iPhone XS (Max): Wird es wieder falsch gehalten?


Neue iPhone-Modelle, neue Probleme? Wer erinnert sich nicht an das iPhone 4 seinerzeit, schlechter Empfang sorgte dafür, dass es kostenlose Bumper gab – allerdings erst nachdem Apple quasi von sich gegeben hat, dass man das Gerät falsch halte. Völliger Quark natürlich, man hält sein Smartphone so, wie man es möchte, die Anpassung sollte da schon seitens der Hardware erfolgen.

Nun scheint sich ein neues Kapitel des schlechten Empfangs aufzutun, betroffene Kandidaten sind diesmal die neuen iPhone XS und iPhone XS Max. Seit Freitag sind die neuen Modelle bei den ersten Käufern – und einige berichten von schlechterem Empfang, sowohl was die mobilen Netze angeht als auch im WLAN. Der Empfang sei einfach schlechter als bei iPhone 8 oder iPhone X.

Gestützt wird das Ganze allerdings auch durch Labormessungen. Durchgeführt wurden diese durch WiWavelength, die eben die schlechteren Empfangseigenschaften bestätigen. Allerdings ist dies nicht zwingend etwas, das eine geänderte Hardware erfordern würde.

Denn auch beim iPhone 7 gab es ähnliche Probleme. Apple konnte diese mit einem Software-Update lösen. Dies könnte auch hier der Fall sein. Gut möglich, dass Apple nun nach Verkaufsstart erste einmal Daten aus der echten Welt sammelt, um die Software dann anzupassen. An den Antennen der iPhone-Modelle wurde indes aber etwas geändert, es gibt eine weitere an der unteren Kante der iPhone XS-Modelle. Mal sehen, ob sich da noch etwas signifikantes herausstellt oder sich die Probleme mit einem Software-Update dann beheben lassen.

Habt Ihr bereits ein neues iPhone und konntet eine ähnliche Problematik feststellen? Auffällig dürfte so etwas ja vor allem dann sein, wenn der Empfang eh schon nicht so rosig ist.

Update: Offenbar handelt es sich hierbei nicht um ein Hardware-Problem. Setzt man das iPhone via iTunes zurück und setzt es als neues Gerät auf, soll dies das Problem lösen (wenn vorhanden). Allerdings ist diese Methode noch nicht als funktionierend bestätigt:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/drinkjuiceshelb/status/1044617065234145280
via BusinessInsider

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

63 Kommentare

  1. Sascha, mach aus dem „Setzei“ mal einen „Einsatz“. 😉 😀

  2. Ist der Chipsatz von Intel doch nicht so gut, wie der von QualComm.

  3. First World Problems..

  4. RegularReader says:

    Kann bisher kein Problem feststellen, läuft alles.

  5. Also mir ist noch nicht aufgefallen.
    Habe teilweise sogar das Gefühl das der Empfang besser ist als beim Iphone X

  6. Nicht schlimm, man hat ja grad ein bisschen mehr über Tausend Euro hingelegt…..

    • Ich überlege das iPhone zurückzusenden. Wie denkt ihr darüber? Lieber abwarten?

      • Hast du echte Probleme oder eingebildete? War es vorher mit dem alten Smartphone besser? Oder lässt du dich einfach von ein paar Trollen verunsichern?

        Das aktuell beste Smartphone zurückzuschicken, nur weil jemand etwas behauptet, würde IMHO auf ein Eigentor hinauslaufen. Doch die Entscheidung nimmt dir hier niemand ab.

        • Korrigiere, das aktuell beste Featurephone. „Smart“ ist mit der ganzen Bevormundung nichts mehr an dem Teil.
          Die Hardware Ausstattung hinkt dem eines Note 9 in jeder Hinsicht hinterher. Aber das ist ja auch ein Smartphone.

          • Mit diesem Kommentar bestätigst du mal wieder das du keine Ahnung hast. Anscheinend handelt es sich bei den Karl O. um einen Samsung Fanboy. Jetzt wird mir einiges Klar, meist kommen von dem Kommentare wie im Kindergarten.

