Kein Herz für Blogs

Ach Leute. Kaum ist man am Wochenende, da wird schon wieder eine Sau durch das kleine Bloggersdorf getrieben. Erinnert ihr euch an „Ein Herz für Blogs“, welches der Stylespion damals ausgerufen hat? Ne? Ich auch nicht. Blogger sagt: Hier, stellt doch mal eure Lieblingsblogs vor. Und das machen dann alle. Natürlich sagt man auch, dass es eine tolle Idee war und verlinkt den Initiator. Zurecht. Sagt man als Initiator natürlich nicht. Oder ich denke vielleicht zu schlecht über die gute Sache.

Folgender Screenshot zeigt, was ich damals zur ersten Aktion dachte. Folgendes: es gibt so etwas wie die Deutschen Blogcharts. Keine offizielle Veranstaltung. Von Hand gemacht. Und aus meinen Gesprächen mit gaaaaaaanz vielen Werbern und PRlern weiss ich, dass diese Deutschen Blogcharts gerne herangezogen werden um einflussreiche Blogger zu kontaktieren. Multiplikatoren in der Szene erreichen, diese aber trotzdem falsch ansprechen.

Und hier besteht schon der Irrsinn. Diese PRler glauben natürlich, Multiplikatoren in der Szene anzusprechen. Die Deutschen Blogcharts sagen nur aus, welche Blogs möglichst viele Links von anderen Blogs bekommen haben. Ob es sich dabei um meinen 1000-Wörter-Technik-Beitrag oder ein Katzenfoto  handelt, ist dabei scheißegal.

Man redet also nicht von Qualität, sondern von einer Art Inzucht-Backlink. Man bleibt unter sich. Blogger unter Bloggern. Dinge wie Feedleser und Zugriffe interessieren nicht. Nur Links. Wenn in der Blogger-Szene mehr Katzenblogger wären, die sich dauernd die Eier gegenseitig lecken, dann würden sie höher ranken, auch wenn der Content und die Zugriffszahlen des Hundebloggers besser wären.

Wer gut rankt, der wird unter Umständen vielleicht einen lukrativen Auftrag bekommen. Das ist nicht verkehrt, ich gönne jedem Blogger seine Einnahmen und auch gerne noch wesentlich mehr. Aber eines nervt mich liebe Mitblogger.:

Diese Ein Herz für Blog-Scheiße wird nur ausgerufen, wenn mal wieder ein halbes Jahr um ist. Nach einem halben Jahr verlieren die Backlinks nämlich ihre Gültigkeit. Also muss man alle halbe Jahr rumtrommeln, um wieder Links und etwas Ruhe zu haben. Ebene wegen jenen Deutschen Blogcharts. Leute, das ist totaler Bullshit. Ihr seid rund um die Uhr Blogger. Habt rund um die Uhr Mitblogger, Kollegen und wie ihr sie sonst noch nennt. Das ganze Jahr hat man ein Herz für Blogs. Nicht nur alle halbe Jahr. Das ist scheiße, scheiße und nochmals scheiße.

Warum ich das schreibe? Der Stylespion sah sich wohl auch den Vorwürfen wie den meinen (Screenshot) ausgesetzt, sodass er diese Herzenssache abgab. Der, der das annahm wollte jetzt auch was ganz tolles machen, wurde aber völlig überrascht, denn ein anderer Blogger hat sich ganz schrecklich böse die „Ein Herz für Blogs“-Dingens unter die Finger gerissen. Was kommt? Klar, Bitch-Fight. Man jammert und Deutsch-Bloggistan hat wieder einen Aufreger. Mein Kumpel Gilly hat das ordentlich auseinander klamüsert und bekommt dafür zurecht massig Backlinks. Auch mein Kumpel Casi hat ein paar Worte darüber verloren. Lest da weiter, wenn ihr wissen will, wer mit wem und und und. Denver Clan für Arme.

Festzustellen bleibt: es ist in Deutschland einfacher Leute für ein Gegeneinander zu finden, als für ein Miteinander.

Und was lerne ich daraus? Gar nichts. Ich rege mich nur ein wenig auf, da durch solche Dinger Blogs leicht lächerlich wirken könnten (wenn sie das schon eh nicht tun). Ich verlinke weiter wie bisher, ohne überhaupt einen Gedanken daran zu verschwenden, warum, wie und wen ich linke. Ich lese Hunderte Blogs. Große und kleine.

