JBL: Zahlreiche neue Lautsprecher und Kopfhörer vorgestellt

Eine ganze Palette an neuen Produkten fürs Audio-Segment hat Harman im Rahmen der CES 2022 zu vermelden. Hier zeigt man für das JBL-Branding neben tragbaren Lautsprechern auch Neuzuwachs für das True-Wireless-Portfolio. Aufgrund der Fülle dient dieser Beitrag eher der Übersicht.

In Sachen tragbarer Lautsprecher schickt man die JBL Pulse 5 sowie die JBL BoomBox in die dritte Generation. Der JBL Pulse 5 (im Artikelbild) liefert einen 360-Grad-Sound, der hoffentlich besser ist als das Produktbild und hat zudem auch eine dynamische Lichtshow mit im Gepäck. Eine Akkuladung soll 12 Stunden durchhalten, nachgeladen wird mittels USB-C. Verbessert wurde die IP67-Zertifizierung und man unterstützt in der Neuauflage nun Bluetooth 5.3. Mehrere Lautsprecher lassen sich miteinander verbinden. Kostenpunkt? 249 Euro.

  • JBL Pulse 5 Ausstattung
    JBL Original Pro Sound: Purer, kräftiger JBL Original Pro Sound in alle Richtungen
  • Dynamische 360°-LED-Lichtshow: Visualisiert Musik mit einer Vielzahl von Lichtdesigns und -anpassungen
  • JBL Portable App: Einfache Steuerung der Lichtshow-Farben über die JBL Portable App
  • Kabelloses Bluetooth-Streaming V5.3: Bis zu zwei Smartphones oder Tablets kabellos mit
    dem Lautsprecher verbinden und abwechselnd den JBL Original Pro Sound genießen
  • 12 Stunden Wiedergabezeit: Party den ganzen Tag oder die ganze Nacht. Mit dem Pulse 5 bis
    zu 12 Stunden lang mit einer einzigen Ladung über USB-C Musik hören
  • Wasser- und staubdicht gemäß IP67: Verschüttete Flüssigkeiten, Regen oder sogar ein Sturz
    ins Wasser sind kein Problem
  • JBL PartyBoost: Zwei JBL PartyBoost-kompatible Lautsprecher für Stereosound koppeln oder
    mehrere JBL PartyBoost-kompatible Lautsprecher verbinden, um die Stimmung anzuheizen.
  • UVP: 249,00 EUR

Die JBL BoomBox 3 ist mit neuem 3-Wege-Lautsprechersystem ausgestattet. Verbaut sind ein Racetrack-Subwoofer, zwei Mitteltöner sowie zwei Hochtöner. Gegenüber dem Vorgänger soll der Bass tiefer ausfallen. Erst nach 24 Stunden Wiedergabezeit soll dem transportablen Lautsprecher, der auch als Powerbank dient, die Puste ausgehen. Auch hier ist eine IP67-Zertifizierung vorhanden sowie die Möglichkeit mehrere Lautsprecher zu verbinden. Kostenpunkt? Satte 549 Euro. Der Marktstart der JBL Pulse 5 und der BoomBox 3 erfolgt ab dem Sommer.

  • JBL Boombox 3 Ausstattung
    JBL Original Pro Sound: Bietet den ganzen Tag über epischen Sound mit gewaltigem Bass
  • Längste Wiedergabezeit: Musikgenuss den ganzen Tag lang mit dem integrierten,
    wiederaufladbaren Li-Ionen-Akku, der bis zu 24 Stunden Musikwiedergabe ermöglicht
  • Kabelloses Bluetooth-Streaming V5.3: Bis zu 2 Smartphones oder Tablets kabellos mit dem
    Lautsprecher verbinden und so wechselweise JBL Original Pro Sound genießen
  • JBL PartyBoost: Zwei JBL PartyBoost-kompatible Lautsprecher für Stereosound koppeln oder mehrere JBL PartyBoost-kompatible Lautsprecher verbinden, um die Stimmung zusätzlich
    anzuheizen
  • Wasser- und staubgeschützt nach IP67: Den Lautsprecher mit an den Strand oder den Pool
    nehmen, ohne sich um verschüttete Flüssigkeiten, Regen oder sogar einen Sturz in den Pool
    sorgen zu müssen
  • Eingebaute Powerbank: Lädt Smartphones und Tablets über USB auf, auch während die Musik
    läuft
  • Erhältlich in den Farben Schwarz und Squad
  • UVP: 549,00 EUR

Auch wenn derzeit erstmal nichts mit Party machen ist, soll auch die PartyBox Encore für ordentliche Beschallung dienen. 100 Watt Leistung bei zehn Stunden Laufzeit und ebenfalls mit kombinierter Lichtshow sollen für die entsprechende Stimmung sorgen. Neben Bluetooth dienen auch USB und AUX zum Befeuern der Anlage. Mitgeliefert wird zudem ein Mikrofon für Karaoke-Einlagen. Kostenpunkt für die Gute-Laune-Maschine: 349 Euro.