            Das Note 9 gehört in die Kategorie Rentner Smartphone, zumindest das Design stammt wohl aus der Post Smartphone Zeit, würde ich mir alleine deswegen schon nicht kaufen! Das einzige Merkmal vom Schrott 9, das vielleicht besser ist als das eines iPhones, ist der Akku. Die Leistung vom Schrott 9 war zum Release schon deutlich schlechter als die vom fast einem Jahr alten iPhone X! Hauptsache wieder über Apple gehatet.

            • Sehr differenzierte und objektive Darstellung deines Standpunktes.
              Behalte den Kommunikationsstil unbedingt bei. Nur wenn man vorbehaltlos an die Sache geht, wird man als seriöser Diskussionsteilnehmer wahrgenommen.

            • Du, Legomio und Kalle, der scheinbar mit einem zweiten Nick Black Mac hier sein Unwesen treibt, seid die aggressivsten Fanboys hier im Blog. Ist das Teil eines Gewinnspiels oder seid ihr tatsächlich so besessen und sozial unterentwickelt, dass ihr euch stets persönlich angegriffen fühlt, wenn ich schreibe, wie ich über Apple denke? Haut doch endlich ab und sucht euch einen Spielplatz.

              • Du scheinst hier ja auch mit zweitem Nick unterwegs zu sein. Agressivität kann ich nur aus deinen Kommentaren lesen. Viel Spass beim weiteren Apple Bashing und dem Beleidigen anderer (siehe „sozial unterentwickelt“), wenn dir dein Leben sonst nix zu bieten hat, in das du deine Energie investieren kannst. 😀

                • Ursache und Wirkung, dass ich die Tatsachen beim Namen nenne, hat seine Gründe in dem Verhalten der beiden.
                  Darf ich erfahren, wie mein zweiter Nick heißt?

                  • Dann kümmere dich eher mal um dein Verhalten, dann das ist es was hier negativ auffällt oder suche dir ein Hobby…ach nee, hast ja schon eines, nennt sich Apple Bashing.

                    • Ich wusste nicht, dass du Herr Apple bist und dich zu Recht persönlich angegriffen fühlst. Schön auch, wie du meine Frage nicht beantworten kannst. Ich gebe es zu, ich finde es immer spannend, wie dumm Apple Fanboys zu sein scheinen. Willkommen in deren Club.

                    • Siehste…und schon wirst du wieder saublöd und beleidigend. Genau das meinte ich. Ich habe lediglich kritisiert, wie du hier kommentierst und du schliesst daraus, ich wäre ein „dummer“ Apple Fanboy. Leute wie dich kann man doch wirklich nicht ernst nehmen, da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Nur gut, dass du hier in der Anonymität des Internets kommentieren kannst, würdest du den Leuten gegenüber stehen, hätte man dir für deine primitiven Beleidigungen schon längst paar auf die Fresse gehauen. Ich werde Leute wie dich nie verstehen, die so eine Wut und Hass gegen eine Firma aufbauen können, da scheint irgendetwas psychisch nicht zu stimmen.

  7. Habe auch das Xs seit Freitag im Einsatz. Bevor es die ersten Artikel zu diesem Thema gab, hatte ich bemerkt, dass der Empfang schwächer war. Zuerst dachte ich an die Netzauslastung hier in der Umgebung. Aber es wurde leider nicht besser.
    Der momentane Zustand ist grenzwertig.

  8. Hey, ich hab 1500 € für das Telefon hingelegt, da ist der Empfang super, egal was da geschrieben wird, oder irgend ein dubioses Testlabor behauptet.

  9. Alles gut hier.

    Aber ein neues iPhone ist immer eine tolle Möglichkeit, um Aufmerksamkeit zu heischen, indem man …

    … es gewaltsam zerbricht
    … in den Mixer wirft
    … im Marianengraben versenkt und dann die Dichtungen kritisiert
    … ihm Fehler vorwirft, die erfunden oder masslos übertrieben sind

    Wird hier auch nicht anders sein.

