Verschlüsselung: Boxcryptor mit Unterstützung für den Amazon Cloud Drive

box

Die kurze Nachricht für alle, die auf die Lösung Boxcryptor zum Verschlüsseln von Daten setzen, bevor diese in die Cloud wandern. Die neue Version unterstützt jetzt auch offiziell den Amazon Cloud Drive. Nutzer können so ihre Cloud Drive-Dateien mit Boxcryptor Portable auf Windows, Mac OS X und Linux schützen. Auf den Mobilgeräten wurde Amazon Cloud Drive direkt in die Boxcryptor für iOS bzw. Android-App integriert. Boxcryptor verschlüsselt die Dateien lokal auf dem Gerät, bevor diese in der Cloud des Anbieters gespeichert werden. Neben Amazon Cloud Drive unterstützt Boxcryptor diverse andere Anbieter, zum Beispiel Dropbox, Google Drive, iCloud oder OneDrive. Des Weiteren arbeitet die Firma hinter Boxcryptor nach eigenen Aussagen bereits an einer Unterstützung von Amazon S3 sowie Copy, welche im Laufe der kommenden Woche veröffentlicht wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Ich habe verschiedene Apps, die über Dropbox synchronisieren (von Einkaufslisten bis Spielständen), die funktionieren nicht mehr, wenn ich Boxcryptor nutze, oder? Ich fand jetzt leider deren Homepage nicht so pralle, dass ich da schnell an solche Informationen kommen würde…

  2. jayphizzle says:

    Gibt es eigentlich einen Dienst über den ich meine Daten bei mehreren Cloud Anbietern verteilen kann? So eine Art CloudRaid? Ein Stück bei Dropbox, Eins bei Google, eins bei Amazon? So dass jemand der Zugriff auf eine meiner „clouds“ hat, nix mit den Daten anfangen kann?

  3. @Vincent: frage den Support einfach an, die antworten sehr schnell und sind hilfsbereit
    Boxcryptor nutze ich mittlerweile sehr gerne, auch mit HiDrive und privater ownCloud per VPN zusammen

  4. @jayphizzle: Was soll das splitten denn bringen? Verschlüsseln und gut is.
    Das was du beschreibst is ja kein RAID. Ganz im Gegenteil. Wenn ein Anbieter nicht erreichbar ist, kannst du deine Dateien nicht mehr abrufen, weil von jeder Datei ein Teil bei dem ausgefallenen Anbieter liegt. Was das für einen Vorteil zum Verschlüsseln (ggf. mit Backups bei anderen Anbietern) haben soll erschließt sich mir nicht.

  5. Dabylpmis says:

    @jayphizzle

  6. @Vincent: denke eher nicht, dass das funktioniert. Aber wieso benötigst du so ein Feature? Die Apps sollten die Daten selbst verschlüsseln. Klar wäre es ein nettes Feature, aber dazu dürfte die Nutzerzahl, die BoxCryptor verwenden zu gering sein!

  7. Amazon Cloud Drive synct doch auf einen windows-ordner. wenn ich mich recht entsinne konnte man den schon lange mit boxcrypt versehen. das cloud-drive wollte aber auf jeden fall in das c-laufwerk damals weswegen ich es nicht weiter nutzte. solche hinweise vermisse ich regelmässig. dropbox und boxcrypt dagegen stellt überhaupt kein problem dar und wird in allen varianten ständig von mir genutzt. eine andere möglichkeit ist ocster-pro mit seiner vollständig unlesbaren komplettverschlüsselung als option. so gelangen nur daten in die cloud welche bereits verschlüsselt sind. nur als backup, nicht transparent zu nutzen wie boxcrypt. dropbox kommt damit klar, gdrive nicht

  8. ergänzung….windows-ordner sollte eigentlich laufwerk C: heissen

  9. Action Jackson says:

    Hoffe die die neue Version kommt endlich mal mit OneDrive klar? Aufm dem iPhone vergisst diese nämlich die Zugangsdaten und müssen bei jedem Aufruf erneut eingetragen werden. Support weiß bescheid, aber 3 Updates später klappts immer noch nit.

  10. @SirAnnSirAnn: verschlüsselt denn Boxcryptor nicht automatisch alles im Dropbox Ordner? Dann würde der ja auch die Dateien, welche die Apps zum syncen ablegen verschlüsseln und diese könnten die Dateien nicht mehr öffnen… oder verstehe ich da was falsch?

  11. Action Jackson says:

    @Vincent
    Boxcryptor verschlüsselt nur in einem von dir definierten Container.

  12. @Action Jackson

    Nicht ganz korrekt. Boxcrypter arbeitet auf Datei/Ordner-Ebene. Das mit Containern ist Truecrypt oder Veracrypt.

  13. Daher ja meine Frage: wenn ich nun den ganzen Dropbox Ordner verschlüssel, dann kann ich doch Dropbox nicht mehr zum syncen nutzen.

  14. Ich glaube ich habe die Antwort gefunden: Boxcryptor verschlüsselt nicht automatisch die ganze Dropbox, sondern nur die Dateien und Ordner, die man auswählt. Also einfach nicht die Dateien verschlüsseln, die zum Sync benötigt werden.

    Bleibt für mich nur eine Frage: wie sicher ist, dass Boxcryptor nicht irgendwann pleite geht o.ä.? Dann stehe ich plötzlich ohne meine Daten da, wenn die Software z.B. nach einem OS X Update nicht mehr läuft…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.