Manchmal beschleicht mich das Gefühl, dass viele Blogger mit dem Einzug in Blogcharts oder anderen Krempel ihre Unschuld und Unbefangenheit gegenüber anderen Blogs verlieren. Wenn bloggen die ersten paar Euronen abwirft, wenn die Angst aufsteigt, dass man selber schlechten und abgeschrieben Content bietet und deshalb nicht auf die Quellen verlinkt.

Aus Angst, Leser zu verlieren. Alles Bullshit. Macht euch frei. Bloggt so wie am ersten Tag. Dann ist alles gut. Und wer sein Leben auf die Gunst von Werbung & PR ausrichtet, der hat vielleicht was falsch gemacht.

Entschuldigt bitte mein Geschreibe, musste einfach mal ungefiltert raus. Auch mein Blog ist einfach nur ein Blog mit einem Menschen dahinter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

53 Kommentare

  1. Danke und Amen

  2. Full ack.
    Mehr sog I net.

  3. Hach, schön ist es. Wenigstens bist du so schlau und verlinkst die Streithähne nicht 😀

    Bin mal gespannt wie sich das ausgeht. Wird wohl wie immer sein, in wenigen Wochen kräht kein Hahn mehr danach und die Streithähne freuen sich über die Backlinks.

  4. Dankeschön für den Anstoß, einen Blog zu nutzen wozu er gedacht ist. Gedanken freien lauf zu lassen und zu schreiben was man will, nicht was die Leser wollen.

    Wem ein Artikel nicht gefällt muss ihn ja nicht komplett lesen, sondern gleich zum nächsten klicken. und wenn einem nur die Hälfte gefällt sollte man sich über die Artikel freuen die einem gefallen.

    Menschen sind unterschiedlich so auch die Blogs. Euer eigenes Gedenke werdet ihr nirgends finden. Schreibt doch einfach selber was ihr denkt und gebt einen Anreiz zum Weiterdenken.

  5. Seine Quellen zu verlinken ist Ehrensache. Ich glaube aber, dass Blogs mittlerweile eben nicht mehr die Multiplikatoren der ersten Reihe sind. Twitter hat hier inzwischen einen wesentlich wichtigeren Stellenwert eingenommen. Interessante Artikel, zu denen ich nichts oder nicht so viel zu sagen habe, dass es sich für einen eigenen Blogeintrag lohnen würde, verlinke ich einfach dort. Ich denke hingegen nicht, dass Twitter der Tod aller Blogs ist, wie es eine zeitlang durch die Kanäle schallte. Einige Nutzungsbereiche müssen sich die beiden Medien jetzt einfach teilen.

    Der Kindergarten um Ein Herz für Blogs ist natürlich schon fast tragisch. Bei solchen Aktionen mache ich glücklicher Weise ohnehin so gut wie nie mit. Ich habe zeitweise ein mal im Monat diverse Blogs bei mir vorgestellt. Danach kamen ein paar Interviews mit einzelnen Bloggern (auch monatlich). Ich denke, ich sollte etwas in der Art wieder einführen. Das wäre wesentlich zweckdienlicher, als 2 mal im Jahr 5 Blogs zu verlinken.

  6. Danke Carsten für die offenen und ehrlichen Worte. Einfach nur 100% Zustimmung für diese Zeilen.

    Viele Grüße
    Stefan

  7. … genau das ist es!
    Deshalb ja auch der ganze Jazz.

    Und wenn man in Deutschland eine „Aktion“ für sowas braucht (habe ich hier und da gelesen), die an das Erinnern erinnert – dann macht man halt einen oder zwei feste Termine im Jahr. Aber einen Initiatoren braucht es nicht, das ist nämlich ausschließlich SEO-Kacke – und das weiß jeder, aber irgendwie traut sich keiner, das zuzugeben (vor allen Dingen natürlich keine Initiator! *lol*). Wird geändert.

  8. @Teo: was sagt der Werber? Longtail und so. Und da liegen Blogs eben vor Twitter und Facebook.

  9. Moinsen. In Teilen triffst du den Nagel hier aber auch exzellent auf den Kopf.

    Ich für meinen Teil habe mal bei diesem Blogday-Dings mitgemacht, aber da kamen mir die Beiträge insgesamt so gehaltlos vor und andererseits versendet sich ein so temporär gebundener Beitrag so fix, dass ich die Aktion für wenig gelungen hielt. Dieses Herz-Ding kannte ich nicht und ist mir in den Blogs, die ich lese bisher auch heute noch nicht aufgefallen.

