Kommendes iPad Pro womöglich mit USB-C

Steiles Gerücht. Das nächste iPad Pro könnte auf seinen Lightning-Anschluss verzichten, stattdessen auf USB-C setzen. Behauptet zumindest der recht zuverlässige Analyst Ming-Chi Kuo. Die Gerüchte rund um USB-C sind nicht ganz neu, doch denkt man bei diesen vielleicht immer daran, dass Apple einfach ein Netzteil mit USB-C-Anschluss beilegen könnte. Das wäre auch meine Mutmaßung gewesen, denn es geht ja immer noch hier und da um die große Frage, inwiefern Hersteller einheitliche Netzteile auf den Markt bringen müssen.

Aber offensichtlich ist es so, dass das nächste iPad Pro tatsächlich auf einen anderen Anschluss setzen könnte – neben noch dünneren Rahmen und dem Entsperrmechanismus Face ID.

So sollen die neuen iPhones 2018 aussehen: iPhone XS Max und iPhone XS

Neben dieser Aussage traf der Analyst noch eine, nämlich soll sich ein 18 Watt-Netzteil mit im Verkaufsumfang befinden. Apples Event findet am 12. September statt, da werden wir dann neue iPhones sehen, aber auch die Apple Watch wird aufgefrischt.

Ob das neue iPad Pro schon jetzt zu sehen sein wird? Ich persönlich glaube ja irgendwie nicht, das wird sicherlich separat noch einmal von Apple aufgehängt, denn man will ja sicherlich versuchen bei großen Neuerungen das iPad auch als Computer-Ersatz zu verkaufen. Eine schwere Sache und deshalb sicher nicht mal eben zwischen iPhone, günstigem MacBook mit Touch ID oder Apple Watch abgefrühstückt.

Aber wer weiß?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Bin total gespannt auf das neue iPad Pro!
    Wird wohl leider erst später kommen, die Back to school Aktion läuft dieses Jahr bis zum 02. Oktober, erst dann sind neue Modelle zu erwarten…

  2. Bei uns zuhause hängen Lightning-Stecker aus fast jeder zweiten Steckdose. Super-praktisch. Wird von allen rege und gerne genutzt. Ein Umstieg auf USB-C würde mir gar nicht gefallen.

    • USB Typ C Kabel mit Power Delivery sind doch viel praktischer, damit kann man neben Smartphones und Tablets auch Notebooks laden.
      Und auch sowas wie Kopfhörer (siehe Sony zur IFA) steigen von Micro USB auf Typ C um.

    • Dann tauscht man die halt einfach gegen USB-C Kabel ….. irgendwann wird Apple eh wechseln. Auf was auch immer.

      • Kurz überschlagsmässig Inventur gemacht:

        – Div. Mäuse
        – Div. Tastaturen
        – 1 Apple Remote
        – 4 iPhones
        – 3 iPads
        – 1 Pencil
        – 1 Controller für Apple TV
        – 4 AirPods, 1 Beats X

        Alles Lightning. USB-C? Nein danke.

        • Es gibt sehr kompakte Adapter dafür, die kaum größer sind, als der Stecker selbst. Sollte Apple den Move wirklich machen, dann gehe ich davon aus, dass diese Adapter wie Sand am Meer auftauchen werden und noch weniger kosten als jetzt bereits. Also keine Sorge ^^

  3. Genau wie die das iPhone X letztes Jahr mit USB-C kommen sollte, aber dann doch einen Lightning-Anschluss hatte, wird das näxte iPad Pro auch mit USB-C kommen. Ganz bestimmt! Wie auch das iPhone XS, wie uns ein paar Gerüchte vor ein paar Tagen verklickern wollten.*
    Aber warum sollte Apple so lange warten wenn macOS-Geräte seit einiger Zeit komplett auf USB-C setzen? Darum kann ich nur zustimmen. Eher wird die andere Seite des mitgelieferten Kabels und der Adapter auf USB-C setzen. Die Geräte werden bei Lightning bleiben.

    * http://www.macotakara.jp/blog/news/entry-35646.html

    • Peter Brülls says:

      Soweit ich weiß ist das Problem bei USB-C der unfertige Audiostandard. Ansonsten sind Lightning und USB-C wohl in etwa auf dem selben Stand, ± die üblichen Abweichungen die für irgendeinen natürlich unglaublich wichtig sind.

  4. Also von Stecker/Buchse finde ich den Lightning Anschluss MECHANISCH viel besser als den USB-C
    Bei USB C ist ja in der Buchse noch ein „Steg“ in der Mitte, das macht den Anschluss mechanisch anfälliger…

    Leistungsmäßig sieht es da natürlich bei USB-C besser aus 😉

    • Das ist falsch! Die Lightning-Buchse ist mechanisch anfälliger, weil die Klammer zum festhalten im Gerät ist und nicht im Stecker. Das siehst du an den Einkerbungen im Lightning-Stecker.

      Bei USB ist das Verschleißteil im Stecker, bei Lightning in der Buchse. Das heißt bei einem Defekt muss man bei USB nur ein neues Kabel kaufen, bei Lightning das Gerät reparieren/ersetzen.

      • Wenn die Type-C Buchse im Gerät im Arsch ist dann kannst du die auch austauschen (lassen). Die Klammer im Lightning-Anschluss hält lediglich den Stecker im Gerät damit er nicht nach unten rausfällt, so wie das bei Geräten mit einer ausgeleierten Type-C Buchsen zur Genüge passiert.

      • Wenn die Type-C Buchse im Gerät im Arsch ist dann kannst du die auch austauschen (lassen). Die Klammer im Lightning-Anschluss hält lediglich den Stecker im Gerät damit er nicht nach unten rausfällt, so wie das bei Geräten mit einer ausgeleierten Type-C Buchse zur Genüge passiert.

  5. Das wäre ein super Chaos, wenn das iPad USB-C hat und das iPhone Lightning. Entweder beide oder keines von beiden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Apple das ausgerechnet bei den beiden Geräten unterschiedlich machen würde.

  6. Früher hatte Apple mal den Dock Connector und und auch dieser ist verschwunden. Jetzt dann vielleicht auch der Lightning Connector. Aufregen werden sich immer in paar, egal was passiert. USB C kommt immer mehr und mehr, wenn Apple endlich auch mal auf den Zug aufspringen würde anstatt ewig das eigene Süppchen zu kochen, wäre das echt mal was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.