    • Bei jedem Release eines neuen iPhones kommt sowas aus dem nichts.
      Bisher, wie bei allen anderen Gates, noch nichts bemerkt beim XS Max. Im Gegenteil, subjektiv ist der Empfang besser. Würde sagen, im Schnitt ein Balken mehr als beim X.

    • „… ihm Fehler vorwirft, die erfunden oder masslos übertrieben sind“
      Die Empfangsprobleme beim 4er und die instabilen Rahmen beim 6er iPhone waren also deiner Meinung nach maßlos übertrieben?

      • Also das 6er meiner Frau ist noch immer nicht verbogen und versieht seit ca. 1 Jahr seinen Dienst bei der Schwiegermutter. Dieses hat sie als Ersatz für ihr 4s bekommen.

        So lange war kein Android Handy bei ihr im Einsatz

        • FriedeFreudeEierkuchen says:

          Dann hat sich vorher wohl nur die ganz billig gebauten Geräte verwendet. Ich habe hier mehrere Android Smartphones herum liegen die noch für Spezialzwecke genutzt werden und immer noch funktionieren. Das älteste stammt von 2011, ist deutlich größer als alle iPhones vor „X“, steckte immer in der hinteren Hosentasche und ich habe mich oft aus Versehen damit hingesetzt (ohne Verbiegen). Es hat mehrer Stürze überlebt… An dem Teil ist kaputt, das AMOLED-Display ist noch super. Die alten Dinger laufen auch immer noch, weil es kein wirtschaftlicher Totalschaden ist, wenn der Akku schlappt macht, da es dafür noch billig Akkus zum Selbstwechseln gibt (Deckel auf, Akku tauschen, fertig).

          Es ist einfach Quatsch so zu tun, als ob man ein iPhone kaufen müsste, damit man ein stabiles Gerät bekommt und als ob alle Android-Geräte schlecht gebaut wären.
          Kauf du Apple, ich kauf Android – aber eine Religion muss man nun wirklich nicht daraus machen.

          • Wie sie sich hier wieder um Kopf und Kragen argumentieren mit ihren Uralt-Smartphones, weil man da noch den Akku wechseln kann. Kann man übrigens in neueren Android Geräten auch nicht mehr. Und ein iPhone ist auch kein Totalschaden, wenn der Akku schlapp macht, der lässt sich ja auch wechseln. Komische Argumente…tsssss.

      • Definitiv. Also ich hatte das 4er auch über ein Jahr und damit keine Probleme. Und wenn man sich einmal anschaut, wie man dort die Empfangsprobleme herbeiführen konnte, dann war es auch ein eher theoretisches Problem. Aber eben Apple.

        • Das 4er war mein erstes iPhone und ich hattes es 4 Jahre ohne größere Probleme. Ich konnte zwar auch die Antennenleistung, durch anfassen der Antenne provozieren, damit hatte ich aber nie Probleme. Da hatte ich mit den Samsung Handys, die ich davor hatte, deutschlich mehr Probleme. Mein iPhone 6 hatte Probleme, aber definitiv nicht mit einem verbogenen Rahmen!

          Ich denke Biff tannen hatte die Geräte selbst? Oder plapperst du einfach Apple Hater nach?

          Es ist schon komisch, kaum kommen neue Produkte von Apple, werden wieder alle Apple Hater aktiv. Jedes Mal da selbe, wird euch nicht langweilig?

