Kaspersky Internet Security für 2,70 Euro

Ihr kennt das sicherlich – ich seid mal wieder unterwegs um jemanden mit Computerproblemen zu helfen. Natürlich hat der Betroffene schon selber “etwas versucht” – was er euch aber nicht erzählen wird. “Gestern ging es noch” und “ich habe nichts gemacht” sind wohl so die Sätze die der Helfende am häufigsten hört. Der Undank ist oftmals gigantisch: da teilt man dem Betroffenen mit, dass man dann auch gleich ein kostenloses Antivirenprogramm installiert. “Nein, das kann man nicht machen – was nichts kostet, das taugt nichts”. Hat ja schließlich auch der Sohn des Nachbarn erzählt – und der studiert schließlich im siebenhundertsten Semester Informatik. Man müsse Norton oder Kaspersky nehmen. “Das sind die besten Programme!”. (Bitte meine wörtliche Rede beachten). Spätestens nach diesen Sätzen würde ich fragen, warum der Nachbarssohn denn nicht das PC-Problem behoben hat…

Wie auch immer – diese kleine Einleitung ist ideal gedacht um auf die Aktion der *hust* Computer Bild hinzuweisen. Die haben nämlich im aktuellen Heft 12/2009 (bzw. der mitgelieferten Heft-CD) eine “Sonderausgabe” der Kaspersky Internet Security 2009. Heißt dann eben nur Kaspersky CBE Edition. Unterschiede scheint es nicht zu geben – falls ihr euch aber vorab informieren wollt, dann solltet ihr in den Kommentaren von Mario aufschlagen – bei ihm habe ich gestern Abend nämlich von der Aktion gelesen.

Wer zufrieden mit Kaspersky ist, der sollte zugreifen. Eine Lizenz für ein Jahr zum Heft-Preis von 2,70 Euro ist schon ok. Wobei – hat das Heft zu DM-Zeiten auch schon über fünf Mark gekostet?

Ich für meinen Teil setze weiter auf die kostenlose Home-Version von AVAST!. Habe noch nie einen Virus gehabt – und auch noch nie für ein Antiviren-Programm Geld ausgegeben. Die werden ähnlich Nero ja eh von Jahr zu Jahr fetter um dem Käufer etwas “Mehrwert” zu bieten. Aber gerade bei Sicherheitsprogrammen gehen ja die Meinungen stark auseinander – und Diskussionen ähneln fast Politik- oder Betriebssystem-Flame Wars.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

69 Kommentare

  1. Ha, ich will hier ja mal keinen Flamewar starten, bin aber in der Tat ein Fan von Kaspersky. Würde aber auch für keine andere, auf dem Markt befindliche Software, Geld ausgeben.

    Ich für meinen Teil kann auch keine große Auslastung feststellen, habe aber natürlich auch so einen Quatsch wie Kindersicherung, pipapo nicht installiert.

    Ein weiterer Vorteil ist halt, dass Kaspersky verdammt kurze Updatezyklen hat – damit kann imho keine Freeware-Lösung mithalten. Also, ich würde an eurer Stelle zuschlagen! 😉

    Aber im Grunde gilt: Mit genügend Menschenverstand und einem wachsamen Auge, kann man auch ohne Virenscanner auskommen und ohne Firewall sowieso (siehe auch http://www.dingens.org/).

  2. Sicherheit lässt sich nicht kaufen, nur das Gefühl der Sicherheit!
    Softwarefirewall reicht max. Windows…aus Avira AntiVir, Avast oder AVG sind als Virenscanner super (natürlich Free). Der ganze andere Kram gauckelt einem nur eine scheinbare Sicherheit.
    Aber muss jeder selber wissen.
    Zumal jede Software ihre eigenen Schwachstellen hat.

  3. @topic:

    Ich lach mich kaputt, wer empfiehlt schon Norton (ok, 2009 ist besser geworden).

    @Ben:
    Also ich kenne Kaspersky nicht so gut, außer aus Tests, aber was die Updatezyklen betrifft, kann Avast mithalten. Die können auch mehrmals am Tag kommen.

  4. asdrubael says:

    Aber im Grunde gilt: Mit genügend Menschenverstand und einem wachsamen Auge, kann man auch ohne Virenscanner auskommen und ohne Firewall sowieso (siehe auch http://www.dingens.org/).

    Nur zur Info dingens.org verweist darauf das es nur für Systeme mit Windows 2000 oder XP vor SP2 (lies: Uralte Systeme) gedacht ist, da man sich danach auf die Windows eigene Firewall verlassen kann 😉
    Ab und an sollte man sich schon mal auf den aktuellsten Stand bringen, der Link ist gefühlte 20 Jahre alt.

  5. Hab erst vor kurzen bei jemanden die Kaspersky Internet Security Suite 2009 installiert. „Er“ scheint bis jetzt ganz zufrieden damit zu sein.

    Ich selber nutze – wie viele – die kostenlose Version von Avast!. Und die Updates kommen echt öfters am Tag *zustimm.

    Aber wie schon von caschy erwähnt: da steiten sich echt die Geister. Ich kenne auch viele Leute, die total auf den roten Schirm (Avira Antivir) abfahren. Hatte ich „früher“ auch – bin aber jetzt seit mehreren Jahren bei Avast! Home. Gut, man muss sich alle halbe Jahre mal einen neuen Key zukommen lassen – aber solange es nichts kostet und der Schutz dennoch ausreichend ist – von mir aus…

  6. im aktuellen c’t test (12/09) (vergleichstabelle) ist Norton Antivirus 2009 immer noch spitzenreiter gefolgt von Avira und Kaspersky (kaufversionen)

    Avast bekommt leider nicht immer die ebsten Noten, obwohl ich ihn auch gerne benutze. Nur bei großen Officedateien dauert das öffnen relativ lange mit avast.

    leider testet niemand die comodo security suite, mich würde mal interessieren wie dort beim antivirus die erkennungsraten sind. Die firewall des paketes ist echt vorbildlich udn das alles für umsonst.

