Taskbar Shuffle – Symbole in der Taskbar selbst anordnen

Nur weil ich ein Programm nicht nutze (oder es für unnötig halte) ist es für mich kein Grund, nicht trotzdem darüber zu bloggen. Schließlich werde ich nicht mit allen von euch da draußen 1:1 konform gehen. Trotzdem versuche ich natürlich mir alle Programme die ihr mir so per E-Mail empfiehlt mal anzuschauen. Taskbar Shuffle hat mir Loki empfohlen. Tja – es gehört zur Sorte Programm deren Sinn ich nicht sehe (oder es einfach nicht benötige). Mit Taskbar Shuffle ist es euch möglich – ganz wie in Windows 7 – die Elemente der Taskbar einfach selbst anzuordnen. Drag & Drop. Des Weiteren können auch die Icons im Tray auf die bevorzugte Position gebracht werden. Wer mag kann ein weiteres Feature nutzen: Schließen des geöffneten Fensters per Mittelklick auf den dazugehörigen Eintrag in der Taskleiste. Der ganze Spaß ist Freeware und auch portable zu haben. Für alle 32bittigen Windows-Betriebssysteme ab Windows 95. Vielleicht kann es ja jemand gebrauchen und mir den Sinn in den Kommentaren erklären =)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

47 Kommentare

  1. nippelnuckler says:

    geil. ein feature auf das ich mich in win7 freue. mal antesten

  2. Das ist das einzige freeware programm für das ich freiwillig etwas bezahlt habe, weil ich es so klasse finde. Ich hatte es immer vermißt.

    Ich arbeite am Computer. Manchmal habe ich 3 Visual Studio offen, meinen Kalender, den Totalcommander, Mailprogramm, Browser, zwei, drei chm, evtl ein, zwei pdf. Den total commander will ich immer ganz links haben – starte ihn aber nicht unbedingt als erstes. Die Visual Studio sollen nach Projekten angeordnet sein – und nicht in Startreihenfolge. Und für die chm, deren zwei ich häufig brauche, ist es auch gut, wenn ich weiß, das eine ist links und das andere rechts.

    Wenn mans nicht braucht, braucht mans nicht. Ich kann zum Beispiel mit virtuellen Bildschirmen nichts anfangen. Ich versuche es jedes Jahr einmal, aber da geht mir der Sinn nicht ein.

  3. Danke für den Tipp! Ich kann das gebrauchen, denke ich. Kann nützlich sein, wenn viele Fenster geöffnet sind und ich Ordnung in der Taskleiste haben möchte. Ob sich’s wirklich lohnt wird sich allerdings noch zeigen müssen.

  4. das beste tool hierfür ist meiner meinung taskix (32 und 64 bit). verbraucht lockere 850-950 kibyte und läuft seit ewigkeiten zuverlässig.

  5. es gehört zur Sorte Programm deren Sinn ich nicht sehe
    Frag einen Mausschubser wie mich. g

    Ich hab ein Tool XY im Autostart, das Icon für dieses Tool landet gleich neben der Uhr beim Systemstart, weils eben am schnellsten, als erstes geladen wird.

    Nun brauche ich das Tool des öfteren und da ich kein Kommandozeilen Freak sondern Mausschubser bin, muss ich also mit der Maus erst über x andre Icons rüber.
    Darum sortiere ich mir die Icons in der Systray nach der Häufigkeit in der ich sie verwende. Seltenes nach rechts, oft gebrauchtes nach links.

    Nicht, dass ich jetzt 25 Icons in der Systray habe, aber so um die zehn Stück sinds im Schnitt und fast alle dazugehörigen Anwendungen werden durch einen einfachen Mausklick aus der Systray geholt, da weiß man ein Tool zum festlegen der Reihenfolge durchaus zu schätzen.

  6. nippelnuckler says:

    @microbon: hm da finde ich persönlich TaskbarShuffle aber ansprechender 🙂

  7. bäh

    Das: „Frag einen Mausschubser wie mich. g
    gehörte natürlich nicht zum Zitat, tschuldigung. 🙂

  8. JürgenHugo says:

    @Caschy:

    Ich benutze das Prog schon ziemlich lange und möchte es nicht mehr missen. Der Sinn ist (für mich) ganz leicht erklärt:

    Win (XP Pro) ordnet die kleinen Icons in der Taskleiste rechts neben der Uhr irgendwie „willkürlich“ an. Das finde ich Sch….! Mit Taskbar Shuffle kann ich die gewünschte Reihenfolge herstellen. Einige „hüpfen“ natürlich nach vorn, wenn das jeweilige Prog anspringt – aber die kenne ich – und kann das berücksichtigen.