          *Achtung Ironie* Apple ist eine Sekte und deren Mitglieder kann man nicht bekehren! Also hört auf zu predigen es wird nichts bringen, weil Apple User sind sogar verblendet und können das garnicht lesen. *Ironie of*

          • @Legomio, es gibt nur schwarz und weiß für dich, oder? Stellt man eine kritische Frage, ist man gleich „Hater“ oder plappert selbigen nach. Respekt für soviel Schwachsinn!
            Ich muss aber trotzdem noch mal nachhaken: inwiefern ist es relevant, ob ich die Geräte besessen habe? Sind die genannten Kritikpunkte nur dann gerechtfertigt oder gar existent? Wie soll ich das verstehen?
            Zu deiner Genugtuung: ich habe weder das 4er noch das 6er iPhone besessen. Bin damals vom 3Gs auf’s 4s gewechselt und danach habe ich dann bisher kein iPhone mehr gekauft.
            Die Empfangsprobleme habe ich tatsächlich nur durch die Medien verfolgt. So, wie es damals abging und Apple reagiert hat, würde ich es aber eben nicht unbedingt als kleine Randnotiz abtun. Ein verbogenes 6er konnte ich neben der ausführlichen Berichterstattung auch in freier Wildbahn erleben. Ist ’nem Freund durch tragen in der Hosentasche passiert.

            Auch wenn es dein Weltbild erschüttern mag, ich finde das Xs (Max) ist ein absolut gelungengenes Smartphone.
            Apple hat in den letzten Jahren, meiner Ansicht nach, viel gutes zur Entwicklung der Smartphones beigetragen.
            Mir geht es aber dennoch nicht den Kopf, wie einige einem Wirtschaftsunternehmen so blind folgen können und sich mit dieser Marke so komplett identifizieren, dass es für sie einem persönlichen Angriff gleicht, wenn man mal etwas kritisch anmerkt. Und bei allem Respekt für Apple, mit Fehlern haben die in den letzten Jahren nun wirklich nicht gegeizt…

  10. Ist das gar der nächste Zug, um WLAN aus den Geräten zu verbannen, und die eSIM weiter zu bewerben?
    Ich sehe es schon in den Schlagzeilen: „WLAN-Module brauchen zuviel Platz: iPhone Z ohne WLAN!“
    Ob da dann auch alle glücklich sind? Nein. Nicht alle. Aber die Apple-Jünger werden auch diesen Schritt schlucken, und 1000 bis 2000 Euro auf den Tresen legen. Und die Mobilfunkanbieter wird es ebenfalls freuen – verbraucht man dadurch mehr Daten und kann somit höhere Tarife anbieten. Weil: Wird ja gebraucht.

    • zuviel Hass aus deinen Worten spricht, junger Padawan

    • Junge Junge… wieder ein sachlicher Beitrag, der seinesgleichen sucht…

    • RegularReader says:

      Selten sowas unqualifiziertes gelesen.
      Wenn WLAN zu Zeiten des iPhone Z (wofür auch immer das stehen soll, mir ist diese römische Zahl nicht bekannt) genauso überholt ist wie ein überdimensionierter Anschluss aus den 90ern zur Übertragung analoger Audiosignale, dann fliegt er völlig zurecht raus.

      • Genau. Dann übertragen wir Strom vom Kraftwerk zu den Haushalten ebenfalls nur noch kabellos – schließlich geht das ja auch via Induktion. Steckdosen sind so 19. Jahrhundert.
        Bescheuerte Idee oder? Weil mehr Leistung gebraucht wird, um das gleiche Ergebnis zu erzielen. Das verhält sich ähnlich bei der Meinung, dass ein Klinkenanschluss obsolet wäre.

        Telefon > Klinkenanschluss > Kopfhörer ohne Akku: Effiziente Methode
        Telefon > Bluetooth > Externes Gerät mit Akku: Alternativer, wenngleich ineffizienter Weg

        Aber diesen Brei werde ich nicht mehr aufkochen, da Vor- und Nachteile zu beiden Varianten bereits zur Genüge in anderen Themen genannt wurden.

        Fakt ist: Man muss das Rad nicht immer neu erfinden, wenn es keine wirkliche, bessere Lösung gibt. Und via Bluetooth ist jeder Betrieb maximal eine zusätzliche Alternative – jedoch keine Ablösung.

    • Noch ein Senf.

