Kabel Deutschland: Bis 200 Mbit/s für weitere 720.000 Haushalte

Kabel Deutschland

Ende 2014 vermeldete Kabel Deutschland, dass man in bestimmten Städten Download-Geschwindigkeiten von bis zu 200 MBit/s realisieren wolle. In der Zwischenzeit war man nicht untätig. Bereits im letzten Jahr konnten mehr als 1,1 Millionen Haushalte in Aurich, Bassum, Bendorf, Frankfurt (Oder), Gransee, Koblenz, Mainz, Meppen, Papenburg, Saarbrücken und Wilhelmshaven sowie viele umliegende Orte das Angebot wahrnehmen, bevor im April weitere 30 Orte mit insgesamt 230.000 Einwohnern dazukamen. Nun hat man offenbar weiter ausgebaut, denn auch bei mir kommen die Einschläge nun näher.

Bis zu 200 MBit können nun weitere Haushalte nutzen, die aktuelle Ausbaurunde betrifft:

– Bremen sowie Achim, Delmenhorst, Ganderkesee, Grasberg, Lemwerder, Lilienthal, Osterholz-Scharmbeck, Ottersberg, Oyten, Ritterhude, Schwanewede, Stuhr, Syke und Weyhe

– Cuxhaven sowie Neuenkirchen, Nordholz und Otterndorf

– Greiz und Schleiz sowie Bad Lobenstein, Bodelwitz, Elsterberg, Pößneck und Zeulenroda-Triebes

– Oldenburg sowie Bad Zwischenahn, Edewecht, Hatten, Hude, Rastede, Wardenburg und Wiefelstede

– Osnabrück sowie Belm, Bissendorf, Hasbergen und Natrup-Hagen

– In der Prignitz: Perleberg, Weisen, Wittenberge und Wittstock

– Schwerin sowie Gadebusch, Pingelshagen, Plate, Raben Steinfeld und Wittenförden

– Waldkraiburg sowie Aschau am Inn, Jettenbach, Markt Kraiburg am Inn und Taufkirchen

Ob diese Geschwindigkeiten wirklich genutzt werden können, hängt von verschiedenen Faktoren ab, nicht umsonst heißt es “bis zu xxx MBit/s”. So weiß ich, dass auch gerne mal 100 MBit-Verträge angeboten werden, auch wenn der Kunde gar nicht die Möglichkeit hat, diese Geschwindigkeit zu nutzen.

Und wie immer gilt bei Kabel Deutschland folgender Passus: Ab einem Gesamtdatenvolumen von mehr als 10 GB pro Tag ist Kabel Deutschland berechtigt, die Übertragungsgeschwindigkeit für File-Sharing-Anwendungen bis zum Ablauf desselben Tages auf 100 Kbit/s zu begrenzen; aktuell wird dies erst ab einem Gesamtdatenvolumen von 60 GB pro Tag durchgeführt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Ändert sich was beim Upload? Da sollte man mal ansetzen.

  2. Bezüglich der Drosselung ab 60GB kann ich es unterschreiben. Das ist mir zwar nur ein mal passiert aber da war es schon recht ärgerlich. Konnte die Drosselung aber per VPN dann ganz gut umgehen.

    @Soulfly999: 12 Mbit/s im Upload

  3. @Dali danke. Das ja mal ebend das Doppelte und die einzige Überlegung umzusteigen. 😉

  4. @Dalli: was hat die Drosselung mit einem VPN zu tun? Die Datenmenge bleibt die gleiche oder wird sogar noch ein wenig mehr durch den VPN-Overhead.

  5. Würde mich auch mal interessieren Dalli was du mit deinem VPN bezwecken willst 😀

  6. „für File-Sharing-Anwendungen“
    Nicht nur dafür, auch One-Click-Hoster etc. zählen. Finde ich aber in Ordnung, alles andere läuft ja weiterhin in voller Geschwindigkeit.

    @Kay: Wenn es über VPN läuft, dürfte KD aber nicht mehr identifizieren können, dass es sich um File-Sharing, One-Click-Hoster o. ä. handelt, oder? Denn dann dürfte das ganz egal sein. Alles andere ist ja nicht betroffen… man könnte auch getrost 200 GB bei Steam downloaden ohne eine Drosselung zu befürchten.

  7. Dobermann says:

    Hat Kabel Deutschland auch den Technicolor Router? Das ist der einzige Grund warum ich bei Unitymedia nicht auf 200Mbit wechsel. Das Ding macht nur Ärger…………….