  7. Wenn ich mich richtig erinnere, hat die CBE keinen Kinderschutz und keinen Telefonsupport. Sonst ist sie identisch zur normalen Verkaufsversion.

    Ich benutze persönlich seit Ewigkeiten keine AV Programme mehr… Dann lieber Brain 2.0 + gesunder Menschenverstand und gut is. 🙂

  8. ich sag nur NOD32 ! schön,schnell und vor allem schlank!

  9. Ich verwende seit Jahren die Kaspersky Internet Security und bin sehr zufrieden.
    30 Euro im Jahr isses mir einfach Wert.

    Warum Avira immer wieder in Tests unter den ersten 3 landet ist mir schleierhaft.
    Ich arbeite im Bereich Computerservice und was man da eigentlich täglich sehen kann, sind virenverseuchte Rechner, trotz des roten Schirms.
    Merwürdigerweise werden häufig Viren beim Systemscan erkannt, die bei der Echtzeitprüfung durchrutschten, mir persönlich unverständlich.

    Und warum alle gegen Softwarefirewalls wettern ist wohl dem CCC-Artikel geschuldet.
    Man könnte auch argumentieren Airbags im Auto wären unsinnig, denn wenn man stets wachsam fährt und auch an Fehler anderer Verkehrsteilnehmer denkt gibt’s keine Unfälle.

    Übrigens aktualisiert Kaspersky seine Virendefinitionen stündlich, da kann kein freies oder kommerzielles Produkt mithalten.

  10. Seit Kaspersky Internet Security 6 mag ich Kaspersky nicht mehr.
    (KIS6 konnte man mit einem einfachen einzeiler code killen)
    Ich setze auf Avira Antivir Premium Security Suite 9 und bin sehr zufrieden! (war auch mal Testsieger?)
    Wer googled nach: „Avira Antivir Premium Security Suite Promotion“
    bekommt unendlich viele, legale 3 Monats Lizenzen gratis!
    Nur mal so nen Tipp am Rande für Leute, bei denen noch eine Vorinstallierte, abgelaufene Norton 360 Trial oder so läuft. 🙂

  11. Hallo zusammen,

    ich arbeite ebenfalls in der IT-Branche und bin selbst sehr viel Privat unterwegs und leiste Support. Was ich sagen muss das ich hier bei den Virenprogrammen auch bei Avast hängen geblieben bin.

    Einmal alles richtig eingestellt bekommt man selten noch einen Anruf das hier was nicht funktioniert mit dem Programm.

    Dies war schon bei anderen Gekauften Versionen anders. Da gab es immer wieder mal Fehlmeldungen oder Warnungen wo ich dann vorbei kommen musste das im Endeffekt nix war 😉

    Aber das alles ist immer eine Erfahrungssache. Jeder sollte für sich selbst entscheiden wie sicher er sein soll.

    Am meisten hat bis jetzt immer noch die „brain.exe“ geholfen.
    Das beste überhaupt 😉

    Gruß, Picard

  12. CB hatte zunächst AntiVir über Jahre hinweg favorisiert. Plötzlich gab es einen Bruch. Seitdem bombadiert die CB ihre Kunden mit Kaspersky. Es bleibt dabei: Avast, ZoneAlarm und Ad.Aware und zwar über Jahre hinweg für lau. Der Email-Scanner von Avast ist schon alleine überragend.

  13. JürgenHugo says:

    Ich habe mal die Vorversion diesr CBE installiert. Danach ging mein Comp nur noch im „Kriechtempo“ – ins Internet bin ich so gut wie gar nicht mehr gekommen.

    Da ich Kaspersky CBE schon mal benutzt hatte, habe ich einige Einstellungen geändert – half alles nix. Das lag einwandfrei nur an der Suite – nach Deinstallation ging alles wie vorher.

    Deswegen verzichte ich auf weitere Kaspersky-Abenteuer. Obwohl – bei Beschwerden könnte ich zur deutschen Niederlassung von denen zu Fuß laufen – die „Kasperskys“ wohnen bei mir ganz in der Nähe… 😛

  14. „Ich für meinen Teil setze weiter auf die kostenlose Home-Version von AVAST!. Habe noch nie einen Virus gehabt“ LOL ist doch klar wenn avast (platz 20) 180 viren trotz der neusten datenbank durchlässt. einen täglichen virentest findest hier: http://mtc.sri.com/live_data/av_rankings/

    ps: die kaspersky security CBE Edition ist seit über nem jahr in JEDER DVD Ausgabe dabei (auch vor 2 wochen) nur haben sie es mal wieder im TV erwähnt sodass es wohl nun auch in die letzten ecken des internets vordrang 🙂

  15. Und warum alle gegen Softwarefirewalls wettern ist wohl dem CCC-Artikel geschuldet.

    Du hast den Artikel keineswegs verstanden, werter Kollege. Es geht nicht darum von Grund auf zu sagen eine DFW/PFW sei schlecht. Es wird ausgesagt, die jetzigen Lösungen stellen in ihrem jetzigen Konzept eher eine Gefahr dar. Eine Firewall ist zu dem ein Konzept aus mehreren Modulen und kein Algorithmus der für mich „denkt“. Die Firewall muss(!) vor dem zu schützenden System laufen. Eine Firewall auf einem Mailserver bringt absolut nichts. Vor allem dann, wenn dieser Server dank einer Malware oder Sicherheitslücke kompromittiert ist.