      Du vergisst wohl vollkommen dass du eigentlich kein iPhone kaufen musst oder? Warum regst du dich über Sachen auf, die dich eigentlich nicht zu bekümmern haben?

      Meine Theorie über solche Leute ist die, dass Grundsätzlich Interesse an Apple Produkten besteht, sonnst würde man sich darüber wohl kaum aufregen, aber anscheinend keine Bereitschaft, oder kein nötiges Kleingeld dazu da ist. Ich frage mich was daran dann so schlimm ist? Man kann schließlich auf andere Anbieter zurück greifen? Da scheint es dann aber auch ein Problem zu geben sonnst würde man sich nicht über die Preise von Apple aufregen.

      Ich diskutiere schon seit 8 Jahren mit Apple Hatern, so richtig klar geworden ist mir nicht, was deren tatsächliche bw Gründe sind.

      • Ich habe nichts gegen Apple. Ich sehe das rein pragmatisch, weil jeder den Mist eines führenden Unternehmens mitmachen muss. Sei es nun mit den fest verbauten Akkus, nun mit den fehlenden Kopfhöreranschlüssen.
        Ich wettere ebenfalls gegen Samsung mit ihrer eigenen Assistenzlösung (Bixby), wie auch gegen Xiaomi, welche sich Monate Zeit lassen, den Bootloader zu entsperren. Sowie gegen Huawei, welche aus „Sicherheitsgründen“ diese Möglichkeit eingestellt haben. Da darf man gerne jedes Unternehmen hinzufügen, das man möchte, welches entweder Mist einfach nur nachmacht, oder eigene Lösungen dem Kunden aufdrücken möchte – das Rad neu erfinden will.
        Apple selbst hat auch angekündigt, dass man auf jegliche feste Anschlussmöglichkeiten in der Zukunft verzichten will. Und es ist auch klar, dass es 90% aller Hersteller nachmachen, welche Geräte nicht als „Low End“ verkaufen.
        Und es wird mit Sicherheit in die Richtung gehen, dass man noch mehr Funktionen ausbaut, welche Apple als überflüssig empfindet. Wir sprechen uns in zwei bis drei Jahren wieder, wo ich dann hoffentlich den Link zu meinem Beitrag wiederfinde, um ihn vorzuweisen.

      • FriedeFreudeEierkuchen says:

        „Ich diskutiere schon seit 8 Jahren mit Apple Hatern, so richtig klar geworden ist mir nicht, was deren tatsächliche bw Gründe sind.“
        Vielleicht liegt es daran, dass nicht jeder der an Apple etwas zu kritisieren hat, ein „Hater“ ist. In meinen Augen gibt es an der Produktpolitik der meisten großen Hersteller ziemlich viele Kritikpunkte. Aber natürlich muss sich eine Firma (Apple) die die größten Marge pro Gerät in der Industrie abschöpft besonders kritische Fragen gefallen lassen. So etwas ist immer ein Indiz, das jemand über den Tisch gezogen wird: entweder die Arbeiter und Zulieferer oder die Kunden. Gleichzeitig hat diese Marke extrem viele Nutzer, die sich extrem enthusiastisch und kritiklos äußern. Und man könnte nicht nur Google, sondern eben auch Apple dringlich fragen, wie das mit der sehr willigen Zensur in China aussieht. Oder warum so teure Gerät bei so hoher Gewinnmarge nur ein Jahr Garantie haben.
        Das würde aber bedeuten, dass man sein teures Gerät und den Hersteller nüchtern und nicht gefühlsaufgeladen ansieht.
        Ich habe sehr viele Kritikpunkte an Apple, bin aber dennoch kein „Hater“, da ich niemals „Fanboy“ einer Marke bin. Eine Ware ist ein Ware und kein anzubetendes Heiligtum. Und wenn ich zufrieden bin mit einem Gerät, heißt das nicht, dass ich keine Kritik zulasse.

