Kore: Version 2.5 der Fernbedienungs-App für Kodi veröffentlicht

Nach langer Zeit spendiert man der offiziellen Kodi-Fernbedienungs-App für Android ein neues Update. So hat man wohl den PVR-Bereich der App gründlich verbessert. Mit dem aktuellen Update gibt es für diesen neue Such- und Filteroptionen. Über einen Menüpunkt der App ist es nun außerdem möglich lokale Dateien zu teilen. Diese Geschichte soll auch über das native Teilen-Menü in Android funktionieren. Das komplette Changelog findet ihr hier:

  • Include search option in PVR section
  • Allow sorting PVR recordings and optionally hiding watched items
  • Added support for sharing local files to Kodi, either by going into the side menu option „Local Files“, or by choosing Kore as the share target (when accessing the file, for instance via a file browser)
  • Allow changing Kore’s language in Settings
  • Add support to sharing from Soundcloud to Kodi
  • New sort option for albums, movies and tv shows: by year
  • Added new color themes (Sunrise and Sunset) and tweaked the others
  • Scroll titles, when these are too long to fit (in the Now Playing and Info screens)
  • Kore now shows all the available playlists, even when nothing’s playing
  • Update notifications to use the default Android style
  • Movie ratings added to movie list
  • New translations (Korean, Slovak)
  • Bug fixes and UI tweaks
Kore, Official Remote for Kodi
Kore, Official Remote for Kodi
Entwickler: XBMC Foundation
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Noch nichts bei F-droid. Hoffentlich gibt es keine Schwierigkeiten beim Bauen.

  2. Im Play Store gab es das Update bereits am 28.12.

  3. Nutzt die App echt jemand? Also wenn überhaupt dann würde ich ja Yatse verwenden.

  4. Ja klar, warum auch nicht. Macht das was sie soll.

  5. tolle Neuigkeit!
    Die IOS-Welt hätte so eine Neuigkeit allerdings wesentlich nötiger. Gerade das Versenden von Media-URLs an Kodi, das ich unter Android mit Yatse täglich nutze, habe ich unter IOS noch mit keiner App hinbekommen, wobei ich zugegeben nur die kostenlosen bzw. werbefinanzierten Apps ausprobiert hab. Gleiches gillt für die Auswahl von Kodi-Inhalten direkt in der App,. Es gibt zwar massig Steuerungs-Apps für Kodi im App Store, die bieten jedoch alle nur die Grundfunktionen der Wiedergabesteuerung und die grundlegenden Fernbedienungstasten. Yatse zeigt hier, was mit Kodi tatsächlich möglich ist. Freut mich sehr, wenn Kore hier aufholt.

    Hinweise auf eine Kodi-Steuerung per IOS, die möglichst auch Media-URLs per Share Extension entgegen nimmt und abzuspielende Medien auch direkt in der App wählen lässt, würden nicht nur mich, sondern vor allem meine Freundin erfreuen. Die app darf auch was kosten.

  6. Mir erschleicht sich nicht so der Sinn der App. Kann man ja nur nutzen wenn man Kodi nutzt bzw. aktiv ist – und dann hat man ja schon eine Fernbedienung o.ä. in Griffweite. Wüsste nicht warum ich da mit dem Smartphone hantieren sollte. Die UI ist ja auch recht ähnlich.

    Für was nutzt man die App denn wirklich/produktiv?

    • Texte eingeben oder nicht immer auf den Bildschirm scheuen müssen.

      • Oder um den Bildschirm gar nicht anschalten zu müssen. Ich höre beispielsweise häufig Podcasts oder Internetradio über Kodi, das auf einem Raspberry 3 läuft, der per optischem Audiokabel am Verstärker hängt.

    • Also, bei mir läuft Kodi auf einem Rasp. Daran ist zwar eine Tastatur angeschlossen, auch ein Fernseher, die benutze ich aber quasi nie, wenn ich keinen Film gucke, sonst ist der Fernseher natürlich an. Ich nutze die App. Außerdem läuft Kodi auf dem Smartphone (was zugegebener Maßen bescheuert ist, aber ich spiele damit meine Musikbiliothek auf dem NAS ab, ich fand noch keine bessere App dafür), und die Bedienung von Kodi auf dem Handy ist suboptimal. Die app macht das aber ganz gut. Das sind nur zwei Anwendungsfälle für die App.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.