Kabel Deutschland weitet Hotspot-Angebot aus

Kabel Deutschland gab erst jüngst die neu Preisstruktur für die Nutzung an den Hotspots bekannt. Die neue WLAN-Hotspot-Flat wird ab Mai für alle 2,3 Millionen Internet- und Telefonkunden von Kabel Deutschland zubuchbar sein. Dabei berechnet Kabel Deutschland für die WLAN-Hotspot-Flat für Kunden mit WLAN-Kabelmodem oder der Homebox-Option 4,99 Euro im Monat.
Kabel Deutschland

Für alle anderen Internet- und Telefonkunden von Kabel Deutschland kostet die WLAN-Hotspot-Flat 9,99 Euro. 30 Minuten können weiterhin kostenlos genutzt werden. Nun gab der Betreiber den weiteren Ausbau des WLAN-Netzes bekannt, so will man in bis Ende Juni weitere öffentliche Hotspots in über 60 Städten in Betrieb nehmen, darunter in Görlitz, Ludwigshafen, Lüneburg, Schwerin und am Timmendorfer Strand.

Dann werden in insgesamt 150 Städten WLAN-Hotspots im Verbreitungsgebiet von Kabel Deutschland an öffentlichen Straßen und Plätzen online sein. Die Starts der WLAN-Hotspots in den über 60 neuen WLAN-Städten wird Kabel Deutschland jeweils in der regionalen Presse bekanntgeben.

Sehr toll von Kabel Deutschland. Wenn nun auch mal der Ausbau der Leitungen bei den Kunden so rasant vonstatten gehen würde…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. 5€ ist zu teuer in meinen Augen. Dafür stehen die HotSpots einfach an zu schlechten Plätzen.

  2. Es würde mich ja wirklich mal interessieren, wie dieser …laden das technisch handhabt, wenn die Leitungen zu den „normalen“ Kunden eh schon, wie zB in etlichen Berliner Ecken, bis über die Schmerzgrenze hin „überbucht“ sind. Priorisieren die dann ihre Hotspots? Oder ziehen die eigene Leitungen zum Backbone? Oder surfen die zahlenden Hotspot-Kunden dann halt auch nur mit 200kbit herum wie die übrige Kundschaft von KD. (Ich fand’s schon frech, dass KD in solchen Gegenden die vermieteten WLAN-Router zu Hotspots ausbaut, dort Bandbreite abzwackt, obwohl die Kunden die ihnen versprochene Bandbreite selbst noch nie gesehen haben.)

    Na ja, jedenfalls in Sachen Marketing macht diesem Laden jedenfalls kaum einer Konkurrenz.

  3. Ich habs noch nicht ganz verstanden.. bauen die jetzt die öffentlichen Hotspots aus, oder geben die die Möglichkeit frei, dass Leute ihr eigenes WLAN auch als Hotspot freigeben können?

    Am interessantesten fände ich, wenn die Leute, die ihr eigenes WLAN als Hotspot freigeben, automatisch eine kostenlose Hotspot-Flat für alle anderen Kabel Deutschland Hotspots bekämen. Die Vorstellung, egal wo man ist einen Hotspot zu haben, wäre schön….

  4. @Hans: Beides. Die WLAN-Router haben ein zweites, öffentliches Netz aufgespannt, das mit deinem eigenen WLAN nichts zu tun hatte, d.h. keine Haftungsrisiken etc. Eigentlich ziemlich nett. Leider schafft es KD nicht, b eim physischen Netzausbau mit dem Marketing-Geschwätz und den wachsenden Nutzerzahlen Schritt zu halten.
    Zum letzten Absatz: Ja, das war/ist auch so. Aber KD ändert seine Tarife so schnell, dass ich das seit erfolgreicher fristloser Kündigung nicht mehr verfolge. Der Laden war einfach nur schlecht.

  5. Sinnvoll wäre es ja auch, das ganze für NICHTkunden zu öffnen. Auch wer kein Kabel hat, könnte dann unterwegs für ein paar Euro nen Hotspot nutzen …

  6. Ludwigshafen als Standort eines kostenpflichtigen WLAN-Hotspots – war hat sich denn das ausgedacht? 😀

  7. Ich finde das dreist, die KD-Kunden, die einen Hotspot zur Verfügung stellen, auch noch für die Nutzung anderer Hotspots zur Kasse zu bitten. Mich würde mal interessieren, wieviele KD-Hotspots es gibt, die keine Homespots sind.

  8. Brauchen wir das? Warum nicht vorhandene kostenlose Hotspots nutzen?
    Bereits heute ist fast überall irgendwo ein kostenloser WLAN Hotspot zu finden. Hilfe bei der Suche bieten Apps wie „Free Zone WiFi“ (https://play.google.com/store/apps/details?id=net.alouw.alouwCheckin) oder Portale wie http://www.shareair.net

  9. Dicky Smith says:

    Also hier im Saarland wurde vor Kurzem was gemacht, ich habe jetzt durchgängig Fullspeed (früher teilweise <20MBit bei 100MBit Leitung).
    Kann man nur hoffen, dass sie auch andere Regionen anpacken.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.