Kurzfilm: Escape from City 17

Wenn man Frank glauben darf, dann hat die Produktion dieses 5:30 Minuten dauernden Kurzfilms das wahnsinnige Budget von 500 Dollar verschlungen. Für den im Half-Life-Universum angesiedelten Film darf man hoffen, dass sich für die Jungs vernünftige Produzenten finden, die etwas daraus machen wollen. Science-Fiction zieht bekanntlich immer. Hier gibt es den ganzen Spaß in High Quality.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Wer soll einem mehr Leid tun? Diejenigen, die so einen Scheiß machen oder diejenigen, die ihn konsumieren? Kranke Welt!

  2. Was schaust du so?

  3. Also im Vergleich zu anderen hl²-Kurzfilmchen ist dieser verdammt gut gemacht.

    @“comments da oben“: den meisten geht es nicht um die Gewalt bei diesen Filmchen sondern um die Umsetzung, wenn man HL² gespielt hat und sowas sieht denkt man nur „wow cool gemacht“ und nicht „boa geil da wird einer abgeknallt“.

  4. @Anonymous:

    Nicht nur das. Ist auch ne interessante Geschichte (zumindest wenn man auf Endzeit und so weiter steht). Ich zumindest müsste völlig durchgeknallt sein – kenne ich doch so ziemlich jeden harten Stoff – und haben durch einen damaligen Bekannten dem eine Videothek gehörte immer den Kram vom Index bekommen. Allerdings konsumiere ich sowas nicht als „Horror“ als solches – sondern die technische Umsetzung fand ich als kleiner Junge schon spektakulär. Des Weiteren gab es „kranke“ Filme schon vor fast 30 Jahren. Die in den 80ern populären Zombie-Streifen strotzen auch vor brachialer Gewalt (allerdings waren die Effekte nicht so realistisch).

  5. Appropo Horror, ich fand das Ravenholm-Level in HL² richtig gruselig, als ich in der Nacht danach die Augen zu machen wollte hatte ich immer diese Zombies vor Augen grr Gänsehaut.

  6. Geil gemacht, realistisch – … oh, oh …

  7. @Anonymous:

    Ich fand die Videos von den Jungs klasse, die in 5.1 Sound DOOM III gespielt haben 😉

  8. besonders von der Optik her, fand ich den Film sehr gelungen (bis auf die Trooper). Also wenn es jemals einen HL2-Film geben sollte dann sollte er so aussehen. Ich mag dieses minimal amateurhafte. Das macht das Szenario realisitischer als wenn es ein von hinten bis vorne durchgestylte und total künstlich ist.

  9. @hoschi2:

    Hauptsache Uwe Boll produziert nicht 😉

  10. Film ist wirklich klasse, hoffe da wird mehr draus…

  11. LokiBartleby says:

    Der Film selber hat ja noch nicht so viel zu bieten (deswegen Part 1), aber technisch bin ich beeindruckt.
    Allein schon sämtliche Seagal Filme der letzten Jahre hat um Welten miesere CGI Effekte. 😀
    Bin gespannt, wann es mehr davon zu sehen gibt.

  12. Super Film, fängt genau die Atmosphäre von Hl2 wieder. Ich freu mich auf mehr Filme :). Also Qualitätsmäßig gibt es genug kommerzielle Produkte die viel schlechter sind.

    Also das mit der Gewalt also gut es ist nicht für jüngeres Publikum gedacht aber in den meisten Tatort Krimis ist genauso viel Gewalt. Aber darüber wird nicht gemeckert, denn die „bösen amerikanischen Filme“ verderben die Jugend. Aber gut das Thema ist zu groß für diesen Thread. ^^

  13. manmchmal etwas unruhige Kameraführung, ansonsten cool

  14. Ich bin der gleichen Meinung vieler der Kommentatoren. Der (Kurz-)Film fängt sehr gut die Stimmung von HL² ein und gibt das Spielgefühl recht gut rüber. Superklasse sind natürlich die Effekte für die paar Kröten. Da sollte sich ganz Hollywood mal ’ne Scheibe abschneiden. Ich hoffe sehr, dass die Purchase Brüder damit einen Fuss ins größere Geschäft fassen können und das Ganze dann als großen Film rausbringen können.

  15. Die in den 80ern populären
    Zombie-Streifen strotzen auch vor
    brachialer Gewalt (allerdings waren
    die Effekte nicht so realistisch)

    Na da wär ich mir nicht so sicher ;)(ich denke da an Fulci)

    Ist zwar am Thema vorbei, aber in Sachen Endzeit lohnt es sich einen Blick auf „the gene generation“ zu werfen. Die Story ist zwar krude und so ganz weiss ich immer noch nicht was das mit dem Gen Zeuch soll, aber die CGIs sind echt gut gemacht und die Schauspieler und Dialoge verursachen keine körperlichen Schmerzen. Musik im Übrigen von Combichrist und Ronan Harris – dürfte den Kennern der Dark Electro Szene wohl nicht ganz unbekannt sein 🙂

  16. Der Film is hama gemacht ! wer das nicht gut findet als Half-life
    gamer der dumm! hoffentlich wird da meher draus das is genial!!!!!!!!!!!!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.