    Letztlich ist es egal, welche Sicherheitssoftware man sich zu legt. Solang diese falsch konfiguriert ist, bringt sie keinerlei Sicherheitsgewinn. Das wird eher immer in diesen Diskussionen vergessen.

  16. Torsten Krissel says:

    Also Antivirus halte ich im Privaten Bereich fuer manche Nutzer sinnvoll, fuer andere jedoch nicht. Im Business Bereich AVIRA oder AVAST einzusetzen halte ich jedoch fuer grob fahrlaessig. Ist halt schon was anderes in dem Bereich…Kreditkarten,Kundendaten sind eher beigaben, denn viel groesser ist der Imageschaden mancher Firmen.
    Und was das Updaten angeht ist Trend Micro mit 1x pro Stunde denke ich mal an erster Stelle! Bei 855 neuen Malware Samples die jede Stunde auftauchen ist 1x alle 3 Stunden updaten schon zuwenig ^^

  17. Du hast den Artikel keineswegs
    verstanden, werter Kollege.

    Moment, die Aussagen des Artikels hab ich gewiss verstanden.

    Wer’s nicht verstanden hat sind die Leute, die das falsche Fazit daraus ziehen.
    Wie oft habe ich in Foren Beiträge wie „Interessant ist der Vortrag des CCC über Personal-Firewalls und warum sie nichts taugen“ oder „Personal Firewalls sind NUTZLOS.“.

    Da der Mensch leider dazu neigt, alles nach nachzuplappern auch wenn er keine Ahnung hat, sind diese „Meinungen“ sehr weit verbreitet im Netz.

    Das eine Firewall, im Idealfall, vor dem zu schützenden System zu laufen hat ist mir auch klar, und trotzdem hat eine Personal Firewall auch eine Daseinsberechtigung.

  18. Ich nutze seit 2 Jahren die Premium Software von Avira und bin sehr zufrieden. Super schlank und super schnell 😉 Hat auch im ct Test die schnellsten Scans belegt. Auch wenn mir die Free Version eigentlich reichen würde, unterstütze ich die Software die ich täglich nutze gerne. Der Webfilter und de weiteren kleinen Features der Pro Version sind natürlich auch sehr schön zu haben 🙂

  19. Peter Schmoeding says:

    Mein Umfeld benutzt ebnfalls auf meinen Rat AVAST, noch nie gabs deswegen Supportanfragen.
    Nur einer meint, er müsse Kaspersky nutzen denn „das kommt aus Russland – die haben die besten connections zu den dortigen Virenschreibern“…

  20. Headhunter says:

    Avira oder Avast sind die wesentlich bessere Alternative.

  21. clarkkent says:

    die Home-Version von AVAST ist auch auf meinen rechner, den FF kann man schön mit downloadscan erweitern…hab noch nie probleme gehabt….das probramm bleibt einfach für mich die nr1

  22. Ich kann auch nur NOD32 empfehlen. schlank, schnell und seit etlichen jahren virenfrei.

  23. Oma Hans says:

    Vielleicht mal kurz etwas zur Computerbild, die ja immer noch von allen möglichen „Experten“ belächelt wird. Die Software- und Gerätetests der Computerbild werden fundiert erstellt und durchgeführt. Die technische Ausstattung in der Redaktion ist hervorragend. Im Gegensatz dazu arbeitet Heise auf deutlich niedrigerem Level. Bei vielen Gerätetypen werden bei Heise lediglich Usability-Tests durchgeführt, weil das Geld für aufwändige Testverfahren nicht ausreicht. Man sollte sich also von der etwas einfachen Sprache der Computerbild nicht täuschen lassen. Ach so: Nein, ich bin nicht bei Springer angestellt und ja, ich kenne beide Redaktionen aus eigener Erfahrung.

    Was die AVs betrifft: Mein aktueller Kaspersky hat bereits zwei Mal Viren per E-Mail passieren lassen. Ich bin mit dem Scanner also nicht zufrieden. Den Hinweis, dass man mit gesundem Menschenverstand die Infektion eines Rechners, der am Internet hängt, verhindern könne, lässt Zweifel aufkommen, ob derjenige Verstand wirklich so gesund ist ;-).

  24. ich finde das geil, dass alle sagen sie wären „virenfrei“. Nur das man ein Antivirus Programm installiert hat und dieses nicht ausschlägt, heißt noch lange nicht das man virenfrei ist.
    greetz

  25. JürgenHugo says:

    @horatio:

    Virenfrei oder nich – Hauptsache, der Comp lässt sich überhaupt noch einschalten… 😛

  26. 2000 hat die Computerbild 2,80 DM gekostet. Gab’s damals aber noch nicht mit Heft-CD.

    Siehe:
    http://web.archive.org/web/20001001203137/www.computerbild.de/gfx/heft/titel.gif

    2001 wurde das auf 3,- DM erhöht:
    http://web.archive.org/web/20010701231031/www.computerbild.de/gfx/heft/titel.gif

  27. Wobei – hat das Heft zu DM-Zeiten auch schon über fünf Mark gekostet?

    Anders herum gefragt: Hast du zu DM-Zeiten schon xxxx Mark verdient? Ich bezweifle es mal ganz stark…

  28. @JürgenHugo
    Überprüfung des HTTP Verkehrs ausschalten dann sollten die TCP-Pakete wieder flutschen! Heißt nicht das die Firewall dann nicht mehr schaltet sondern nur erweitertes Prüfen der Netzdaten!

