iOS 9: Continuity lässt sich auch über das Mobilfunknetz nutzen

iOS 8 und OS X 10.10 brachten eines der besten Features überhaupt mit: Continuity. Dies ermöglicht Nutzern, SMS und Anrufe auch auf anderen Geräten anzunehmen oder SMS zu verschicken. Super praktisch. Ich telefoniere nicht viel, wenn es aber vorkommt, ist es immer häufiger via MacBook oder Apple Watch, das iPhone wird maximal noch unterwegs für Telefonie genutzt. Einen Haken hat die Sache aber, die Geräte müssen sich im gleichen Netzwerk befinden.

Continuity

Das wird mit iOS 9 Geschichte sein, wobei es auch vom Netzbetreiber abhängen wird. T-Mobile (USA) wird der erste Anbieter sein, der Continuity über das Mobilfunknetz unterstützt. Das heißt, dass Eure Apple ID zugeordnet wird und für die Funktion iPhone und Mac oder welches andere Gerät auch immer, sich nicht mehr im gleichen Netzwerk aufhalten müssen.

Der Vorteil davon? Erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht so ganz. Liegt aber vielleicht auch an meinem persönlichen Umgang mit den Geräten. Aber wenn ich am Mac etwas mache, liegt das iPhone meist daneben, keinesfalls aber außerhalb der WLAN-Reichweite, egal wo ich mich aufhalte. Andersrum wäre es mir einleuchtender, aber das ist ja auch wieder quatsch. Wo das allerdings ganz praktisch sein kann: In Hotels, die WLAN nur für ein Gerät zur Verfügung stellen. Gibt es auch heute noch, da kann man sich dann mit dem MacBook in das WLAN hängen und trotzdem SMS schreiben oder Anrufe über den Mac tätigen.

Zusätzlich zu dieser Neuerung kann man in iOS 9 (zumindest mit T-Mobile USA) nun auch Continuity und das WiFi-Calling-Feature gleichzeitig nutzen, dies war bisher nicht möglich. Ob die Funktion auch in Deutschland kommt? Falls ja, vermutlich vorerst nur für T-Mobile-Kunden, eventuell aber auch gar nicht. Erfahren wir im Herbst, wenn iOS 9 dann offiziell verteilt wird.

(Quelle: TNW)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Das würde dann ja auch bedeuten, dass bei jedem Anruf auf dem iPhone mein Macbook und/oder iPad, welche ich zu Hause gelassen habe, mitklingeln?! Fände ich eher ätzend…

  2. Der Vorteil ist z. B. dass Continuity auch dann funktioniert, wenn ich zwar mit beiden Geräten arbeite, diese jedoch nicht im selben WLAN bzw. im selben Netz sind. Dies kann z. B. im Büro sein. Wenn es dort kein WLAN gibt, der Mac also via Ethernet online und das iPhone via LTE unterwegs ist, wäre das die Lösung, um Continuity auch dort zu realisieren.

  3. Sascha Ostermaier says:

    @Norman: Danke! Ethernet, das ist natürlich ein Killerargument. So weit habe ich in meiner kabellosen Welt nicht gedacht.

  4. diese Funktion wird in Deutschland vorerst überhaupt nicht kommen. Sie ist an Wifi-Calling gekoppelt, was derzeit und auch in naher Zukunft kein einziger Mobilfunkanbieter in Deutschland anbieten wird. Somit ist diese News für Deutschland leider bis auf weiteres unbedeutend. Ist so auch in anderen Quellen zu finden…

  5. Kann man mit ios9 auch laufende Anrufe von iPhone an das MacBook übergeben? Wie von iPhone auf Apple Watch bereits möglich..

  6. Diese Funktion wird in Deutschland nicht kommen!

  7. Anwendungsfall:

    Mac hängt im Firmen-Ethernet
    iPhone ist im Firmen-WLAN

    Unterschiedliche Subnetze, dadurch können sich beide nicht sehen, die Anrufe werden nicht durchgestellt.

  8. Da soll nochmal einer über die Apple Keynote meckern 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.