  8. @Dalli und SteeBee: mir war nicht klar, dass es nur P2P und OCH betrifft. Ich bin zwar auch KD-Kunde, habe aber noch so viel gesaugt dass die Drossel zugeschlagen hat.

  9. Pengolodh says:

    @Dobermann: Sofern mir bekannt bekommt man standardmäßig irgendwas von Hitron. Gegen einen Aufpreis kann man auch die FritzBox 6490 bekommen.

    Tipp: Ich habe den Business-Tarif. Können die in einem KD-Geschäft problemlos anbieten. Heißt: 100 MBit down, 12 MBit up (normalerweise 100/6 oder 200/12). Ist etwas teurer als der normale 100 MBit-Tarif, aber günstiger als 200 MBit. Dazu gibts die FritzBox ohne Aufpreis. Außerdem bekomme ich die Kosten bis September erstattet – so lange läuft noch mein 1&1-Vertrag. 😉

  10. Abenteuerlich, wie man selbst die Kuhdörfer (Ritterhude, Schwanewede, Nordholz und Otterndorf) in der Umgebung abdeckt, Bremerhaven mit seinen ~110.000 Einwohnern aber erstmal ignoriert. Naja, 60 Euro sind eh zu teuer, wobei mich natürlich gerade die 12 Mbit/s im Upload echt reizen…

  11. Pengolodh says:

    @ChackZz: Ich selbst wohne in einem der angeschlossenen „Kuhdörfer“. Bisher waren nur 2 mbit über dsl möglich, da ist KD jetzt ein segen. Von daher ist der weg, erst die ländlichen Regionen auszubauen, um vll auch die Technik gründlich zu testen, goldrichtig. 🙂

  12. Geht mir hier ähnlich. DSL-Light von der Teledoof oder 100mbit KD. Na da muss man echt lange überlegen. Wenn Du aber kein Kabelanschluss hier hast, hast die A-Kart. 😉

  13. @SteeBee: Inwiefern ist es in Ordnung, bestimmten Internettraffic zu drosseln, aber anderen nicht? Das ist ein klassischer Fall von Zwei-Klassen-Internet und erinnert mich auffallend an die Leute, die zum Thema Überwachung immer schreiben: „Sollen sie mich doch überwachen, ich hab eh nix zu verheimlichen“. Diese schleichenden Einschränkungen sind meiner Meinung nach eine sehr große Gefahr für derartige Themen.

  14. Michael S. says:

    @Kay @SteeBee Ich nutze an meinem Kabel Deutschland 100MBit-Anschluß schon seit längerem ein VPN. Bei mir wird der Download von Filehostern wie Uploaded.net ab ca. 40GB gedrosselt. Durch das VPN kann Kabel den Traffic tatsächlich nicht mehr zuordnen und man kann munter weitersaugen.

    Allerdings ist es wirklich schwer einen VPN-Anbieter zu finden, der wirklich zu allen Tageszeiten vollen 100MBit Downstream liefern kann.

    Einerseits ist es zwar nervig, dass man bei Kabel einen VPN-Dienst braucht, um seine Downloads tätigen zu können, auf der anderen Seite bietet einem das VPN halt auch noch ein Stück mehr Anonymität. 😉

  15. Die SWB hat bei uns ausgebaut. Ich habe KDG schneller gekündigt als ihr gucken könnt. Langsames Internet in den ABendstunden ade.

  16. @Yellowbear: Ich habe lediglich gesagt, dass es für mich in Ordnung ist. Mich deswegen gleich mit der Fraktion „ich hab eh nix zu verheimlichen“ zu vergleichen, finde ich da nicht passend. Da würde ich eher den Vergleich ziehen: Nur weil ich einen Sportwagen fahre (tue ich nicht), möchte ich es mir auch nicht verbieten lassen, mit 200 km/h durch die Innenstadt zu fahren?! Zwei-Klassen-Straßen? 😉

    Lieber nehme ich eine Drosselung von Filesharing/OCH bei einer doch recht großzügigen Hürde in Kauf (es ist ja immerhin pro Tag, nicht pro Monat) als mit einem generellen Traficlimit leben zu müssen. Die wollen damit sicherlich auch irgendwie ihr Netz „schützen“; und als Kunde würde man sich bestimmt auch aufregen, wenn das Netz ständig lahm ist, weil überall die Leute mit ihren 200 MBit die ganze Zeit am Downloaden sind.