    Bloss weil eine Funktion mal missglücklich reagiert ist nicht gleich das ganze Paket schlecht!

    Bei mir läufts jetzt 1 1/2 Jahre und hab keinerlei Probleme nach der Einrichtung!

  29. JürgenHugo says:

    @Cris:

    Zitat: „Überprüfung des HTTP Verkehrs ausschalten“

    Das weiß ich – und habe es auch gemacht, daran hat es aber nicht gelegen! Ich sach ja nich das das Sch…. ist, bei mir hats halt nicht funktioniert.

    Und da bin ich pragmatisch: Norton 2009 läuft bei mir problemlos – warum soll ich was anderes probieren/rumfummeln, was schon mal nicht geklappt hat? 😛

  30. @Nippelnuckler:

    Hach, du bist immer wieder erfrischend 😉 – du solltest bloggen!

  31. flutche seid fast nem jehr mit ner gechenkten version von avira premium scurity suit durch die gegend. Und bin im grossen und ganzen zufrieden Die aktulisierungen kommen regelmässig und das gro der in the wild viren würd von der heuristik funktion erkannt.Vor dem einen killer virus der erst seid 5 minuten unterwegs ist gibbet keinen schutz. Da hilft dan echt nur brain 2.0 und ein wenig glück. Im allgemeinen denke ich das antivieren schutz ne kombination ist aus gesundem menschenverstand , aktueller software ( betriebsystem ) und einem anti Vieren programm das ganze garniert mit ner firewall auch wenn sie wenig biss nichts bringt schadet sie wohl kaum.

  32. @caschy: hab n blog auf doonoi.de aber keine zeit und keinen willen meine gefühle/gedanken was auch immer mit der unterschicht zu teilen. dank dir und 3,4 andre gibts auch schon genug zu lesen da muss mein gedankengut nicht auch noch ins netz. zum thema caschy: was stört dich denn an meinen comments, insbesondre am letzten? die aussage „ich nutze balbla und hatte noch nie n virus“ is nunma eines der dümmsten aussagen die jeder machen kann. du kannst dir nicht vorstellen auf wievielen pcs ich schon gestöbert habe, wieviele botnetze ich live gesehen habe, jede sofwtare hat seine sicherheitslücke, jeder pc mit java ist ein einfallstor für h4ck0r-seiten die 1-day-lücken veröffentlichen. ich trieb mich früher in diversen insiderforen rum wo live computer während sie im IRC chatteten einfach übernommen wurden. was ich dir sagen will? das ich einfach n klitzekleines bissel ahnung habe von dem was ich sage und es sicher leute gibt die noch viel mehr ahnung haben und wenn ich dann schreibe das du deine antivirenlösung und deine fritzbox wegschmeissen kannst weil 1 addon im firefox schon langt um dich komplett auszuspionieren, dann glaubs oder bleib bei deinem wissen 🙂 ich mag den blog hier und lese ihn gern. du hast in vielen dingen viel ahnung aber in manchen dingen eben keine ahnung.

  33. JürgenHugo says:

    @Caschy:

    Ich könnt noch viel „erfrischender“ sein – bloggen wär mir aber viel zu viel Arbeit. 😛

    Deswegen ist es gut das Leute wie du das machen – „Schuster bleib bei deinen Leisten“!

    Du blogst – und ich schreib´ Kommentare… 😛

  34. @horatio
    sehe ich ähnlich, dass man trotz Virenprogramm einen Virus haben kann.. nicht jeder Virus/Schadprogramm wird gefunden und der „DAU“ wundert sich, warum der Computer immer langsamer wird, weil im Hintergrund Maleware o.a. heruntergeladen wird…

    Falls interesse besteht, guckt Euch mal:

    http://www.askvg.com/download-free-bootable-rescue-cds-from-kaspersky-bitdefender-avira-f-secure-and-others/

    an.. dort sind verschiedene Rescue-CD´s Links von den Herstellern vorhanden. Hf

  35. @Nippelnuckler

    Hach – ok. Mich stört keine Kritik. Ich lerne daraus und kann da eigentlich auch gut mit um. Ich habe mir mal die Mühe gemacht deine ganzen Kommentare zu sichten. Und sehr oft basht du einfach nur. Wenn mich soviel stören würde – dann würde ich es entweder selbst besser machen – oder gar nicht mehr hier lesen. Konstruktivität heisst das Zauberwort.

    Zu deinem Wissen: schön. immer gut Experten zu haben. Und wie du schon schreibst: du hast keine Lust dein Wissen mit der „Unterschicht“ zu teilen – also werde ich mir nicht die Mühe machen dir meine berufliche Bio darzulegen.

    Jau – sicherlich weiss ich nicht alles – aber das ist ja das Schöne – ich verkaufe meine Ansichten und Tipps nicht als die Wunderlösung. Dieses Blog ist nur ein kleiner Anriss. Mir macht es Spass mit den Kommentatoren (zumindest mit den meisten) einen Austausch zu haben.

  36. @Cro

    99% vergessen ihren Router mit einem Passwort abzusichern. Sicherheit am PC hilft wenig wenn ich root an Deiner FritzBox bin.

    70% surfen als Admin. Privilegieneskalation schaffen nur 2 %, lieber mit eingeschränktem Konto unterwegs.

    Einige nutzen alte Linuxrechner (Pentium III) mit Netfilter / Iptables oder die m0n0wall (Open Source).

