iOS 8: Familienfreigabe bringt gemeinsame Inhalte für Familien

Als besonders interessantes Feature bei der iOS 8-Präsentation habe ich den Punkt Family Sharing empfunden. Bis zu sechs Familienmitglieder (definieren sich über eine Kreditkarte), können untereinander Inhalte teilen, Bücher, Musik, Filme – ja sogar Apps. Mitglieder der Familie, die als Kinder definiert sind (oder bei Käufen nachfragen müssen – „Ask to buy“), bekommen eine Informationsmeldung beim Kauf, dass der Kauf vom „Entscheider“ freigegeben muss.

iphone 5s

Der Elternteil bekommt in diesem Moment eine Anfrage auf seinem iOS-Gerät und kann dem Kauf von dort zustimmen. Nützliche Neuerung, wie ich finde, wobei ich das App-Sharing momentan besonders gelungen empfinde. Meine Familienmitglieder werden sich freuen. Update: alles an Apps wird sich leider nicht sharen lassen, so heißt es: „*Not all purchases are eligible for Family Sharing.“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. definiere ich über eine Kreditkarte?

  2. Im Prinzip geht das heute schon – nur nicht so komfortabel und sicher:

    http://www.fehrnetzt.de/separate-apple-id-fur-den-itunes-store-und-die-icloud/

    Man muss hier halt abwegen, ob man das PW für die Apple-ID allen Mitgliedern gibt oder Installationen selbst durchführt. Ich habe mich für letzteres entschieden, da meine Kids noch recht jung sind.

  3. retr0fan says:

    Meine Frage wäre, was passiert, wenn Familienmitglieder (Kinder) ausziehen und auf eigenen Füßen stehen wollen. Müssen die dann zuvor genutzten Apps noch einmal kaufen und von vorne anfangen (auch was Spiele-Highscores etc. angeht)?