    Mir ist das sehr wichtig, anderen ist das egal. Leider „vergißt“ Windows nach jedem Neustart (und Ab/Anmeldung) die Ordnung, und man muß wieder neu fummeln. Mach ich aber, ist es mir wert. Und – ich hab´ eh nur ein Benutzerkonto – nach einem Neustart mach´ ich das schon automatisch.

    Ich möchte mal einen gewagten Vergleich ziehen: du trägst gerne eine bestimmte Art Mützen – weil sie dir gefallen – du müsstest das nicht. Ich trag´ andere Mützen – weil ich mit einer von deinen wie ein „Dödel“ 😛 aussehen würde (meiner Meinung nach).

    Viele von uns (sicher auch du) machen ´ne Menge Dinge, die man objektiv nicht bräuchte – so what.

    Ich hoffe, meine Erklärung war ausführlich genug 😛 – jetzt müsstest du eigentlich wissen, warum ich das Programm „brauche“.

    Punkt. Und Gruß.

  9. Mir geht es ähnlich wie Monika. Die Reihenfolge der geöffneten Einträge in der Taskleiste hat für mich auch eine gewisse Hierarchie der Wichtigkeit und/oder Arbeitsschritte. Ähnlich wie bei den Tabs im Firefox kann ich mir damit die für mich grad vorrangigen Einträge nach vorne bzw. links schieben und nachrangige Einträge nach rechts. Ob diese Systematik logisch ist oder nicht sei dahin gestellt, ich finde es aber gut wenn mir die Möglichkeit zur Verfügung steht.

    Als angenehm dezente Alternative zu Taskbar Shuffle kann ich Euch nur wärmstens Taskix empfehlen. Ich finde es noch besser als Taskbar Shuffle, da noch kleiner, noch weniger RAM-Verbrauch und auch als x64-Version erhältlich.

  10. Ich benutze das Progamm schon seit einer halben Ewigkeit und würde nicht darauf verzichten wollen.

    Schön ist auch das Feature, Fenster vom selben Programm (z.B. Explorer) nebeneinander anordnen zu lassen, ohne dass sie zusammengefasst werden, wie es das integrierte Feature von Windows tun würde.

    Und die Funktion Programme per Mittelklick auf den Eintrag in der Taskleiste zu schließen, ist meiner Meinung nach auch sehr praktisch. Am Anfang dachte ich auch, dass ich es nicht brauchen würde, aber nach zwei oder drei Tagen war ich sehr glücklich, dass ich es doch ausprobiert habe.

    Manchmal erschließt sich der Sinn eines Programmes für sich selbst erst nachdem man es eine Weile ausprobiert hat. Zum Beispiel dachte ich zuerst auch, dass ich AutoHotkey und Mouse Gestures eigentlich gar nicht brauchen würde. Heute bin ich verdammt froh, dass ich es doch ausprobiert habe, denn es hat für ungeahnte Produktivitätsschübe gesorgt 🙂 Glaubt mir zwar fast keiner, aber das ist mir mittlerweile auch egal.

  11. Hmm…
    Vor mir steht noch ein 22-Zöller, bald aber ein 26 Zoll grosser Bildschirm; meine Taskleiste ist seit jeher zweizeilig – ich glaube nicht, das ich da noch manuell für Ordnung sorgen muss. 😉

    Zwischen Tasks schalte ich generell per ALT+TAB um, dafür brauch ich keine Maus und ergo auch keine manuell herzustellende Ordnung auf der Taskleiste. Und wem ALT+TAB zu langweilig ist, kann sich ja mal TaskSwitchXP anschauen:
    http://www.ntwind.com/software/taskswitchxp.html

  12. Ein klasse Tool, das ich jetzt schon eine Weile einsetze. Es hat mir unter XP endlich die Funktion gebracht, die ich im Browser schon sehr lange schätze: Tabs verschieben zu können.