    Hab für GData 2009 Antivirus bezahlt – zwei Engines enthalten (Avast + Bitdefender). Multicorefähig und Hashfunktion (Scan prüft nur veränderte Dateien.).

    Läuft sehr gut, schnell und schaltet beim eingeschränktem Konto alle Konfigurationsmöglichkeiten automatisiert ab. Warnt bei jedem neuen Autostarteintrag. Schreibvorgänge werden in Echtzeit geprüft, minimaler Verlust an Gechwindigkeit, keinen einzigen Ruckler bei Blu-ray. Sehe diese Tool aber eher als Anti-Rootkit. Mit Einkern-CPU’s zu langsam.

    Kaspersky 6 liegt hier noch rum. Massive Probleme mit Tor – hat jeden SSL / TLS Handshake mit einer Online Verifizierungs- Datenbank verglichen.

    Horror! Knapp 800 000 IP’s gehen jeden Monat über meinen Tor Server (bis zu 50 Gb Traffic). Zuviel des Guten – Kaspersky deinstalliert.

  37. Mich wundert hier, dass bis auf meinen „Vorschreiber“ keiner GData empfiehlt. Diese Software ist x-mal Testsieger aller möglichen Zeitschriften geworden. Selber nutze ich GData AntiVirus 2010 und bin bestens zufrieden damit.

  38. Hallo Leute,
    habe ein Problem mit dem Bestätigunslink bei Computerbild. Habe mich dort angemeldet und eben die Bestätigungsmail mit dem Link bekommen. Wenn ich draufklicke werde ich zur Startseite von ComputerBild geleitet. Link kopieren bringt auch nichts. Habe auch schon 2 verschieden email-Adressen und Browser versucht. Kann vll jemand helfen ? Danke

  39. JürgenHugo says:

    @G.:

    Na, da gehör ich ja zu den 1% – ich hab zwar ´n anderen Router, aber auch ein (ziemlich) unknackbares Password.

    Ich gehöre allerdings auch zu den 70% – und solang das gut geht, lass ich das auch so… 😛

    Könntest du mir in diesem Zusammenhang mal Privilegieneskalation näher erläutern? Danke.

  40. @nippelnuckler:
    Interessanter Link, kannte ich nocht nicht. Wenn Duaber Avast so runterziehst, solltest Du schon die anderen AVs entsprechenderwähnen. z.B. Kaspersky, das auch 160 durchläßt. 😉
    Der Spitzenreiter läßt 39 durch, was deutlich ist, aber auch nur sehr wenige lassenweniger als 100 durch. Mit anderen Worten, so schlecht ist das nicht. Außerdem ist auch die Frage um welche es sich handelt 😉

  41. kleiner Nachtrag:
    Zumal die „Testseite“ selber nicht einmal fehlerfrei funktioniert, so kann man unter dem Link mit den passed viruses nur eine leere Seite lesen. Spricht nicht gerade für die Qualität 😉

  42. @JürgenHugo

    Privilegieneskalation = Verletzung / Umgehung von Einschränkungen, Limits, Privilegien die Du per Soft- oder Hardware gemacht hast. Beispiel: Trotz eingeschränktem Benutzerkonto können auf der Systempartition C: Dateien überschrieben (Angriff) werden.

    Du verbietest (software)technisch einen Vorgang (kopieren, anlegen, schreiben, überschreiben usw.) und dennoch kann er ausgeführt werden durch eine Schwachstelle.

    Ist ein Virus, Trojaner, Rootkit aktiv in einem eingeschränktem Benutzerkonto kann er in der Regel (98%) nicht auf Adminebene arbeiten und keinen Kernel-Code, Treiber, Dateien ersetzen (keine Rechte). Sie gewinnen keine vollständige Kontrolle. Mit einem limitiertem Benutzerkonto sind 98% aller Probleme weg – die restlichen 2 Prozent sollten Anti-Rootkit-Tools (F-Secure, Kaspersky, GData, Nod32, Bitdefender, Avast, Avira usw.) schaffen.

    2 % erreichen dennoch eine Eindringung auf Adminebene eventuell dadurch, dass sie im RAM (Arbeitspeicher) bleiben oder andere Lücken. Nimmst Du während des Betriebs eine Abmeldung vor und wechselst in den Adminaccount können die Schadprogramme im RAM aktiv werden.

  43. Seit Kapsersky meine mirc.exe ungefragt gelöscht hat (das ist nun etwa 2 oder 3 Jahre her) hat es bei mir verloren… An Avast! kommt derzeit nix vorbei.

    Btw. wer kann ne günstige Personal Firewall empfehlen (mir geht es darum, den Internetzugriff einzelner Programme zu steuern, daß Personal Firewalls Snakeoil sind, weiß ich :D)

  44. @Chris:

    Outpost 2009 für lau hatte ich letztens im Blog.

  45. Oma Hans sagt

    Vielleicht mal kurz etwas zur
    Computerbild, die ja immer noch von
    allen möglichen “Experten” belächelt
    wird. Die Software- und Gerätetests
    der Computerbild werden fundiert
    erstellt und durchgeführt. Die
    technische Ausstattung in der
    Redaktion ist hervorragend.

    lol … da brauch man sich nur mal die Brenner-Test durchlesen

    +Hohe Geschwindigkeit
    +Brennt und liest alle CD-/DVD-Typen
    +CDs und DVDs mit „Lightscribe“ bedruckbar
    -Sehr laut beim Kopieren von Daten

    solche aussagen treffen auf fast alle Brenner zu, aber keine angaben zu Rohlings-Kompatibilität oder Scan-Ergebnisse für Rohlinge diverser Marken, und komischer weise landen immer wieder Brenner in deren Bestenliste die da nichts verloren haben
    das nenne ich Usability-Tests 😉

  46. ps: die kaspersky security CBE Edition ist seit über nem jahr in JEDER DVD Ausgabe dabei (auch vor 2 wochen) nur haben sie es mal wieder im TV erwähnt

    Die bis zur letzten Computerbild (11/09) erhältiche Version war die aus 2008.
    Aktuell gibts auf der Computerbild (12/09) die Version 2009 und der große Unterschied zwischen den beiden ist die ‚Firewall‘: Gabs in Version 2008 noch eine ’normale‘, ist in 2009 nun ein HIPS enthalten.