  17. @SteeBee

    Das Netz wäre nicht Lahm wenn KDG nicht mehr Verträge abschließen würde als sie vollständig erfüllen können. Wenn sie 200MBit verkaufen will ich 200MBit haben, und nicht nur wenn meine Nachbarn nicht gerade auch 200MBit haben wollen.

  18. @Mo:

    Dann versetze dich mal in die Lage von Personen, die so ländlich wohnen, dass sie weder LTE noch DSL bekommen können. Wäre es dir dann lieber, wenn sie dir erst gar kein Internetanschluss verkaufen, weil die Nachbarn schon 200 MBit haben und für dich nicht mehr ausreichend Kapazität übrig wäre, falls die Nachbarn diese den ganzen Tag lang schön ausreizen? Oder würdest du dich dann nicht beschweren „warum bekomme ich hier kein schnelles Internet, bei meinem Nachbarn geht das doch auch“? Allen wird man es nie recht machen können.

  19. Ich habe bei Unitymedia nur auf 200 Mbit/s upgegradet, damit ich mehr Uplink bekomme / 20 Mbit/s in Verbindung mit Telefon-Konfort und FritzBox ). Das läuft bisher sehr stabil, kann nicht klagen und die Performance ist auch rund um die Uhr verfügbar. Am Ende zahle ich sogar weniger, als vorher.

  20. Die Bandbreiten bei Kabel Deutschland klingen nur auf dem Papier gut. Ich habe schon seit Jahren das Problem, dass mir besonders Abends oft nur noch 5-10 Prozent der eigentlich verfügbaren Bandbreite zur Verfügung stehen.
    Reklamationen bei der Hotline werden seit Jahren (!) damit erklärt, dass es „aktuell leider ein temporäres Problem gibt an dessen Behebung die Technik mit Hochdruck arbeitet“. Die Aussage hört man in der Form fast wortgleich immer wieder, und das über Jahre. Geändert hat sich nichts.

    Ich für meinen Teil bin froh, dass ich bald wieder einen ganz normalen DSL Anschluss habe, der bringt zwar auf dem Papier nicht die gleichen Spitzenbandbreiten wie ein Kabel Anschluss, aber dafür liefert er diese wenigstens zuverlässig und konstant.

    @caschy
    Nebenbei bemerkt drosselt Kabel Deutschland schon länger bereits ab 10 GB, und nicht erst ab 60 GB. Und auch nicht nur File Sharing Anwendungen sondern auch eine ganze Reihe von Filehostern.

  21. Seit einigen Monaten drosselt KD auch VPN Verbindungen (selbst wenn kein Limit erreicht ist). Das ganze scheint zumindest manche VPN’s zu betreffen (bei mir nvpn). In entsprechenden Foren wird darüber berichtet. War für mich am Anfang auch neu und ich konnte es kaum glauben das die sowas hinkriegen.

  22. Ich würde mich schonmal freuen, wenn meine 32mb auch mal annähernd erreicht werden. Gerade abends hab ich nur zwischen 6 und 8 tagsüber gehts in Ordnung. Da kommen gute 26 manchmal auch 31 an aber abends ist es teilweise echt schrecklich.

  23. @SteeBee
    Mir ist egal wie KDG etwas macht, aber wenn sie mir 200MBit verkaufen will ich 200MBit haben und zwar zu jeder Zeit und nicht nur morgens und nachts.

    Wenn sie das nicht sicherstellen können, dann müssen sie halt die Verträge dazu nicht verkaufen. Ist doch ganz einfach.

    Ich will dich mal sehen wenn du fürn Vertrag zahlst und dir der Anbieter sagt:“ ja ne sorry, aber andere haben das schon in anspruch genommen, für sich gibbet heute nichts“.

    KDG muss halt andere Tarife anbieten. Aber das macht sich Geldmäßig nicht so gut. Warum denn kleine Tarife verkaufen wenn man bei großen die man nicht immer erfüllen kann viel mehr Geld kriegt.

    Jedesmal wenn ich deren Glasfaserplakate sehen muss ich grinsen.

    Ja ich habe jetzt nur noch die hälfte meines KDG Anschluss(50MBit) dafür durchgehend, nicht gedrosselt, auch zu spitzenzeiten. Und dazu noch mehr Upload. Jeder der die Möglichkeit hat, kann ich das nur raten.

    Ich war ja mangels Alternative vorher selber bei KDG.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.