    Genau das habe ich bei Windows immer vermisst, den manchmal möchte man die geöffneten Programme i.d. Taskleiste anders ordnen (bessere Übersicht, …) und genau das klappt jetzt mit dem Tool problemlos 😀

  13. ich hab vor ner weile auch mal sowas gesucht und bin auch über Taskbarshuffle gestolpert.
    Im praxiseinsatz, fand ich es aber nicht so toll, da es doch größere Probleme damit zu haben scheint, wenn man fenster minimiert.
    Teilweise sind da die Taskbar buttons durcheinandergesprungen und anders komisches verhalten.
    Kann aber auch daran liegen, dass ich zusätzlich multimon benutze, was eine 2. Taskbar auf dem 2. Monitor bereitstellt und die Tasks auf dem Monitor anzeigt, auf dem grad das zugehörige Fesnter ist.

  14. @ Joshua:

    Ich glaube irgendwie nicht, dass dies etwas mit der Größe des Bildschirmes zu tun hat. Ich selbst sitze hier auch vor einem Bildschirm mit 26 Zoll Diagonale und würde dennoch nicht darauf verzichten wollen bestimmten Programmen eine feste Position auf der Taskleiste zuzuordnen.

    ——-

    Ich selbst habe Taskbarshuffle schon lange unter Windows XP und zuletzt entsprechend auch unter Windows Vista eingesetzt, um die häufig genutzten Programm in eine feste Reihenfolge zu bringen. Ich habe also nur drei oder vier Programme, die ich in eine bestimmte Reihenfolge gebracht habe, weil sich das auf Dauer einprägt und man diese Programme irgendwie intuitiver erreichen kann. Man muss weniger darüber nachdenken, weil man eben genau weiß, dass beispielsweise der Browser immer ganz rechts zu finden ist.

    Da ich bereits seit etwas vor Weihnachten (seit Build 6956) nur noch mit Windows 7 unterwegs bin und Windows Vista lediglich als „Rückfallsystem“ herhält, brauche ich Taskbarshuffle auch nicht mehr. Die Reihenfolge der Elemente im Informationsbereich kann dort ebenso verändert werden, wie die der laufenden Programme.

    Ich sortiere dort aber eigentlich gar nicht mehr, weil ich die häufigst genutzten Programme (Explorer, Windows Media Player, Windows Live Mail, Firefox) fest auf die Taskleistew gepinnt und in eine gewünschte Reiehnfolge gebracht habe, die auch immer so bleibt. Das ist auch die Philosophie dahinter: Häufig genutzte Programme sind auf die Art immer über ein einziges Icon an der gleichen Stelle zu erreichen, egal, ob sie bereits gestartet wurden, oder nicht. Ich finde das ist eine gute Idee.

  15. Für micht riecht das irgendwie nach einem Programm das Windows um eine Funktion erweitert die bei Mac schon seit Aeonen selbst verständlich ist und die sie nun auch endlich mal für Windows 7 entdeckt haben und jetzt als ganz große, tolle Neuerung anpreisen …

  16. JürgenHugo says:

    @essenmitsosse:

    Gut kopiert ist besser als schlecht selbst gemacht… 😛

  17. Mit unverständlich, dass es diese Funktion es erst mit Windows 7 eingeführt wird. Die Möglichkeiten, die Taskbar-Einträge zu sortieren fehlte mir schon bei Windows 98. Die Taskleiste sollte konfigurierbar sein wie die Tab-Leiste beim FF. Bei mir zB schließt ein Doppelklick alle anderen, ein Mittelklick das einzelne. Für den Tray MUSS ich es nicht haben, finds aber n nettes Gimmick (der Ausdruck erinnert mich grad an die YPS-Hefte), denn das Symbol des TB gehört zu denen, die irgendwann ausgeblendet werden.

    Daher hier ein „thx“ an den Chashy, dass er gegen seine Überzeugung das Progrämmchen vorgestellt hat;) Wenn sowas portable ist, ist auch die Scheu das „mal eben schnell“ zu testen auch viel geringer.

    Nachtrag: Bei einem Programm für virtuelle Desktops (ich glaub es ist Dexpot) kann man den Desktops auch nach Profilen sortieren. ZB ein Desktop nur für Grafik. Dann lässt sich einstellen, dass die Grafik-Programme immer auf dem entsprechenden Desktop öffnen.

