iOS: Amazon Prime Instant Video – Streaming in HD und im Mobilfunknetz

amazon ios

Kurz notiert: Amazon hat heute mit der Verteilung der Version 3.0 des iOS-Clients für Amazon Prime Instant Video begonnen. Die wohl größte Neuerung dürften die neuen Optionen sein. Der Nutzer hat nun die Möglichkeit, Inhalte auch in HD-Qualität zu streamen. Des Weiteren hat er die Option, die gewünschten Inhalte auch aus dem Mobilfunknetz heraus zu streamen. In den Einstellungen der App könnt ihr festlegen, in welcher Qualität gestreamt wird und ob ihr wirklich das Mobilfunknetz nutzen wollt. Standardmäßig ist dies deaktiviert, was sicherlich jedem Nutzer entgegenkommt. In guter Qualität verbraucht Amazon Instant Video pro Stunde 600 Megabyte, bei besserer Qualität 1,8 Gigabyte und in der bestmöglichen Variante seid ihr mit satten 5,8 Gigabyte dabei. Heißt: Die Stunde Videospaß in Best-Qualität im Mobilfunknetz frisst wohl bei den meisten Nutzern das Volumen, welches monatlich zur Verfügung steht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. „Download“-Qualität??? Ziemlich verwirrende Bezeichnung, oder? Ich gehe davon aus, dass es nicht plötzlich eine Offline-Funktion gibt, gell?

  2. @ANDI: ich denke schon, aber das bezieht sich vermutlich nur auf Käufe von Filmen / Serien.

  3. Name (erforderlich) says:

    Amazon sollte Mobilfunkprovider werden, dann hat sich das mit diesen lächerlichen Volumenbegrenzungen ratzfatz erledigt.

  4. @Name
    Die Begrenzungen sind ja nicht zum Spaß. Ganz am Anfang gab es diese nicht, und das Datennetz ging entsprechend in die Knie weil einige Wenige dann mit Downloads von hunderten GB im Monat die Funkzelle für alle anderen in der Nähe quasi unbenutzbar machten.

  5. Name (erforderlich) says:

    Volumenbegrenzungen scheinen durchaus ihre Berechtigung zu haben, aber nicht in dem Maße, in dem sie aktuell praktiziert werden.
    Spätestens mit 5G sollte das Argument nicht mehr valide sein.

  6. @Name
    Keine Frage, die Netzbetreiber melken ihre Goldkuh in Form von teurem Datenvolumen natürlich so gut wie möglich. Was Du aber bei der Überlegung nicht vergessen darfst ist der Umstand, dass Dir auch 5G Netze nicht viel bringen wenn die Anbindung des Backbone ans Corenetz weiterhin nur die gleiche geringe Menge an Daten weg transportieren kann.

  7. @ANDI: wenn du Filme/Serien gekauft hast, kannst du Sie auch herunterladen. Einen Offline-Modus für die Prime Videos gibt es nicht.

    Die Amazon Seite mit den Gerätefunktionen wurde anscheinend auch noch nicht geupdated. Weiterhin wäre es schön, wenn Amazon auch endlich mal HD Filme auf dem Mac erlaufen würde, da ist bisher ja leider nur SD möglich.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.