    Ich installierte mir immer nur Kaspersky AntiVir und Firewall. Wobei ich in der Hauptsache AntiVir benötige, einfach um den ein oder anderen Download mal zu prüfen, on access läuft da nix.

    Kaspersky nutze ich seit vielen Jahren und bis Dato hab ich erst einen Malware Befall gehabt. Das liegt allerdings eher an mir selbst, als an Kaspersky, ich passe ganz einfach (immer besser) auf was ich tue.

    Was die Computerbild selbst angeht:
    Die verbreiten nicht mehr Unsinn als andere, haben aber einen klaren Vorteil gegenüber anderen. Keine andere Zeitschrift schreibt so Deutsch und verständlich was der Unbedarfte oder Neuling zu tun hat, um eine Software zu installieren, oder eine Einstellung vorzunehmen.

    Für den Einsteiger, was ja nicht immer ein 14 Jähriger sein muss, sondern auch die Oma mit 70 sein kann, ist die Zeitschrift schon nicht schlecht. Mir hätte sie damals garantiert geholfen, als ich meinen ersten PC gekauft habe. So musste ich mich durch 3-5 Bücher voller Fachchinesisch wühlen, was mich auch nicht wirklich weiter gebracht hat.

  47. @Chris, wenn du es kompliziert haben willst – aber fein einstellbar und im Englisch sicher bist, kannst du die Comodo Firewall aus der Suite kostenlos nutzen und einzeln installieren. Für ein paar ausgehende Programme vermutlich overpowert. Die schlägt schon sehr empfindlich an.

    Die CB-Edition von Kaspersky kommt ständig auf der CD wieder. Falls ihr die Aktion verpassen solltet, ist das also kein Drama. Ich selber nutze sie nicht, habe aber einer Freundin – als kostenlose Variante – den Spaß vor Jahren schon installiert. Der Nachteil liegt einfach darin, dass die Suite alte Hardware sehr bremst. Aber als Gelegenheitssurfer passt das schon. Viel nerviger in dem Punkt war GData. Also testet ruhig. Früher lagen die jeweiligen Neuaktivierungen vierteljährlich. Unterschiede kenn ich auch keine, es soll aber welche geben. Ob das nur die beiden bereits genannten Einschränkungen sind, kann ich nicht sagen. Und kostenlos ist besser als gar keine Virusklatsche. 😉

  48. Ich habe gaz früher ausschließlich Zone Alarm als Sicherheit gehabt, damals war mein Internetkonsum auhc auf die wichtigsten Funktionen ICQ und Email mit Freunden beschränkt. Mit den Jahren habe ich dann Norton, Kaspersky, Panda, Bitdefender, Avast und AVG durchprobiert. Manche davon sind bereits nach wenigen Stunden der Testversion wieder von meinem System verbannt worden. Avast war eigentlich immer ganz ok hat mich dann aber irgendwann mal tiereisch geärgert. und wie das dann so ist, sucht man nach einer Alternative die mindestens genauso gut und am liebsten besser ist 😀 Zur Zeit ist das letzte (AVG) auf meinem Rechner und bekannten installiert. Allerdings höre ich (trotz bislang nur guter Erfahrung) in letzter Zeit mehr schelchtes darüber und gerade habe ihc in einem chip-test klare Fakten drüber gelesen das AVG schwächen gegenüber der konkurrenz aufzeigt. Möglicherweise teste ich demnächst mal anivir, was ich bislang verweigert habe.

    Meine liebste Alternative zu einem System mit niedrigem Sicherheitsrisiko ist ja immernoch Linux oder MAC OS aber leider hänge ich seit Jahrzehnten an Windows. Die beiden Systemalternativen wären zwar sicherer allerdings verliere ich manche Möglichkeiten die für mich im Grunde unverzichtbar sind :(.

    So bleibt es wohl dabei das ich alle Jahre wieder mein Antivirenprogramm wechsel. Davon wird mein System zwar nicht besser, aber ich habe auf jeden Fall das Gefühl 😀 (bisher hat jedes Programm angeblich Sicherheitsrisiken gefunden die das alte noch nicht kannte)

    zum Thema Firewall:
    da kann ich ebenfalls COMODO oder SYGATE empfehlen beides Freeware und gut wenn man sich ein klein wenig Zeit nimmt 😉

  49. 99% vergessen ihren Router mit einem Passwort abzusichern. Sicherheit am PC hilft wenig wenn ich root an Deiner FritzBox bin.

    Stelle ich mir schwierig vor, dass gerade du an meinen Router kommst. Du müsstest erstmal den richtigen Port wissen, den richtigen Payload (Nutzdaten) haben um erstmal eine Verbindung zum Router zu bekommen. Dann brauchst du die Passphrase, meinen „Schlüssel“ und einen erneuten Payload.

    70% surfen als Admin. Privilegieneskalation schaffen nur 2 %, lieber mit eingeschränktem Konto unterwegs.

