JBL stellt portable Lautsprecher Xtreme 3, Go 3 und Clip 4 vor

JBL stellt allerlei neue, mobile Lautsprecher vor: die neuen JBL Xtreme 3, JBL Go 3 und JBL Clip 4. Auf dem Artikelbild erspäht ihr bereits die neuen Go 3. Sie sollen im Taschenformat sehr portabel sein. Laut JBL seien sie von „Streetfashion inspiriert“. Was man davon zu halten hat, überlasse ich lieber euch.

Die integrierte Schlaufe soll ebenfalls der Mobilität dienen. Wie euch das Artikelbild zeigt, so gibt es da recht unterschiedliche Farbvarianten. Fünf Stunden Akkulaufzeit dürft ihr einberechnen. Für die Verbindung zu mobilen Endgeräten hält Bluetooth 5.1 her. Dank Schutzklasse IP67 sind die Lautsprecher resistent gegen Staub und Wasser.

Funktionsumfang der JBL Go 3

  • 5 Stunden Akkulaufzeit
  • Wasser- und staubdicht gemäß IP67
  • Bluetooth-Version 5.1
  • USB-C-Anschluss
  • Integrierte Schlaufe für besonders einfaches Tragen
  • Verfügbar in Schwarz, Blau, Blau & Pink, Rot, Squad, Pink, Grün und Weiß
  • Preis: 39,99 Euro

 

Etwas teurer wird es beim JBL Xtreme 3, der vier Treiber und zwei Bassradiatoren integriert. 15 Stunden Akkulaufzeit seien drin. Der Speaker kann aber auch als Powerbank andere Geräte aufladen. Bis zu zwei Smartphones oder Tablets könnt ihr parallel mit dem Lautsprecher verbinden, um abwechselnd Musik abzuspielen. Es ist auch möglich, zwei Einheiten für Stereosound miteinander zu vernetzen.

Funktionsumfang JBL Xtreme 3

  •  15 Stunden Akkulaufzeit
  • Wasser- und staubdicht gemäß IP67
  • Bluetooth-Version 5.1
  • USB-C-Netzadapter
  • Vier Lautsprechertreiber und zwei JBL Bass-Radiatoren
  • USB-C-Anschluss
  • Verfügbar in Blau, Schwarz und Squad
  • Preis: 299 Euro

 

Der JBL Clip 4 wiederum ist ein Bluetooth-Lautsprecher mit bis zu zehn Stunden Laufzeit. Er integriert einen Karabinerhaken, bietet sich also auch für die ein oder andere Wanderung an.

Funktionsumfang JBL Clip 4

  • 10 Stunden Akkulaufzeit
  • Wasser- und staubdicht gemäß IP67
  • Bluetooth-Version 5.1
  • USB-C-Anschluss
  • Verbesserter Karabiner
  • Verfügbar in Schwarz, Blau, Blau & Pink, Rot, Squad, Pink, Grün und Weiß
  • Preis: 59,99 Euro

Wann die Lautsprecher erscheinen? Der JBL Xtreme 3 und der JBL Go 3 kommen im Oktober 2020 in den Handel. Den JBL Clip sollt ihr dann ab November 2020 in den Händlerregalen finden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Habe Go2, Flip 4 und eben erst noch die Charge 4 geschossen, kaufe erst in ein paar Jahren wieder – danke 😉

  2. Endlich auch USB-C bei den Mini-Speakern. Da werde ich beim Go wohl zuschlagen.

  3. Enthält der Xtreme 3 auch Mikrofone?
    Ich habe vor ein paar Wochen einen Xtreme 2 gekauft, mit dem Marketingversprechen „Kristallklare Telefonate dank Freisprechfunktion“.

    Bisher bin ich nicht enttäuscht worden.

    Am Schreibtisch kann man natürlich gut telefonieren. Die Tonqualität ist „recht gut“. Manko ist natürlich wie immer Bluetooth, sobald das Mikrofon dazu kommt wird zwangsläufig auf Blechdose umgestellt. Aber auch da habe ich schon deutlich schlechtere Lautsprecher gehört.

    Auf dem Balkon zeigt sich zu meiner Überraschung, dass der Xtreme 2 wohl auch sowas wie Geräuschunterdrückung hat. Die Vögel die über den Sommer in meinem Dachgiebel eingezogen sind werden relativ gut rausgefiltert genauso wie die Glocken der Kirche nebenan. Wie gut das funktioniert merke ich aber erst, wenn ich mein eigenes Wort wegen überfliegender Hubschrauber nicht mehr höre, deshalb kurz Pause mache und meine Gesprächspartner sich dann wundern ob ich den Call verlassen habe. Im Außenbereich lässt sich also ganz hervorragend telefonieren.

    Nachdem das Gerät portabel ist kann man es natürlich bequem in die Küche zur Kaffeemaschine nehmen, und auch am Pool macht es eine recht gute Figur.

    Ich hätte allerdings nicht gedacht dass mich die Stromversorgung stört. Der Xtreme 2 hat ein Netzteil das auch zu einem alten Notebook gehören könnte. Es liefert 60W bei 19V und wird über einen runden Stecker verbunden. Da wäre USB-C natürlich deutlich schöner. Wobei meine Kritik nicht primär dem Netzteil und dem Stecker gilt sondern dem Gummiverschluss der das Eindringen von Wasser verhindert. Er ist keinesfalls einhändig zu öffnen und auch mit zwei Händen tut man sich schon sehr schwer. Man ist immer Versucht sich ein Messer oder einen Kaffeelöffel zur Hilfe zu nehmen, traut sich dann aber doch nicht weil man den Gummi ja nicht kaputt machen will.

    Sollte diese wirklich ausgezeichnete Figur bei Telefonaten des Xtreme 2 dann auch beim Xtreme 3 zu finden sein könnte ich mir vorstellen, dass ich den Xtreme 2 zu gegebener Zeit auf eBay abstoße und mir den Xtreme 3 anschaue. Wenn Leistung und Qualität zwischen Xtreme 2 und Xtreme 3 gleich sind dann könnten mich USB-C und ein einfacher zugänglicher Ladeport zum Kauf motivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.