  11. Keine Probleme. Habe das kleine Xs seit Freitag und bin echt zufrieden.
    Ich achte natürlich nicht ständig darauf, wie viele Balken Netzempfang oder W-Lan ich gerade habe. Bisher aber keine Abbrüche, etc. bemerkt.
    Bin gespannt was da noch so kommt.

    • RegularReader says:

      Mein Tipp: Als nächstes biegt sich das iPhone XS Max in der Hosentasche, wird immer gerne genommen, anschließend könnte noch ein Akku in Brand aufgehen. 😀

      • Jap. Irgendwo wird sicher ein Gerät brennen. Und ab geht es dann!
        Natürlich wird dann erst veröffentlicht und dann geprüft, ob das nicht absichtlich war.

        • So ein paar Kinderkrankheiten gibt es doch bei brandneuen Modellen immer.
          Damals beim s7 edge zum Release auch hin und wieder Freezes -> war nach 1-2 Updates behoben und das Teil lief stabil wie sonstwas.
          Aktuell auch mit den Xs Modellen einige Probleme mit Apps, Whatsapp Screen bleibt weiß wenn man die Orientierung des Handys ändert und wieder zurück -> wurde gestern per Update behoben.
          Es wird alles 🙂

      • FriedeFreudeEierkuchen says:

        Bist du nicht der Meinung, dass man an ein Gerät das so viel kostet prinzipiell – egal welcher Hersteller – hohe Ansprüche haben darf?
        Ich kann und will mir kein so teures Smartphone leisten (kaufe daher meistens gebrauchte Ex-Top-Geräte). Aber für so viel Geld (und mit der bekannten extremen Gewinnmarge die Apple pro Gerät hat) darf man eine perfekte Leistung erwarten.
        Da du es ansprichst: ja, das iPhone 6 hat sich oft verbogen. Mein Galaxy Note 1 und das Note 3 dagegen nicht, obwohl ich zig Mal aus Versehen drauf gesessen bin. Das heißt gleichzeitig nicht, dass das iPhone 6 deshalb ein schlechtes Gerät wäre. Es hat aber seine Macken. Und die kann man einfach akzeptieren und muss nicht so tun, als ob nix wäre.
        Und wenn die neuen iPhones jetzt mal wieder ein Empfangsproblem haben, dann kann man das einfach zur Kenntnis nehmen und von Apple Nacharbeit verlangen. Man muss es aber nicht ins Lächerliche ziehen. Schließlich gibt es auch noch Messergebnisse und nicht nur Nutzer-Meinungen.

  12. Ich möchte nicht wissen, wie viele nun behaupten Fehler zu haben, aber nicht einmal ein iPhone besitzen, jedoch gerne eins hätten. Deshalb versuchen sie anderen die Freude daran zu vermiesen.

    Klar, kann es sein, das dass iPhone mit dem 5 GHz W-Lan Probleme hat. War ja auch mit den Vorgängermodellen schon so, das einige mit einigen W-Lan Routern Probleme hatten.
    Da nicht alle iPhone Xs (max) die selbe Hardware haben, kann es durchaus zu Treiberproblemen kommen, welche ja Apple dann in kürzester Zeit behebt.

    Hier mal ein Test von der Downloadgeschwindigkeit im Vergleich zu den Vorgänger iPhones:

    https://www.macworld.com/article/3307870/iphone-ipad/iphone-xs-networking-performance-gets-a-big-boost.html

    • Die Performance nach dem Big Boost ist ja bitter. Wäre mein Pixel 2 so lahm mit Speedtest.net, ich wäre ernsthaft verärgert. Aber sowohl im WLan als auch Mobil habe ich zum Glück vielfach erheblich höhere Geschwindigkeiten getestet. Sind die Netze in den USA so lahm, oder die iPhones?