    Die PRler sind halt eine selbstbestäubende Blase-Gruppe für sich. Da zählt halt immer der bestpopularisierteste Claim. Für die Richtigkeit von Meinungen und Aussagen ist da kein Platz, denn so etwas ist oftmals nicht populär und populationsfähig genug. Interessant ist, wie schlecht die PRler aus dieser Blase zurück in die Wirklichkeit finden, wenn überhaupt.

    Schlimm finde ich dabei, wenn derartige PRler versuchen, in Blogeinträgen tatsächlich Wahrheiten herausfinden wollen. Das endet immer so kläglich in bloßen Meinungsäußerungen. Na, okay, soviel zu meinen persönlichen Genervtseins.

    Zu deinem Beitrag würde ich noch die Mär davon hinzufügen, dass die Quantität von Blogkommentaren etwas über die Qualität eines Blogs aussagt. Es ist immer nur die Einzelbeitragsqualität. Und hierfür gibt es manchmal gar keine Massenkommentatorenschar.

  10. Kleinbloggersdorf ist nichts anderes als ein dezentralisiertes Forum ohne festen Themenbezug. Jetzt fehlt nur doch die Diskussion über das geflügelte Wort „typisch deutsch“.

  11. Hallo Caschy, dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen, ausser vielleicht, dass ich gerne mal wissen würde, wann du tracksbacks von mir nicht mehr freischaltetest, weil ich dir zu oft verlinke! Gibt es das überhaupt zu oft verlinken?

    Was mich persönlich an diesen Aktionen stört, ist dass einer mit wenig Aufwand den ganzen Nutzen trägt! Aber ich glaube hier gibt es keine Gerechtigkeit.

    Und auch ich kann genauso wie @René nur bestätigen, dass man tolle Kontakte durch die Verlinkung kennen und schätzen lernt! 😉

    Gruß

    Matthias

  12. @mac: hier werden alle Trackbacks freigeschaltet. Immer. Aber von dir kommt hier nix an scheinbar. Sonst würde es ja erscheinen.

  13. Ach danke Caschy, Du hast mich gerade wieder mal bestärkt, dass ich mit meinem (kleinen, unbedeutenden, überhaupt nicht auf irgendwen getunten) Blog doch irgendwas richtig mache, nämlich einfach nur zu schreiben was ich will und wenn jemand das gut findet freue ich mich.

    Ich mache auch beim Herz für Blogs nicht mit, ich verlinke viel und gerne und einfach nur so, ohne Hintergedanken, dafür brauche ich keinen extra Tag.

    Diese ganzen Profilneurosen-Austober in der Bloggerszene sind mir ziemlich suspekt, da halte ich mich dann lieber raus. 😉

  14. @caschy: das weiß ich! Der Trackback für kommt erst morgen oder übermorgen! Bin ja leider kein Problogger! 😉

  15. Wohlwollen!

    Zustimmung!

    Daumen hoch!

  16. Nachtlagerist says:

    Amen!

  17. Hui, klare Worte aus dem hohen Norden…

    Läuft das so ab wenn A-Blogger untereinander Links tauschen?
    Wenn ich diese Diskussion um „Ein Herz für Blogs“ (wenn auch nur am Rande mitbekomme) bestärkt mich das wieder in meinem Gefühl, das viele der sogenannten Top-Blogger sich doch wohl etwas wichtig nehmen.

    Mir gefällt es, grad viel in kleineren Blogs zu lesen, die persönlich, nah und echt sind…
    Und verlinken? Ja, wenn ich Content von irgendwem (teilweise) übernommen habe um die Quelle zu nennen…

  18. „Festzustellen bleibt: es ist in Deutschland einfacher Leute für ein Gegeneinander zu finden, als für ein Miteinander.“

    Cashy, auf dein Zitat kann ich nur mit einem anderen Zitat von Peter Ustinov antworten: „Es sind die Zweifel, die die Menschen vereinen. Ihre Überzeugungen trennen sie.“

  19. Schöne Worte. Ich selbst kann mit den deutschen Blogcharts eh nix anfangen. Mein Blog ist dort nicht gelistet und wird es auch nie sein. Und das ist auch gut so, wenn ich mir ansehe, um welchen Preis da manche rein wollen oder erreichte Position halten wollen… neee…. von der Aktion hatte ich schon vor deren Ankündigung Abstand genommen, nachdem ich die letzten beiden Male dabei war. Nun denn…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.