Anzeige

LastPass Free: Unbegrenzte Gerätesynchronisation jetzt verfügbar

Lastpass Logo ArtikelPasswort-Manager: Hier bei uns im Blog ein ganz häufiges Thema. Es gibt da verschiedene Lösungen, von günstig bis teuer ist alles dabei – wobei „teuer“ natürlich Ansichtssache ist. LastPass kennen die meisten unserer Leser sicherlich, vor Jahren auch meine Wahl gewesen, bevor ich wechselte. LastPass ist ein Passwort-Manager, der die Daten verschlüsselt in der Cloud speichert und diese dann nach Authentifizierung im Browser oder auf mobilen Endgeräten freigibt. Für viele schon ein No Go, wollen sie ihre Passwortdateien doch bei sich wissen wollen und nicht bei irgendeinem Anbieter.

LastPass gibt es als kostenlose, Premium- und Enterprise-Variante und man hat ein durchaus faires Preismodell – es kostet knapp 13 Euro im Jahr, wenn man Premium nutzt. Für viele Nutzer reichte schon die kostenlose Variante, allerdings fehlen hier einige wenige Funktionen im Gegensatz zur Premium-Variante.

Ein großer Punkt war hier „Unlimited sync across all mobile & desktop devices“ – also das Synchronisieren aller Daten zwischen allen euren Rechnern und Smartphones. Und davon hat man ja irgendwie immer mehr. Jetzt wird das von LogMeIn damals gekaufte Unternehmen einen großen Schritt vollziehen und heute bekannt geben, dass man LastPass auf allen Endgeräten kostenfrei nutzen kann.

Statement

„Die digitale Lebenswelt der User findet zunehmend in der Cloud statt und umfasst dabei unzählige Arbeits- und Privatgeräte. Um wirklich von Nutzen und Sicherheit eines Passwortmanagers profitieren zu können, sollte dieser unserer Meinung nach überall und jederzeit verfügbar sein“, sagt Joe Siegrist, Vice President und General Manager bei LastPass. „Den kostenlosen Zugriff von allen Endgeräten sehen wir als einen zentralen Schritt, um noch viel mehr Menschen diese Vorteile zu bieten. Gleichzeitig definieren wir neu, was man in der heutigen Zeit von einem hervorragenden Passwortmanagement erwarten kann.“

Das neue Feature ist ab heute verfügbar. Es kann sein, dass es noch ein paar Stunden dauert.

Das Login geschieht über den bestehenden LastPass-Account.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

78 Kommentare

  1. @caschy: „…, bevor ich wechselte“ Welchen Dienst nutzt du jetzt?

  2. @Tim: Hatte ne Zeitlang Dashlane, dann Enpass und 1PW. Momentan 1PW, allerdings nur bis zum nächsten kostenpflichtigen Update. Habt Enpass aber auch noch nebenher im Auge.

  3. danke für die info. was mich tierisch nevt ist diese „lastpass browser“. ich will keine lastpass, adblock oder ghostery browser, ich will einfach nur einen passwortmanager auf android der meine passwörter bei chrome oder firefox einfügt…

  4. Verstehe ich also richtig, dass ich nächstes Jahr dann NICHT Premium noch einmal verlängern muss um auf meinem Smartphone und Tablet LP auch nutzen zu können? Sorry, für mich ist es heute wie Montag und bin bissl verpeilt 🙂

  5. He dass passt wie die Faust aufs Auge: mein Premium läuft am 15. aus. Schöne Info also – besten Dank!

  6. gilt das eigentlich auch für Xmarks? Oder kann man Xmarks auf Android generell kostenlos nutzen?

  7. Passwörter in der cloud, soso. Geile Idee! Muss ich auch machen. Halt! Doch nicht?
    Wie lange sind sie „diesmal“ bei LastPass (oder auch nur irgendeinem anderen cloud-Anbieter) sicher, bis dieser wieder / zum ersten Mal gehacked wird?

    Ohh, aber dann kann ich ja gar nicht alles synchronisiert haben ohne die allergeringste Einschränkung? Stimmt. Das nennt sich „der Preis der Sicherheit“. Cloud ist nur für die Leute, die entweder:
    a.) Zu faul sind
    b.) Jeden „hype“ mitmachen müssen -> Cloud? Oh wie geil!
    c.) Zu dumm sind und das Kurzzeitgedächtnis einer Erbse haben. Wie LastPass wurde gehacked? WTF!

    Schrieb ich „entweder“? Sorry, ich meinte natürlich „alle diese Kriterien erfüllen“.

    Über das Universum kann ich das nicht mit Sicherheit behaupten, aber die Dummheit der Menschen ist garantiert grenzenlos. Als ob Snowden nie existiert hätte…

  8. @st: das ist mit der App doch problemlos machbar.

  9. @caschy, enpass finde ich ja echt nett, da man das hinsynchronisieren kann wohin man will, WENN man denn will, da offline by default. wenns dir spaß macht kannste sogar ne owncloud oder nextcloud oder whatever was webdav hat hochziehen und darüber syncen.

    und das beste, man hat keine abos und sonst was. der einzige nachteil ist wenn man mehrere mobile platformen nutzt.

  10. @User. Mal angenommen, irgend ein drittklassiger Geheimdienst interessiert sich für dich. Glaubst du im Ernst, das würde denen Schweißperlen auf die Stirn treiben, nur weil du deine Passwörter nicht in der Cloud speicherst? Sei nicht so naiv.

  11. Na @User – Du hast an Helloween aber auch keine Süßigkeiten bekommen.

  12. @matthias das mag sein aber es macht es erstmal weniger einfach. da dieser sonst erstmal an jeden acc einzeln ran muss und wenn es zufällig nicht der geheimdienst vom land des services ist (der chinesische geheimndienst kann bspw nicht mal bei google vorbeischauen und herausgabe fordern)

  13. Eben Lastpass auf dem Smartphone installiert, ich kann mich ohne Premium nicht mal anmelden…

  14. Oh, dann entgehen denen wohl in Zukunft auch meine 13€ pro Jahr 😉
    Oder ist 2-Faktor-Authentifizierung nur bei Premium zu haben?

  15. @eric das hängt davon ab welchen 2. faktor du gerne hättest. einige sind frei andere premium.

  16. und was ist dann überhaupt noch das kaufargument für Premium? Was bleibt den jetzt als Unterschied zwischen Free und Premium?

  17. Ist der große Nachteil eines solchen Programms nicht, dass man mit einem Masterpasswort an alle Passwörter kommt? Der Vorteil insbesondere in Bezug auf Sicherheit erschließt sich mir noch nicht so.

  18. @smett es ist aber immer noch sicherer als das selbe pw auf allen seiten zu nutzen da man sich so viele PWs nicht merken kann.

  19. @smett

    Korrekt. Deshalb zusätzlich durch 2FA oder mobil mit TouchID absichern.

  20. Passwörter haben meiner Ansicht nach nichts in einer Cloud verloren, egal wie und in welcher Art die dort verschlüsselt abgelegt sind.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.