    Ich bin nur mit eingeschränktem Konto unterwegs und selbst das habe ich weiter eingeschränkt als nötig. (Kein Debugen mögl., eingeschränkter Zugriff auf Systemdateien, etc.)

    Hab für GData 2009 Antivirus bezahlt – zwei Engines enthalten (Avast + Bitdefender). Multicorefähig und Hashfunktion (Scan prüft nur veränderte Dateien.).

    Ist absolut nicht mein Fall. Zum einen brauche ich die Ressourcen anderweitig (kompilieren etc.) und zum anderen kann ich mir nicht vorstellen das man durch mehr Algorithmen sicherer ist.

  50. einsamerwolf says:

    @caschy: hab n blog auf doonoi.de aber keine zeit und keinen willen meine gefühle/gedanken was auch immer mit der unterschicht zu teilen. dank dir und 3,4 andre gibts auch schon genug zu lesen da muss mein gedankengut nicht auch noch ins netz. zum thema caschy: was stört dich denn an meinen comments, insbesondre am letzten? die aussage “ich nutze balbla und hatte noch nie n virus” is nunma eines der dümmsten aussagen die jeder machen kann. du kannst dir nicht vorstellen auf wievielen pcs ich schon gestöbert habe, wieviele botnetze ich live gesehen habe, jede sofwtare hat seine sicherheitslücke, jeder pc mit java ist ein…..

    @Nippelnuckler

    Hach – ok. Mich stört keine Kritik. Ich lerne daraus und kann da eigentlich auch gut mit um. Ich habe mir mal die Mühe gemacht deine ganzen Kommentare zu sichten. Und sehr oft basht du einfach nur. Wenn mich soviel stören würde – dann würde ich es entweder selbst besser machen – oder gar nicht mehr hier lesen. Konstruktivität heisst das Zauberwort.

    Zu deinem Wissen: schön. immer gut Experten zu haben. Und wie du schon schreibst: du hast keine Lust dein Wissen mit der “Unterschicht” zu teilen – also werde ich mir nicht die Mühe machen dir meine berufliche Bio darzulegen.

    joo und wer hat nun den längeren?…………. na okay gut nicht nett, war aber eine gute Stallvorlage…

  51. @Nippelnuckler = „du deine antivirenlösung und deine fritzbox wegschmeissen kannst weil 1 addon im firefox schon langt um dich komplett auszuspionieren …“

    @All

    Bitte die Antivirenlösung und FritzBox nicht wegschmeissen. 🙂

    Ihr habt es gehört.:

    1.) Vorsicht bei Sun Java Runtime Environment und Anwendungen, welche diese Laufzeitumgebung brauchen (Wuala, Vuze).

    2.) Handy nutzen anstatt Email. Über Handy Verabredungen vereinbaren damit persönliche Dinge live besprochen werden können.

    3.) Wiederholung. All eure persönlichen Daten extern auf verschiedene Speichermedien physikalisch vom Rechner trennen.

    4.) Netgames – wer stundenlang Online spielt sollte einen Spielerechner zusätzlich aufbauen. Bei mir haben Einige den Rechner übernommen (CallOfDuty) und meine sexuellen Vorlieben als Nickname verwendet um mir zu zeigen, dass ich kein root mehr bin. Seriennummer wurde ausserdem regelmässig gestohlen.

    Euer / mein grösster Feind ist die Bequemlichkeit. Neue Ideen willkommen für den Selbstschutz.

  52. @Cro

    Meine Kommentare sollten Dein Beitrag unterstützen – war gar keine Kritik. 🙂

    Hast Du Erfahrung mit VM? Bisher hab ich Virtualisierung von Hardware vermieden. Ist das wirklich eine so grosse Sicherheit wie oft angepriesen wird?

    Wenn JA kannst Du mir eine Virtualisierungssoftware empfehlen?

  53. majorshadow says:

    @caschy

    *hust 😛

    @G.

    xen oder vmware (Musste ich beide dieses Semester in einem Seminar verwenden, deswegen mein Vorschlag.)

    In Punkto Sicherheit und VM: Wenn du vor hast dich mit Rootkits auseinander zu setzen, dann mach das definitiv in einer VM 😀

  54. Ich ziehe Avast auch dem roten Regenschirm vor, allerdings muss ich zumehmend etwas bemängeln. Beim Update kommt es bisweilen zu einem kurzen „Hänger“ und ab&an (zB. bei Torrent-Verkehr) macht ne Avast *.exe über 95% CPU. Auch scant „Anti-Malware“ deutlich schneller, womöglich ist Avast nur gründlicher…

    Kaspersky werd ich mir aber wohl als Reserve zulegen, falls wieder jemand Bedarf hat;)

  55. JürgenHugo says:

    @G:

    Erstmal schönen Dank für deine Erklärung! Jetzt aber mal ein Zitat von dir:

    „Bei mir haben Einige den Rechner übernommen (CallOfDuty) und meine sexuellen Vorlieben als Nickname verwendet“

    Wenn jemand meinen Rechner „übernehmen“ sollte, der würde meine sexuellen Vorlieben schwerlich rauskriegen… 😛

    Nicht weil ich keine habe, sondern weil das, was ich habe, noch nicht mal Aufschluß darüber gibt, ob ich lieber mit Frauen, Männern oder sonstwem „rummache“… 😛

    Ich habe für jeden Geschmack etwas…

  56. Ist das wirklich eine so grosse Sicherheit wie oft angepriesen wird?

    Sicherer als was? – Im Grunde sind VMs wie VMWare sinnfrei. Da der Datenverkehr immer noch über den physischen Rechner geleitet wird. XEN ist zwar flexibler aber man bräuchte einer der CPUs die diese Virtualisierungstechnik besitzen um effektiver damit arbeiten zu können. – Im Grunde sind VMs für solchen Gebrauch ungeeignet. Denn der physische Rechner hat noch immer eigene Dienste, die der Angreifer nutzen kann. Da hilft es einen auch nicht eine Firewall via XEN, VirtualBox oder VMWare durch zu schleifen. Und wenn deine Firewall (das Minilinux) gehärtet ist und dein physischer Rechner nicht, wie hoch ist dann dein Sicherheitsgewinn?