    • Bei Macrumors heißt es, dass das iPhone wohl das 2,4 GHz-Netzwerk bevorzugt, wenn beide Frequenzen verfügbar sind und man in diesem Fall separate SSIDs vergeben soll:
      „This is clearly a bug that needs to be addressed by Apple through an update to make the iPhone XS models prefer the faster 5GHz network to the 2.4GHz network, but in the meantime, providing separate SSIDs for the 2.4 and 5GHz bands can allow you to make sure your iPhone is connected to the 5GHz band at all times.“

      Ich selbst kann das allerdings nicht nachvollziehen, es hängt ja vielleicht auch vom Router ab, aber mein XS Max ist stets mit dem 5 GHz Band der 7490er Fritzbox verbunden und macht dort keine Probleme.

      • 5GHz hat eine schlechtere Reichweite aber dafür mehr Speed.
        Also könnte das präferieren auch von der Entfernung zum Router und eventuellen Störsignalen kommen.

    • Man kann bestimmt auch von einer gewissen „Professionalität“ ausgehen, bei einigen Kommentaren. Nicht jeder Firma gefällt es wenn Apple Erfolgreich ist und die nichts dagegen halten können.

  13. Gefühlt habe ich einen schlechteren WLAN Empfang seit dem Update auf iOS12 auf meinem iPhone 7 Plus. Das ist mir in den letzten Tagen aufgefallen. Womöglich hat es weniger mit der Hardware zu tun.

  14. Vor kurzem lass ich auf einer Mac-Page das Apple seine Mitarbeiter schlecht bezahlt. Vielleicht ist das die Rache des kleinen Mannes?

  15. Schade, dass die Buchse für die Außenantenne nun fehlt 😉

    • Hallo Samson 39, Dein Kommentar mit der Buchse für die Außenantenne war sicher als Joke gemeint. Funktechnisch gesehen hast Du aber recht: Siemens S4 – kleine ausziehbare Drahtantenne und man hatte in den Zeiten als auch GSM im D1 Netz noch löchrig war dennoch guten Empfang, sogar schon außerhalb der größeren Städte. Jedes Wald-und Wiesen-Walkie-Talkie für PMR 446 oder CB-Funk oder Amateurfunk hat natürlich eine Aufsteckantenne. Es ist ja ein Funkgerät . Und ein Smartphone ist eben auch nur ein Computer mit diversen Funkschnittstellen , die in Bändern zwischen 700 und 2600 MHz senden und empfangen. Antennen in einen Rahmen oder den Gerätecorpus zu „verstecken“ faßt sich smart an und sieht geil aus, ist aber funktechnisch eine Katastrophe. iPhone mit ausziehbarem Antennchen – das wär doch mal was smile – aber zumindest die Möglichkeit z. B. über den Lightning-Port externe Antennen z. B. fürs Auto anzuschließen ein Segen . Dann ginge sogar O2 auf dem Lande …

  16. Entertain Hans says:

    Schon geil. Selbst wenn es Objektive Zahlen und Messungen gibt, glauben es die Leute nicht und streiten es als Lüge und erfunden ab. Was für Trolle ey.

  17. Bisher kann ich definitiv besseren Empfang feststellen. Zuhause hatte ich nie mehr als einen Balken mit Edge, auf dem iPhone 7, jetzt meist zwei und ab und an auch LTE. (Telekom und so ) Ebenso auf der Bahnstrecke zur Arbeit. Da gab es immer eine Stelle, in der ich kurz offline war, das fällt nun komplett weg.

    Also gut möglich, dass es das Problem gibt, es betrifft aber definitiv nicht jeden.

    • RegularReader says:

      „Balken“ sind keine offizielle Maßeinheit und nicht genormt. Was die Telefone da anzeigen kann variieren. Ich würde sogar darauf wetten, dass auch verschiedene iPhone Modelle dies anders handhaben.

  18. Ich sitze direkt unter einem AccessPoint und habe am Xs Max nur eine 2.4GHz Verbindung.
    Ein iPhone 7plus liegt eine Etage tiefer, ist mit dem selben AP verbunden und arbeitet auf 5GHz.
    Da ist definitiv etwas nicht in Ordnung.
    Leider kann man ja bis heute keine ordentlichen Details zur bestehenden WiFi Verbindung auslesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.