iOS-Gerät als WLAN USB-Stick

Willkommen in der Welt der mehr oder minder wichtigen kleinen Zusatztools. Während ich mir auf der Android-Plattform eigentlich gar keine Sorgen machen muss, wie ich drahtlos vom oder auf das Gerät meine Daten bekomme, ist dies bei Apple bekanntlich ein wenig anders. Ich nutze deswegen kaum irgendwelche internen Apple-Lösungen, sondern setze zum Datenaustausch auf Dropbox. Etwas anders arbeitet AirDrive, welches momentan kostenlos für das iPhone und in einer HD-Variante für das iPad zu haben ist.

Es ermöglicht es euch, Daten via Browser oder FTP vom und auf euer iOS-Gerät zu spielen. AirDrive interagiert mit der Foto-App, Bilder können also in den AirDrive importiert werden uns sind so via Web und / oder FTP erreichbar. Vielleicht auch ganz interessant, wenn man mal portable Tools lagern möchte, denn dieser drahtlose USB-Stick ist ja unabhängig von der Plattform zu nutzen. (Danke Thomas!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

15 Kommentare

  1. ist das nicht sowas wie airdroid ?

  2. Was ich sogar im Beitrag verlinkt habe 🙂

  3. Obwohl es hier um eine iOS App geht taucht im zweiten Satz eine Verlinkung auf ein Andoid Thema auf. Warum? Es geht doch um iOS.

  4. Weils vielleicht für Umsteiger von Android auf iPhone interessant zu verwissen ist, da man das dann noch schneller gedanklich zuordnen kann.
    Außerdem ist es immer nützlich dafür, die Apple-User zu demütigen, um ihnen die Nachteile ihrer goldenen Käfige zu zeigen 😉

  5. datenkind says:

    Derlei Apps gibt’s, seit es den Appstore gibt. Nutze seit eh und je Air Sharing.

  6. @caschy
    In letzter Zeit verlinkst Du aus den Texten „unpassend“ – wie hier der Android-Link. Er passt nicht zum Thema, ist halt SEO.

    Danke für Deinen vielen Tipps – aber hier nerven diese Links ein wenig, da sie einem nix bringen.
    So ist es auf vielen grossen Sites, man klickt garnichtmehr auf die Textlinks, weil sie eben nur irgendwelche nicht zum Text passende Aritkel pushen sollen.

  7. @Robin: das passiert automatisch, ist auch bei einigen Kategorien so. SEO? Verlinken innerhalb der eigenen Domain auf einen wiederkehrenden Beitrag? Da hab ich dann wohl nicht aufgepasst 😉

  8. Hab es selber auch schon ausprobiert aus einem Teil des iOS Geräts einen USB-Stick zu machen. Hat problemlos funtioniert. Aber ob man es wirklich braucht? Ich hab es nach einigen Tagen wieder rückgängig gemacht.

  9. Abgesehen von dem Zugriff auf den Bilderbereich leistet doch GoodReader (muss man natuerlich bezahlen) doch das gleiche oder täusche ich mich?

  10. Goodreader kann zusätzlich sogar webdav, d.h. am Mac kann man das Ding dann wie ein Netzlaufwerk verwenden. Sehr praktisch.

    Dazu einfach den HTTP Link nehmen und im Finder im Menu unter „Mit Server verbinden“ reinkopieren.

  11. Ich will ja nicht voreingenommen sein, aber in der Beschreibung steht „TOP 1 Paid App in Russia“…also das gibt mir dann doch Bedenken, da es um meine Daten geht.

  12. @datenkind
    Exakt, diese Apps gibt es seit Jahren. Es wird immer über Restriktionen gelabert, dabei handelt es sich bei der Daten- und App-Sandbox um ein Sicherheitsfeature. Einer der Gründe warum es für iOS 0 (Null) Schadprogramme gibt während für Android tausende im Umlauf sind.

  13. Ich verstehe die Kritik mit der Airdroid-Verlinkung auch nicht. Seht es doch einfach als Service für die Android-User, dass in dem ersten Satzabschnitt („Während ich mir auf der Android-Plattform eigentlich gar keine Sorgen machen muss, wie ich drahtlos vom oder auf das Gerät meine Daten bekomme“) nochmal die beste Methode für Android verlinkt wird…

  14. @Patrick, @ Robin: Du sollst kein OS haben neben mir

  15. Der Blick über den Tellerrand scheint für einige ja echt ein grausamer Fluch zu sein 😛