JBL PartyBox Encore Ausstattung:

  • JBL Original Pro Sound
  • 100 Watt Ausgangsleistung
  • Charakteristische JBL PartyBox Lightshow+
  • 10 Stunden Wiedergabezeit mit Lichtshow-Funktion
  • Spritzwasserschutz nach IPX4
  • Kabelloses Bluetooth-Streaming V5.1
  • Wiedergabe über USB- und Aux-In-Eingänge
  • 1 digitales kabelloses Mikrofon (AA-Batterien enthalten)
  • True Wireless Stereo zum Koppeln von 2 Lautsprechern für Stereosound
  • Kompatibel mit der JBL PartyBox-App

Die JBL Live Pro 2 ergänzen das TWS-Segment um ein Kopfhörer-Modell mit True Adaptive Noise Cancelling. Die Earbuds bieten 11-mm-Treiber und werden als neues Topmodell im Portfolio tituliert. Neben Smart-Ambient-Funktionen soll man auch gute Sprachqualität sowie eine verbesserte Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden Nutzungszeit mitbringen. Weitere 30 Stunden stecken im Ladecase, welches sich auch kabellos aufladen lässt.

Für Sprachqualität und Geräuschunterdrückung hat man sechs Mikrofone verbaut. Die JBL Live Pro 2 starten noch im Frühjahr in den Farben Blau, Schwarz sowie Weiß für 179,95 Euro. Das rote Modell hat man entweder vergessen oder hierzulande werden nur drei der vier Modelle verkauft.

JBL LIVE Pro 2 Ausstattung:

  • JBL Signature Sound aus 11-mm-Treibern
  • Bis zu 40 Stunden Wiedergabezeit (10 Stunden im Ohrhörer, 30 Stunden in der Ladebox)
  • True Adaptive Noise-Cancelling mit Smart Ambient
  • 6 Mikrofone mit Geräusch- und Windisolierungs-Technologie
  • Dual Connect + Sync mit Google Fast Pair
  • Freihändige Sprachsteuerung mit Amazon Alexa und Google Assistant
  • All Access Touch Control oder Nutzung über die spezielle JBL Kopfhörer-App
  • IPX 5-Bewertung (wasserdicht und schweißfest)
  • Schnellladung 15min = 4 Stunden
  • Qi-kompatibles Laden
  • UVP: 179,95 EUR

Mit einem Zuwachs für die JBL-Quantum-Serie sollen auch Gamer auf ihre Kosten kommen. Darunter das JBL Quantum Stream (99 Euro), ein USB-Doppelkondensator-Mikrofon. Jenes könnte auch Personen erfreuen, die gerne Podcasts aufzeichnen. Ebenfalls hat man mit den Quantum TWS (149 Euro) erstmals True-Wireless-Ohrhörer für Gamer im Gepäck. Mit Geräuschunterdrückung und Ambient-Aware-Funktion. Weitere Overar-Kopfhörer mit Surround-Sound und DTS Headphone:X 2.0 bietet man mit dem Quantum 810 (179 Euro) und dem Quantum 610 (149 Euro) an.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Die Preise sind ganz schön gestiegen zu den Vorgänger-Generationen.
    Vor 2-3 Jahren gab es auch viele gute Bluetooth-Speaker von anderen Marken zu niedrigen Preisen. Wenn ich mich jetzt so auf amazon umsehe, dann ist da nur noch wenig brauchbares dabei.
    Warum?

    • the customer says:

      Und dafür ist die Qualität bescheiden. Hatte Mal so einen Lautsprecher mit Google Home. Der Sound war nicht sonderlich ausgewogen und weit hinter dem kleinen Soundlink von Böse. Dazu eine alte Chromecast Version drauf und natürlich keine Updates.

      Dann haben Lautsprecher so sinnlose Töne beim ein und ausschalten, die man nicht deaktivieren kann. Nachts darüber Podcast hören? Kann man vergessen, da dann irgendwann der laute Weckton kommt.
      JBL ist für mich unten durch.

      • Wir haben mal hier mit Freunden einen live Vergleich von JBL Charge 3, Bose Soundlink Mini 2 und B&O Beoplay A2 gemacht, natürlich total subjektiv. Der Beoplay hatte klar den besten Sound für uns, allerdings eine bescheidene Akkulaufzeit. 2-3 Stunden maximal. Der Charge und der Soundlink klangen ähnlich, der Soundlink bisschen besser. Dafür reißt der JBL beim Akku alles, hält gefühlt ewig. Dazu wasserdicht (die Kinder haben ihn in den Pool geschmissen, kein Problem) und wenn er mal runterfällt geht nix kaputt, weil die Seiten Gummipuffer haben. Wenn man nur nach Klang geht sind die anderen etwas besser, wenn es um Alltagstauglichkeit geht liegt der JBL mit Abstand vorne.
        Dieses „Wooooop“ beim Ein- und Ausschalten beim JBL sollte man allerdings disablen können, das geht mir auch auf den Keks.

    • Dann solltest du dich mal abseits von Amazon umsehen. Geräte von Anker liegen im P/L-Verhältnis weit vorne. -> Tipps: kopfhoerer.de soundguys.com

  2. Thorthemighty says:

    Taugen so JBL Kopfhörer auch was fürs iPhone? Also sind sie gut kompatibel damit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.