    Wie gesagt, lass es bitte bleiben. Jeder mit Sachverstand wird dir zum selbigen raten.

  57. Habe mit Avast mal angesehen, nur leider meckert jetzt mein Sicherheitscenter rum, dass Avast angeblich nicht gestartet wäre. Versuche ich, es direkt im SC zu starten, erscheint ein unbekannter Fehler von Avast. In den Diensten steht es als gestartet, nur eben das SC nervt rum. Kann das jemand nachvollziehen?

  58. Christian says:

    Ach caschy,

    die Einleitung deines Blog-Beitrags spricht mir aus der Seele 🙂

    Gruß,
    Chtistian

  59. JürgenHugo says:

    @Christian:

    Wenn du mir helfen würdest, wärest du aber überrascht! Ich würde sagen: ich habe dieses und jenes gemacht – und jetzt funktioniert überhaupt nix mehr! Hilf!

    Und dann würde ich aus der Küche linsen ob du schon fertig wärest. 😛 Naja, fragen würd ich schon was du tust, und alles auch nicht zulassen – aber ich wäre kooperativ.

    @Olaf:

    Meinst du das Win SC? Das kann man doch abschalten…

  60. Lassen wir den ganzen Technikschnickschnack doch mal beiseite: Entscheidend für Avast ist doch die Erinnerung nach jedem Upadate an Brettljausen, Kaiserschmarrn, Germknödel, Paragliding, Alpen, Almhütten…kurz: Urlaub!

  61. @Didi:

    DAS war die erste Aktion von mir: Deaktivierung der Sprachausgabe!

  62. JürgenHugo says:

    @Didi+Caschy:

    Vergesst den leckeren 80%-ter Strohrum nich – wer den genug trinkt, der brauch´ überhaupt keinen Virenscanner mehr 😛

    Der fetzt alles „wech“…

  63. coriander says:

    Ich benutze das ressourcenschonendste Programm „Moon Secure Antivirus“, gibts gratis, als Opensource und bei http://sourceforge.net/ 🙂

  64. einsamerwolf says:

    Also ich gerade mal so ein Problem. Aber was mir auffällt ist eigentlich eine Unverschämtheit. Ich wusste gar nicht das es für AntiVir Progis ein Abwrackprämie gibt. Z.B. Verlangt G-Data das ich alles andere in meinen Fall Avivra und Comodo entferne. So dann verlangt Kaspersky das ich Avast entferne, nicht aber gegen avira und comodo hat. Ich doch komisch oder?

    Zur Info ich hab die Progis nach einaner getestet.
    Hier möchte ich auf eine hervorragende Seite aufmerksam machen. Lohnt sich vorbei zu schauen.

    http://members.linzag.net/680262/HJT/Security-Tools.html

  65. Christian says:

    Ich kriege keinen Lizenzschlüssel. x-Mal angefordert bei sicherheitscenter.computerbild.de. Die CB gekauft, nach den Anweisungen vorgegangen, kommt nichts. Hat jemand einen Tip für mich?

  66. @Christian

    du hast dich ja bei Computerbild registriert und nur die Pflichtfelder ausgefüllt ?

    trage mal dein Geburtsdatum ein, die Computerbild ist ab 16Jahre 😉

  67. Nachdem ich letztes Wochenende den Rechner meines Schwiegervaters komplett neu aufsetzen durfte (was völlig verseucht, trotz des neuesten Symantecs/Nortons und Webroot Spysweeper weil mein Neffe meinte, unbedingt Limewire und Bearshare installieren zu müßen)
    kommen mir besagte Progs nicht mehr „in die Tüte“

    Vom Kasperle habe ich mich seinerzeit getrennt, weil die CB-Aktion auslief und die mir stattdessen McAfee andrehen wollten.
    Nun habe ich (neben der Router-FW) die Windows-FW (vorher Comodo), den Defender, Avast und Ad Aware. Damit und mit Brain 2.0 komme ich gut durch den Winter 😀
    -DG

  68. „Sicherheit lässt sich nicht kaufen, nur das Gefühl der Sicherheit!“

    Kaspersky spricht das Sicherheitsgefühl stark an. Dies äußert sich in einer konservativen und stellenweisen rechtslastigen Rhetorik. Nicht zufällig ist es das Hausprogramm der Computerbild.

    Sobald die Virendatei nicht täglich upgedatet wurde, erscheint die Meldung, man schwebe in Gefahr. Nach einem Scan wird das system als sauber bezeichnet – sind Menschen ohne Virenscanner also schmutzig? Der Feind wird mit Ungeziefer verglichen und die Festplatte muss folglich nicht gescannt, sondern desinfiziert werden.

    In Anlehnung an das rhetorische Vorbild dieses Sprachmusters nenne ich den Scanner auch gerne ‚Kasperskys Kampf‘.

    Sicherheit bei der Benutzung von Bearshare dürfte das Programm nicht geben. Im Jahre 2008 gab es 4500 Fälle von Pishing, aber 200 000 Abmahnungen wegen Urheberrechtsverstößen.