsten Sinne des Wortes auf der Hand. Man kann ein Tablet mit breitem Rand an allen vier Seiten jederzeit problemlos halten, ohne aus Versehen Aktionen auf dem Display auszuführen. Allerdings sieht man mittlerweile bei nahezu jedem Hersteller, dass versucht wird, Ränder zumindest an den langen Seiten zu minimieren. Insofern ist dies schon ein ungewöhnlicher Anblick.

Wie steht Ihr zu Rändern bei Tablets? Soll es so schmal wie möglich sein, um die Gerätegröße so gering wie möglich zu halten? Oder habt Ihr lieber einen etwas breiteren Rand, um das Gerät auch jederzeit ordentlich halten zu können?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. OMG. Sieht gruselig aus…

  2. Zumal es längst Technologien gibt, die ein tatsächliche Bedienung von einem Festhalten des Bildschirms unterscheiden können. Beim iPad kann ich auch locker aufs Display patschen. Jede Berührung die länger als ein paar Zehntelsekunden dauert und ihre Position nicht verändert, wird als Festhalten interpretiert und nicht ans System weitergeleitet.

  3. Finde ich jetzt etwas zu krass, aber etwas dickere Rahmen mag ich. Ein edles Material im Rahmen kann das Tablet so optisch aufwerten, und man kann das Gerät bequemer in der Hand halten. Es ist ja auch nur ein Leak, vielleicht wird das Design noch auf einen vernünftig dicken Rahmen (nein, keinen schlanken! :D) abgespeckt.

    @Sascha: Diese Fragen an die Kommentatoren nach jedem Beitrag finde ich ehrlich gesagt ganz fürchterlich. Ich kenne das sonst nur aus von Medienunternehmen betrieben Webseiten und teilweise auch von „Klickhuren“, die Beiträge wie „Die 10 wichtigsten Dinge nach dem Sex“ und ähnlich niveauvolle Listen verfassen. Mir sind solche Beiträge deshalb immer ziemlich suspekt….

  4. Gut oder schlecht finde ich schwierig. Ich habe bzw. hatte schon mehrere Tablets und ich finde einen definierten Rand prima.
    Am liebsten wäre mir ein asymetrischer Rand, aber das ist ein Einzelschicksal. Deshalb hat mir bisher das erste Sony 10″ Tablet rein randmäßig gut gefallen, dass an einer Längseite ein wenig breiter war. Das konnte ich abends im Bett toll halten und noch gemütlich lesen. Leider war das sehr schwer und irgendwann ist es mir beim Einschlafen aus der Hand gerutscht.
    Das Nexus 7 fand ich schrecklich. Zu kleines Display und irgendwie nicht für meine Hände gemacht.
    Z Zt. verwende ich ein LG 8.3. Das stellt einen guten Kompromiss aus großem Display und geringem Gewicht dar. Der Rand ist mir etwas klein. Als Grobmotoriker komme ich öfter in den Touchbereich als mir lieb ist. Aber eine passende Hülle hat dem abgeholfen – auch wenn das Pad dadurch etwas schwerer wird.
    Beim HP Tablet sieht er zu breit aus.

  5. Prinzipiell finde ich das gut dass nicht alle Hersteller nur das gleiche Design verwenden.
    Wer Probleme mit dem halten eines modernen Tablets hat der kann so darauf ausweichen.

  6. Lenovo hat mit der Yoga Serie die Problemematick das man nie weiss wo man das Tablet anfassen soll schön gelöst. Man kann das tablet wie eine Zeitung in einem Lesestock an einer Alu- Wulst bequem halten.

  7. Also ich finde das Gerät hat ziemlich viel vom iPad übernommen… Sowohl von Vorne als auch von hinten erinnert mich das stark an iPad 2-4; sogar die 3G-Antenne ist ähnlich platziert. Gut, das Ding hat keinen Home-Button, und das Displayformat ist anders, aber sonst hat das Ding deutlich mehr Ähnlichkeit zum iPad als die ersten Galaxy-Tabs…
    Und zum Thema Rand: muss nicht sein, man verschenkt effektiv nur Platz.

  8. Ich bin ganz stark für die Variante „dünner Rand an der langen Seite, Buttons an der kurzen Seite“. Hat sich für mich beim iPad mini gut bewährt. Das Tablet liegt subjektiv besser in der Hand, der Home-Button ist in Portrait und Landscape gleichermaßen gut erreichbar.

  9. Warum bauen die da überhaupt noch ein Display ein? Würde man den Rand noch einen Tacken breiter machen, würde er die Vorderseite komplett bedecken. Das wäre doch mal konsequent.. 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.