    Das wär noch ne Nettigkeit von TaskbarShuffle. So dass zB der FF IMMER ganz links ist, egal wann man ihn startet. Dann hat das Suchen und Verklicken ein Ende;)

  18. Auch bei diesen Programm kommt es immer auch die Gewohnheit und Arbeitsweise an.
    Ich kann natürlich auch den halben Tag damit verbringen, irgendwelche Taskbarelemente hin und her zuschieben und zu sortieren 😉 Wo ist der Sinn? Ich finde sowas muss automatisch passieren. Windows gruppiert ja schon das ist doch völlig ausreichend.

  19. taskix ist cool,thx

  20. Ich benutze das Programm auch ein paar Monate. Finde es ganz schön.
    Gibts vielleicht auch ein Programm das man die Möglichkeit der Lautstärkesteuerung wie bei Win 7 hat?

  21. Also Anwendungsentwickler schätze ich das Programm sehr. Wenn mehrere Entwicklungsumgebungen und SQL-Tools geöffnet sind, dann müssen die an einer bestimmten Positon sein. Sonst kennt sich ja niemand aus.

    Außerdem ist Outlook immer das erste Programm, das geöffnet wird. Sollte es mal abstürzen oder ich schließe es aus Versehen, wirft mich das als Neurotiker völlig aus der Bahn. Früher musste ich immer alle anderen Festern schließen, Outlook öffnen und alle Programme wieder starten. Das gehört sein TS zum Glück der Vergangenheit an!

  22. Guter Beitrag, aber leider zu langsam. 😉
    Dachte du bist Stammleser bei mir? 🙁
    http://blog.roman-allenstein.de/2009/02/taskbar-aufrumen-und-tasks-verschieben/#more-818

  23. @Roman:

    Bei dir und 250 anderen.

  24. Zwischen Tasks schalte ich generell per ALT+TAB um

    Das klappt bei Tasks die in der Taskleiste liegen, aber nicht bei Tasks die in der Systray abgelegt sind. 😉
    Jedenfalls bei mir kann ich Alt+Tab drücken so oft ich will, aus der Systray rührt sich da nichts.

  25. @Roman 😀
    Auch dein Beitrag kommt für mich z.b. etwa 2 Jahre zu spaet 😛

    Und es ist sicher immer jmd. dabei fuer den news alter tobak sind, hehe.

    mfg

  26. Ich finde das Programm auch deswegen praktisch, weil man dann per mittlerer Maustaste schnell die geöffneten Programme beenden kann, bevor Windows runterfährt. (Wenn man einfach so runterfährt, zicken manche Programme rum nach einem erneuten Start. Warum das noch nicht gelöst wurde…)

  27. @Michael Close All Windows macht alle Apps auf einmal zu.

  28. @Monika: Das ist ja noch besser! Vielen Dank!

  29. SonicHedgehog says:

    @caschy Vielleicht erschliesst sich der Grund eher; ordnest du deine Tabs in Firefox auch nicht an?

  30. @SonicHedgehog:

    nö.

  31. Ich halte meine Taskleiste lieber immer sauber als zuzumüllen, von daher gehört das Prog für mich in die Schublade „Muss man nicht auch noch haben“ Aber ich werds nen Bekannten empfehlen der auch ein Virtual Destktop Programm am laufen hat weil er alles aber auch alles permanent aufm Desktop haben will bis er sich selber nichtmehr zurechtfindet 😀

  32. Fritz Walter says:

    Ich nutze es schon lange sporadisch. Gutes Tool. Der Sinn ist die Funktion.

  33. Nutze ich bereits lange. Möchte auch nicht drauf verzichten. Gründe sind genannt worden. Läuft wie es soll. Muss mich an anderen Rechnern immer wieder dran erinnern, dass Mittelklick schließen kein Windows-Standard ist 😉

  34. @San:
    Wie funktioniert denn die Lautstärke-Steuerung unter Windows7? Ich benutze ac’tivAid und kann dadurch die Lautstärke wie beim Mac regeln (inklusive durchsichtigem Aufpop-Icon).

  35. Ich bin auch überzeugter TaskIx user, und frage mich schon seit Ewigkeiten warum so ein Feature nicht längst Standard in Windows ist, da es total einfach zu realisieren wäre und vielen Usern nützen würde.

  36. @Red Sign:

    …bestimmten Programmen eine feste Position auf der Taskleiste zuzuordnen.

    Heisst das, die Programme werden dann immer an der zuletzt eingestellten Position angezeigt oder werden die Einstellungen beim Neustart gelöscht?

