Anzeige

Kap 2.0: Großes Update für Open Source Screen-Recording-Tool für macOS

Über Kap hat Caschy an dieser Stelle schon einmal ausführlicher berichtet. Hierbei handelt es sich um ein Open Source Screen-Recording-Tool für den Mac, dessen Funktionsumfang allerdings damals noch nicht sonderlich umfangreich ausfiel. Nach allerlei Beta-Versionen haben die Entwickler nun aber ein großes Update auf Version 2.0 veröffentlicht, das zahlreiche neue Funktionen implementiert.

Unter anderem unterstützt Kap 2.0 nun auch Plugins, mit denen sich beispielsweise die aufgenommenen Videos direkt via YouTube teilen lassen könnten und so weiter. Außerdem wird nun auch die Touch Bar der aktuellsten MacBook-Serie unterstützt. Ebenso sind nun Aufnahmen im Vollbild- aber auch Fenstermodus möglich und Kap verfügt über einen Rechner, mit dem sich Seitenverhältnisse kalkulieren lassen. Wichtig: ab sofort muss mindestens macOS 10.12 installiert sein, damit man Kap 2.0 für sich nutzen kann.

Eine Auflistung aller Neuerungen und der beseitigten Fehler findet ihr direkt bei GitHub. Dort findet ihr dann auch den entsprechenden Download zum Programm.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ich versuchs einfach mal:
    Vielleicht kann jemand ein Open Source Tool für Windows empfehlen, mit dem man leicht den Screen aufnehmen kann.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.