iOS 9.3 Beta 4 behebt Datums-Bug mit simplem Workaround

artikel_appleIn 64-Bit-iPhones ab iOS 8 wurde kürzlich ein unschöner Bug entdeckt. Stellt der Nutzer sein Gerät auf den 1.1.1970, war es das, er ist in einer Bootschleife gefangen. Kann man sich natürlich super easy vor schützen, indem man sein Gerät einfach nicht auf dieses Datum stellt, dennoch sollte so ein Fehler nicht vorhanden sein. Ist er ab iOS 9.3 auch nicht mehr, denn mit der diese Woche veröffentlichten Beta, wird der Fehler behoben. Wobei er eigentlich nicht wirklich behoben ist, denn anstatt auch den 1.1.1970 als Datum zu ermöglichen, kann man im System maximal bis zum 31. Dezember 2000 zurückgehen. Und wo das die Bootschleife auslösende Datum nicht mehr eingegeben werden kann, gibt es auch keinen Fehler. Interessanter Workaround.
Apple2015_iPad_iPhone7

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

18 Kommentare

  1. Tja, wer faul ist, darf nicht dumm sein

  2. Willi Kurth says:

    Da macht Apple sich das ja sehr einfach ! Dabei kommt mir der Y2K Bug in den Sinn.

  3. @Willi Kurth
    Deshalb wohl auch nur bis zum 31.12.2000 und nicht bis zum 01.01.2000. 😉

    Kann man wohl kaum was sagen. Die einfachsten Lösungen sind eben manches mal die besten.

  4. Wolfgang Denda says:

    War genau mein Vorschlag, wo bleiben die Tantiemen?

  5. frag mich sowieso warum man beim Datum so weit zurück gehen kann, selbst 2000 sind 16 Jahre 😀

  6. Also das ist doch doof. Ich finde es total wichtig, mein Handy auf ein Datum einstellen zu können, welches in der Vergangenheit liegt. Ironie Ende.

  7. @icancompute: Der Monat ist die Y2K ja mal völlig egal und rückwärts wäre das Problemdatum auch eher der 31.12.1999. Aber vielleicht nimmt es Apple ja wirklich als Anlass, wieder nur die letzten beiden Ziffern der Jahreszahl zu speichern. 🙂

  8. Kann man dann nicht immer noch das Datum über gefälschte NTP Pakete auf den 1.1.1970 stellen? In öffentlichen WLANs sollte das doch so schwer nicht sein.

  9. @Mike,

    selbst falls das ginge muss das Endgerät noch neu gestartet werden, damit das zum Problem wird.

  10. Wolfgang Denda says:

    @Mike
    Dazu müsste sich das spezielle angepeilte Phone tatsächlich gerade die Zeit holen wollen, und die über WLAN, und nicht aus dem Mobilfunknetz, ziehen.

  11. Hat jemand neue Infos bzgl. der Notifications und der Apple-Watch? Funktionieren die tatsächlich nicht mehr mit der Beta 4?

  12. @Mike – Bei Mobiltelefonen kommt die Uhrzeit über das Mobilfunknetz, die iPhones fragen keine NTP Server an.

  13. Fällt jemandem irgendein sinnvoller Grund ein, ein Mobiltelefon auf ein altes Datum zu setzen ? Warum deaktiviert man die Funktion nicht einfach ?

  14. Sinnvoller Grund: Display hat einen Kratzer und ich möchte die Garantie in Anspruch nehmen.

  15. @Balli:
    nur das das in Deutschland nicht alle Mobilfunkfirmen unterstützen. 2014 (ok, schon ein Weilchen her) soll es gerade mal Telefonica/O2 gewesen sein, wo es funktionierte.
    Selbst im Telekom-Forum gab es da vor einiger Zeit noch Unklarheiten. Ein Mod meinte „natürlich“ ein anderer ruderte später zurück “ leider nein“ .
    Windows Phones sollen ihre Zeit via NTP holen da es eben nicht über alle Provider funktionierte. Bei den gebrandeten Geräten war die entsprechende Einstellung (vor der NTP-Geschichte) nicht vorhanden.

  16. @moneybag67: Bei mir funktionieren die Notifications auf der Watch tatsächlich nicht mehr seit der Beta 4.

  17. @Fly – Häää? Wie soll das denn gehen ?

  18. @Balli
    iOS nutzt definitiv NTP. Alle iOS-Geräte kontaktieren time-ios.apple.com, die Adresse löst auf drei verschiedene IPs auf. Versuch mal ntpdate -q time-ios.apple.com. Die Signale haben Stratum-1 Level (bedeutet sie hängen direkt hinter einer Stratum-0 Referenzuhr die nicht mit dem Internet verbunden ist).

    Aber es ist richtig dass die Zeit auch über’s Netzwerk der Mobilfunkanbieter kommt. Das ist Standard und muss sein. Ich kann mir höchstens vorstellen das die Netzwerkzeit mal verstellt war.

    Daneben kann man auch GPS nutzen. Zeit ist neben Standort einer der Haupteinsatzgebiete für GPS. Die Satelliten bekommen die Uhrzeit direkt von den Atomuhren die von der Regierung betrieben werden. Stratum-0 Zeitserver holen sich die Zeit von den Satelliten.