iPad Stylus Jot Script 2 Evernote Edition ab sofort verfügbar

Evernote hat gestern die Markteinführung des Jot Script 2 in der Evernote Edition bekanntgegeben. Die erste Version des iPad Stylus mit vergleichsweise dünner Spitze gab es bereits 2013. Die neue Version wurde in allen Belangen verbessert.

Die dünne Spitze (1,9 mm) wurde dahingehend verbessert, dass sie noch feinere Linien ermöglicht. Neu ist auch der Akku, der 20 Stunden Schreiben oder Zeichnen durchhalten soll und danach in 45 Minuten wieder aufgeladen ist. Auch der Stift an sich wurde quasi einer Diät unterzogen, er kommt nun mit einem dünneren Schaft und einer besseren Gewichtsverteilung, sodass er besser in der Hand liegt.

Der Stylus kann mit verschiedenen Notiz-Apps umgehen, direkt verbinden lässt er sich logischerweise mit Evernote, aber auch mit Penultimate. Der Jot Script 2 ist auch mit einigen anderen Apps wie Forge, Notes Plus und GoodNotes kompatibel.

JotScript2

Erhältlich ist der Jot Script 2 direkt bei Evernote, dort werden 69,95 Euro für den Stylus fällig. Allerdings ist er als momentan nicht lieferbar deklariert.

iPad und Stylus ist natürlich immer so eine Sache, iPads sind mit ihrem Digitizer nicht unbedingt auf die Eingabe mit einem Stift ausgelegt. Vielleicht können ja Nutzer der ersten Version des Jot Script ihre Meinung dazu in den Kommentaren hinterlassen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

18 Kommentare

  1. Ich lege immer die Hand beim schreiben auf und das ist leider meist nicht gut gelöst. Die Schrift ist nie so schön wie auf dem Papier. Bei dem Jot Script 2 soll ja jetzt das Schreiben auf dem Glas leiser sein, beim alten hat das schon genervt, besonders in Besprechungen.

  2. Mich würde mal ein Vergleich zu einem Surface Pro 3 (was den Stift anbelangt) interessieren, wie genau anders da das Schreibgefühl auf dem Ipad ist.

  3. Es gibt Sachen, die Sinn machen – aber sie werden nicht umgesetzt. Es gibt fürs Iphone keinen wechselbaren Akku und für Android und Apple Phones keinen vernünftigen Sylus mal von Samsung Ausnahmen abgesehen.

    Man muss sich immer genau überlegen was man will. Ich wollte einen Collegeblock& Abheftordner Ersatz für Jura Vorlesungen. Mein Problem Als Linkshänder dauert es 20 Minuten am Tag Extra 5-20 Seiten Mitschriften in einen Ordner/mehrere rein zu heften, da man, weil man bei Schreiben mit links übers Blatt schiebt nicht zieht nicht wirklich im Ordner drin mitschreiben kann – da ist man einfach zu verkranft und vor allem zu langsam.

    Note 10.1 mit Evernote für schnelle Notizen /Einkaufzettel und https://play.google.com/store/apps/details?id=com.acadoid.lecturenotes&hl=de
    für Nachbildungen von 0,5 cm Din A4Carrokästchen im ablenkungsfreien Vollbild in Vorlesungen habe ich benutzt.

    Dann kann ich noch sagen, das Galaxy Note 8.0 mit Samsung Special Sylus am besten läuft. Alternativ gibt es von Sony DPT S1 – einen €1.000 Euro E-Ink Collegblock für Kanzleien, den ich noch nicht testen konnte. Aber der markt für Linkshänder ist klein und wenn demnächst sich die Leute handschriftlich über Whats App sachen schicken – bekommen die Konzerne im Silicon Valley nicht nur von den Banken und Investoren auf die Finger, sondern auch Fußtritte von der NSA meiner Meinung nach.

  4. Dann lieber gleich ein Tablet, das eine präzise Stiftbedienung mit Apps und Betriebssytem richtig unterstützt und bei dem der Stylus schon dabei ist. Beispielsweise das Samsung Galaxy Note (Pro) gibt’s in allen Größen bis 12 Zoll. Oder das Surface Pro 3.

  5. @lentille
    Die Galaxy Note Tablets gibt es nicht mehr.

  6. PS:

    Ich suche immer nach Möglichkeiten produktiver zu werden, deswegen durchstöber ich gerne auch diesen Blog nach Goodies. Die Handschriftumsetzung ist meiner Meinung nach in unseren digitalen Welt noch steigerungsfähig, musste auch einsehen, das Sachen wie Siri nicht speziell entwickelt wurden und man Handschrift vergessen hat – sondern Siri sowas, wie ein Künstliche Inteligenzforschung Markov HMM Abfall/Nebenprodukt ist. Wegen dem Blog hier habe ich mir auch Leap Motion angeschafft aber musste dann einsehen, das die Maus effizienter, als ein gestreckter Arm ist und man Lernkurvendenke von Betriebswirtschaftlern auch auf seine eigene Produktivität/Organisation beziehen kann/ sollte und sehr kritisch und Geduldig mit dem Nutzen und Aufwand bei solchen Geschichten sein sollte