    Wenn es tatsächlich so ist, das ich ProgrammXY immer an Pos.1 der Taskleiste habe -komme, was wolle- dann sehe auch ich einen Sinn in diesem Tool.

  37. @ Rainer:

    Win7 hat diese ‚Mixer‘ Funktion, d. h. man kann für jedes gestartete Programm die Lautstärke individuell einstellen.
    Das und die Möglichkeit des Verschiebens von Programmen in der Taskleiste hat mir Windows 7 schon mal weitaus sympathischer gemacht als seinerzeit Vista. Hab zumindest für den Sound noch keine zufrieden stellende Möglichkeit gefunden (bin noch bei XP).

    @ Joshua:

    zumindest ist man nicht mehr ganz auf die Reihenfolge festgelegt die Windows vorgibt. Ich starte Programme nicht immer in der gleichen Reihenfolge.
    Soweit ich weiß wird dies beim Herunterfahren gelöscht. Eine Speicherfunktion ist mir nicht bekannt. Bräuchte man vielleicht auch eine mehrzeilige Taskleiste was ich persönlich nicht so mag.

  38. @San: „Win7 hat diese ‘Mixer’ Funktion…“ – So wie bei Vista …

  39. @ TomTom:

    jo. Mag sein. Hat für mich aber allemal einen performanteren Eindruck gemacht das gesamte System als Vista.

  40. Danke an Loki für den Tipp und an Caschy für die Veröffentlichung.
    Diese Funktion kenne ich von Linux und habe sie unter Windows sehr vermisst.

    Für meinen Job muss ich XP nutzen, damit ich vernünftig arbeiten kann ist Outlook ganz links, dann kommt mein CRM und danach einige andere Anwendungen. Windows neigt gelegentlich zu abstürzen dann ist z. B. Outlook weg, oder ich schließe ihn versehentlich selbst einmal.

    Dann muss ich alle anderen Fenster schließen und ein Programm nach dem anderen wieder öffnen, um die für einen vernünftigen Arbeitsablauf wichtige Ordnung wieder herzustellen.

    Taskbar Shuffle ist für mich ein wertvolles Tool.

  41. @ Joshua

    Nein, die Position wird nicht fest gespeichert, was sicherlich auch ein Schwachpunkt ist. Windows 7 macht dies deutlich besser, so dass Taskbar Shuffle für mich dort nicht nur überflüssig geworden ist, sondern dessen Grundfunktion ist auch wesentlich besser in das Gesamtkonzept der Taskleiste eingebunden. Auch die Reihenfolge der Icons im Informationsbereich wird dort – im Gegensatz zur Funktionalität von Taskbar Shuffle – dauerhaft gespeichert.

    Deswegen betonte ich auch, dass ich diese Funktion nur für einige wenige Programme genutzt habe, die ich an einer bestimmten Position haben wollte, da man sonst ja nur am Rumsortieren ist. Außerdem habe ich Taskbar Shuffle auch sehr gern wegen der Möglichkeit, Einträge auf der Taskleiste mittels Mittelklick zu schließen, genutzt.

    Ob es sinnvoll ist die Einträge sortieren zu können oder nicht, muss jeder für sich entscheiden, aber es ist eine Funktion, bei der man sich eben wirklich fragt, warum sie nicht einfach eingebaut ist. Es ist einfach umzusetzen und wer es nicht braucht, den wird es auch nicht weiter stören. Immerhin gibt es wirklich Menschen, die ihre Programme geschlossen und dann in einer ganz bestimmten Reihenfolge wieder gestartet haben. So weit ist es bei mir wirklich nicht gegangen.

  42. Hm, ich finde das richtig Klasse. Wird ab jetzt dauerhaft benutzt.

  43. fenster wie tabs verschieben und mit middle-click schließen… hammer-geil!

  44. Gut finde ich auch, dass die Programme dann auch per Alt-Tab in der Reihenfolge durchgeschaltet werden können wie sie in der Taskleiste liegen.

  45. @alter Mann:

    Bist du dir sicher? Ich habe die aktuellste Version, aber bei mir wird weiterhin im Alt-Tab-Dialog nach den zuletzt aktivierten Fenstern sortiert. In dem Einstellungsdialog habe ich auch nichts entdecken können.

  46. Hi!
    I use Taskix but virusTotal report this: https://www.virustotal.com/it/analisis/6da8869559ed350985686df4f2d866c2

    What do you think? Is Taskix INFECTED?