Kaspersky: Pack in the K‘

Fanvideos oder gut gemachte Werbung zieht – ist einfach so. Sie verbreitet sich von ganz alleine. Dafür braucht man keine 600 Ausstrahlungen im TV, die jemanden zeigen, der auch mal rauskommt und erst wieder geht, wenn DSL wieder läuft. Gut gemacht fand ich in der Vergangenheit zum Beispiel die Wasserrutsche von Microsoft oder auch die russische Viralwerbung für Kaspersky. Eben jene Kaspersky-Menschen tauchen nun wieder mit etwas Neuem auf – dem Eugene „K“ Kaspersky-Rap.

Ich mein‘ – ich latsche ja auch noch relativ oldschoolig rum – aber irgendwie könnte ich mir auch Homie MC Winkel in so einem Video vorstellen 😉 Video gefunden beim Adrian. Morgen habe ich bestimmt 2000 Feedleser weniger – aber das Video ist es mir wert 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Winkels Blog ist falsch verlinkt.. 😉

  2. Danke Michi, ist behoben 🙂

  3. Ich danke Dir. 😉

  4. LokiBartleby says:

    Das Weißbrot erinnert mich irgendwie an den Yo-Man:
    http://www.youtube.com/watch?v=Px3rvDauav4
    http://www.youtube.com/watch?v=ps7JVNl3hRM&feature=related

    Der Kaspersky-Clip ist trotzdem affig. Aber wenn’s schee und sicher macht, warum nicht. Der erste Clip von denen war jedenfalls besser.

  5. Offensichtlich hat Kaspersky nicht nur einen heißen Draht zu den russischen Virenherstellern, sondern auch zu Swarovski 😉

  6. also diese „rapper“ find ich aber eindeutig cooler als die kaspersky affen^^

    http://www.youtube.com/watch?v=AE4zF36dPxE

  7. 🙂 … war immer schon (geheimes) Ehrenmitglied des Silly Walks Movements.

  8. JürgenHugo says:

    Die deutsche Niederlassung von Kaspersky ist bei mir ganz in der Nähe – in Fußreichweite.

    Könnt ich jan mal hingehen. Und wenn die im Büro nich so schön rumhüpfen wie im Video, dann tu ich ordentlich meckern. :mrgreen:

  9. Ich glaube, dass Jungs von Kaspersky die einzigen aus der Branche sind, die soviel virales Marketing betreiben. Oder Ihre ich mich?

  10. JürgenHugo says:

    @Panthera:

    Es sind halt Russen – die reden nun mal gern. Was meinste, wie „viral“ die erst nach dem 5. Wodka werden! :mrgreen:

  11. Naja Hugo, nach dem 5.Wodka, einziges was Viral wäre, die Russen aufzunehmen und zu zeigen, dass für wirres Zeug gesprochen wird und darüber zu lachen, vernünftiges kommt da nichts raus. Da spreche ich aus Erfahrung, bin zwar deutsche aber in Sowjet Union geboren und einige Jahren da verbracht. Übrigens bis Anfang 20 Jahrhundert war in Russland Verbrauch von Wodka 200 Gram pro Person Pro Jahr, schätze mal bei Stalin war besoffene Man besser für Regierung als Gegner der Regierung.

    Habe gestern noch mal geschaut, bei Panda Software gibt es ein TV Kanal mit Zahlen, die nur Peinlich sind, von Virales Marketing ist überhaupt keine Rede. Kurz nach Symantec gesucht, auch nichts Vernünftiges auf Anhieb gefunden. Weiter habe ich nicht die Suche vertieft, aber denke dass ich doch Recht hatte.

  12. JürgenHugo says:

    @Panthera:

    200 Gramm pro Jahr? DAS kann aber nich stimmen – das wären 0,54 Gramm pro Tag. Da wird ja nicht mal ´ne Maus besoffen von. :mrgreen:

  13. Es ist nur die Frage von der Verteilung. Die Reichen saufen und die Armen haben nur gearbeitet, keine Zeit zu trinken und vielleicht auch kein Geld, da bin ich nicht so richtig informiert. Und wenn man auf einen Reichen paar tausend armen Menschen hat, ist es für die Reichen einfach unmöglich für alle anderen die Statistiken zu verbessern 🙂

  14. don’t k about it, we stay wit u, lol

  15. delbar tangestani says:

    tank you

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.