iOS: Google verbessert Kalender-App

ios

Das Feld der Kalender-Apps ist auf jeder Plattform ein großes – und so ist kein Wunder, dass der damals auf der iOS-Plattform erschienene Google Kalender große Konkurrenz hat. Ob Fantastical oder Sunrise – beide sind in meinen Augen besser als der Google Kalender, wobei dieser als kostenlose Lösung durchaus eine erwähnenswerte Geschichte ist. In einem heutigen Update hat Google nun wieder etwas nachgearbeitet. So findet man nun eine Wochenansicht, man kann in den Einstellungen die Kalenderwochen aktivieren und auch Dateianhänge aus dem Google Drive an Termine anhängen. Zu guter Letzt: interaktive Benachrichtigungen. Bekommt ihr Termine in den Sperrbildschirm gepusht, so könnt ihr per Wisch beispielsweise den Ort des Termins in den Maps aufrufen – oder andere Teilnehmer per Mail anschreiben. Das Update ist ab sofort im App Store zu haben.

[appbox appstore 909319292]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Das Problem an den ganzen Google Apps für iOS ist einfach, dass man sie nicht als standard setzen kann. Google umgeht das zwar geschickt mit einem Trick, aber als Standard App wär es schon schöner.

  2. Schön, wenn etwas verbessert wird.
    Verschlimmbessert wurde diese Seite hier mit der BounceBar. Geht es nicht noch grösser? Gefühlt nimmt sie den halben Bildschirm ein. Vor allem, da sie beim Scrollen auch nicht verschwindet. Das ist schon sehr penetrant.
    Fast schon hätte ich alles geblockt. Werbung, sämtliche Skripte, die Seite an sich…
    NoScript sei dank war es dann aber doch nur diese schreckliche BounceBar.

  3. @Florian das liegt in der Natur von iOS. Das Betriebssystem kann das nicht oder anders gesagt, Apple will das nicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.