  7. Hatte mir 2013 den iPad Stylus Jot Script gekauft und wollte meine Meeting Notes digital festhalten (Stichwort – papierloses Büro). Leider muss sagen, dass ich aus 2 Gründen sehr enttäuscht wurde. Die Schreibverzögerung auf dem iPad Bildschirm war für mich nicht akzeptabel und es fehlt (so doof es sich anhörte) ein einfacher Clip, um den Stift bei Bedarf ans Jacket oder Hemd zu klemmen … 🙁 Ich wäre mehr als überrascht wenn die 2. Version diese Punkte nun gelöst hätte (zumindest sehe ich keinen Clip). Da ich aus mehreren Gründen nicht auf mein iPad verzichten will, werde ich wohl weiter in Meetings neidisch auf User mit einem Surface 3 oder diversen Galaxy Devices schauen … 😉

  8. @blubb: Doch, sicher. Beispielsweise das Galaxy Note 10.1 2014 Edition mit S-Pen gibt es überall schon ab 349,99 EUR zu kaufen. Einfach mal in Preissuchmaschinen wie g e i z h a l s . d e eingeben.

  9. PPS:

    Wer sich wundert, warum es in dem Bereich noch keine richtig praktikablen Lösungen gibt, sollte mal nach Asien blicken. Dort gibt es bekanntlich mehr Zeichen, als übersichtlich auf eine Tastatur bringen kann. Also wenn ich ich Chinese/Japaner/Tai wäre, würde ich gerne mein Smartphone auch praktisch nutzen können. Koreaner (Samsung) und Araber haben sind uns ja gleich – aber es kommt kaum Motivation von den Chinesen/Japanern sowas auf den Markt zu werfen. Mich würde dazu mal ein Pallenberg- Gastbeitrag/Kommentar/ Podcast dazu interessieren. Aber wahrscheinlich leider schon abgeharkt das Thema – man ist ja in der Bloggerszene nur ausschließlich affirmativ unterwegs, deswegen findet man kaum was zu dem Thema.

  10. Habe mir ein IPad Air 2 gekauft um drauf zu schreiben. Das Teil schenke ich meiner Tochter. Schreiben ist eigentlich ne Qual,viel zu ungenau und kritzelig. Habe seit vier Wochen ein Surface Pro 3. der Stift und das Gefühl zu Schreiben ist einfach ein Traum. Nicht zu vergleichen mit dem iPad. Jetzt noch GoodNotes und Pdfexpert für das Surface und der Traum wäre perfekt.

  11. Macdefcom says:

    Wird denn auf dem Surface der ggf. aufgelegte Handballen wirksam „nicht“ erkannt?

  12. @ Macdefcom 2 und 3 Surface meiner Meinung nach keine Probleme mehr, generelles Problem finde ich, das man das schwer alles selbst testen kann, kennw keinen Laden in dem ich Surface, Galaxy Modelle avivo Xperia Asus Phonepad, Dell vivo etc mal mit verschiedenen Stylus und Apps benutzen kann auch kaum Videos

  13. @Macdefcom, ja kannst die ganze Hand auflegen, sofern du mit dem Stift ca einen cm überm Display bist ist das egal ob die Hand mit drauf liegt oder nicht.

  14. @bernie
    Wichtiger als irgend ein teurer Stylus ist ne gute App die ohne Verzögerung die Stift- oder Fingereingabe umsetzt, das Zoomen muss gut umgesetzt sein und der Handballen muss zuverlässig rausgefiltert werden. Noteshelf setzt das alles am besten um. Note Taker ist auch sehr brauchbar. Penultimate war mal genial bevor sie von Evernote übernommen und verstümmelt wurde.

    Notshelf: https://itunes.apple.com/de/app/id392188745
    Note Taker: https://itunes.apple.com/us/app/id366572045

    Wie wichtig ne gut umgesetzte app ist sieht man auch in dem Video hier (wurde mit Procreate gemacht): https://www.youtube.com/watch?v=uEdRLlqdgA4

  15. Also ich will im September Berufsbegleitend studieren. Aktuell bin ich noch zufrieden mit meinem rMacBook, aber so nen Surface wäre schön nice. Vielleicht werde ich ja wieder auf Windows umsteigen Microsoft macht momentan vieles richtig.

  16. @MarIo. Da gebe ich Dir recht. Im Augenblick haben die Hersteller guter Styli mit den neuen Sensoren des Ipad Air2 ein Problem. Apple es es nicht zu den Herstellern kommuniziert. Hatte sowohl mit dem Adonit Jot Touch als auch mit dem Wacom Stylus Fineliner Versatz. Beide Hersteller arbeiten eifrig an einem Update für das SDK der Apps, so dass es zukünftig wie gewohnt auf den Vorgängermodellen mit GoodNotes etc. wieder läuft. Bleibt abzuwarten, ob der hier besprochene Stylus auf dem Ipad Air 2 ohne Versatz schreibt.
    Gruß Olaf.

  17. Gibt’s eine Aussage zur Kompatibilität mit dem iPad Air 2?

  18. Ich habe mal ein kurzes Review des Jot Script 2 verfasst und einige der empfohlenen Apps für handschriftliche Notizen, sowie einige andere Apps getestet und verglichen.

    http://pansai.tumblr.com/post/119349369907/adonit-jot-script-2-evernote-edition-review