Neues aus dem Netzwerk

Erst wenige Tage ist es her als ich über mein neues Spielzeug für das Netzwerk schrieb. Viele haben kommentiert – das zeigt mir, dass generelles Interesse an diesem Thema besteht. Auch wollten einige noch mein Feedback haben – hier ist es: die Synology DS207+ fliegt raus. Das Teil ist unsagbar laut. Lauter als zwei meiner PCs zusammen. Nicht nur gefühlt sondern tatsächlich. Geht nicht nur mir so, sondern auch vielen in den Synology-Foren. Sicherlich – ich könnte mir einen anderen Lüfter einbauen der leiser ist. Aber will ich das? Das Gerät besitzt einen internen Webserver. Ideal zum Testen. Dachte ich zumindest. Der Webserver ist quälend langsam. Macht nicht wirklich Spaß da mit WordPress oder Zenphoto zu arbeiten. Jeder Seitenaufruf dauerte 5-6 Sekunden. Auch ein Problem welches in den Foren besprochen wurde. Der interne Streaming-Server konnte auch nicht wirklich konfiguriert werden. Des Weiteren gab es (und auch damit war ich nicht alleine) Probleme mit der Hibernation. Heisst – die Festplatten legten sich unter Umständen nicht schlafen. Liefen also immer. Alle Lösungsansätze aus den Foren bin ich nachgegangen – bei mir half nichts. Man stelle sich vor – es wird empfohlen alle Dienste zu deaktivieren um den Hibernation-Modus erfolgreich zu starten. Die Frage die ich mir stelle – wozu kaufe ich mir ein Gerät, welches zwar viele Features hat – ich diese aber nicht nutzen kann?

Das Sahnehäubchen: ich kann das Gerät zwar zeitgesteuert in den Nachtstunden ausschalten – aber nicht mehr automatisiert einschalten. Eine Funktion die einigen Vorgängermodellen noch beschieden war.

Wie schaut es nun aus? Während ich diese Zeilen schreibe werden auf meinem anderen PC gerade per Norton Ghost die Festplatten gespiegelt. Dieser wird dann als File- und Backupserver laufen. Von dort kann ich auch alle Fotos, Videos und Musikdateien per TVersity streamen. Selbstverständlich kann man auch ganz einfach via XAMPP einen schnell eingerichteten Web- und FTP-Server nutzen. Das ganze läuft bei mir mit Windows XP Professional.

Seien wir mal ehrlich – für den Freund des gepflegten Frickelns ist so ein richtiger PC eh besser. Da kann man eh besser dran rumbasteln und viel mehr mit machen;)

Mal sehen – ein kleiner auf Atom-CPU basierender PC wäre ja auch ganz nett. Schickes kleines Gehäuse… mal sehen =)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

72 Kommentare

  1. Asus hat doch vor kurem einen Nettop rausgebracht, glaube der könnte dich interessieren.

  2. @Flo: Meinst Du die Eee Box? Bei mir Werkelt so ein Rechnerchen seit November. Für Standardaufgaben reichst allemal!

  3. Hast du schon mal was vom NAS-Hersteller QNAP gehört?
    Die TS-20x Serie könnte was für dich sein.

  4. Ich habe hier auch ein kleines NAS von Longshine stehen. Mein Lüfter ist zum Glück recht leise und ich habe nur eine Platte drin, die auch in den Sleepmode geht. Mir reicht es hier zu Hause.

    Doch bei der Arbeit haben wir ein, mit deinem vergleichbares, stehen, das auch recht laut und langsam ist. Dort hat sich für diese Aufgaben ein kleiner MSI Wind Pc durchgesetzt. Der kann um einiges mehr und verbraucht ca. das selbe an Strom…

    Also ich würde, wenn ich noch nichts hätte, nen Nettop holen. Man hat einfach viel mehr Möglichkeiten.

  5. Jup EeeBox B202

  6. Geräuschkusslisse mag ich auch nicht. Nur ein leiser „Server“ im Wohnzimmer, ist ein guter Server!

    Wenn dir keine gute Alternative einfällt, dann Bastel dir doch, aus einem alten Lappi, einen Neuen – Beispiel siehe hier

  7. @Flo:

    Ne, ne EeeBox mag zum Arbeiten nett sein – aber als Rechner mit zwei Platten mit jeweils 3.5 Zoll im Raid wird das nichts 😉

  8. Hol dir die gewünschte Hardware und hau http://www.eisfair.org drauf. Läuft hier seit Jahren stabil und du kannst es anpassen, wie du es dir wünschst.

  9. caschy, falls Dich das Thema Software-RAID interessiert. In zwei der letzten c’t-Ausgaben wurde das recht anschaulich dargestellt.

    Bist Du am Überlegen, das Ding auch als Media-Server und DVR direkt am TV zu betreiben?

  10. @fellowweb:

    Nein.

  11. Okay, danke. Gerade wollte ich noch den c’t-Artikel nachreichen. Wie ich sehe, war Christian jedoch schon schneller. 😉

  12. Also von den Netgear ReadyNAS habe ich bis jetzt eigentlich nichts negatives gehört, kannst Du dir ja vielleicht mal anschauen.

    Oder zum Selberbasteln auf Atom-Basis bietet sich ein Chenbro ES34069-Gehäuse an.

  13. @Caschy

    du hast recht mit zwei platten wird das nix, aber event. guckst du dir mal den Shuttle XPC an, der hat 2 SATA-Ports und eine 2,5“ HDD.

  14. @Carsten

    Wie wäre es dann hier mit? werkelt momentan in meinem Arbeitszimmer und ist dazu noch sau leise.

  15. Also noch mal, der Link wollte net.

    D-Link DNS 323 🙂

  16. Hab ich doch gleich gesagt. Diese dinger taugen einfach rein garnix. Im Stromspar aspekt habe ich mir einen mini PC mit Atom330 zurecht gebastelt der braucht im betrieb < 25W und ist komplett Passiv gekühlt. fein.

  17. Hhmm irgendwie hat er auch bei mir den Link nicht geschluckt, egal nochmal.

    Hatte zu dem Atom Shuttle mal einen Beitrag geschrieben:

    Projekt Homeserver – bye bye NAS

  18. War wohl ein teures Experiment.
    Naja man hätte es auch gleich wissen können … 😉
    Was machst du jetzt damit?

  19. Wie wärs, wenn du erst mal testest bevor du über unausgegorene Sachen schreibst? (vielleicht hat sich ja der ein oder andere das Ding gleich gekauft)

    Btw – robocoy war schon immer die bessere Wahl

  20. @Defender:

    Hömma, ist das hier ne Zeitung oder mein privates Blog? 😉 Schließlich schrieb ich ja das ich teste. Ausserdem denke ich nicht dass sich Leute etwas kaufen nur weil ich darüber schreibe. Selbst wenn: 14 Tage Rückgabe Fernabsatz. Gibt halt auch Unmengen zufriedener Nutzer. Ich gehöre halt nicht dazu. Alles ne Frage der Anwendung.

    Übrigens – ich spiegle die Festplatten mit Ghost. Will mal sehen wie du das mit Robocopy machst 😉 – aber keine Sorge – du wirst sicherlich wissen das ich Robocopy zu Kopierzwecken sowieso nutze 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.