iOS 16 und iMessage: Apple nimmt Änderungen vor

Apple hatte mit der Ankündigung von iOS 16 verlauten lassen, dass man einige Neuerungen an iMessage vornehmen wird. So könnt ihr Nachrichten beispielsweise zurückrufen oder aber auch ändern. Mit der Developer Beta 4 von iOS hat Apple hier aber noch einmal Feinschliff vorgenommen. Anwender können eine Nachricht jetzt nur noch fünfmal bearbeiten.

Außerdem wird jede Bearbeitung protokolliert und ist sowohl für den Absender als auch für den Empfänger der iMessage sichtbar. Das bedeutet, dass die Person, der du eine Nachricht sendest, alle Änderungen sehen kann, die du vorgenommen hast. Sobald die Höchstzahl von fünf Bearbeitungen erreicht ist, wird die Option „Bearbeiten“ aus dem Menü verschwinden. Auch die Zeit zum Bearbeiten wurde erheblich verkürzt, so das US-Medium 9to5Mac. In der Anfangsphase der Betaversion gab es 15 Minuten zum Bearbeiten, nun sind es derzeit 2. Sicherlich eine Sache, die Apple von vornherein auf der Agenda hatte, man wird sich der konkreten Missbrauchsmöglichkeiten sicherlich bewusst gewesen sein.

Angebot
​UNO Card Game for Kids and Families in Collectible Tin with 112 Cards and...
  • Das beliebte, klassische Kartenspiel, jetzt in einer robusten Metalldose! Der Inhalt kann vollständig recycelt werden.
  • Das richtige Kartenspiel für Kinder, Teenager und Erwachsene: UNO kann zu zweit gespielt werden, ist aber auch für bis zu 10 Spieler...

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Zitat:“Außerdem wird jede Bearbeitung protokolliert und ist sowohl für den Absender als auch für den Empfänger der iMessage sichtbar. Das bedeutet, dass die Person, der du eine Nachricht sendest, alle Änderungen sehen kann, die du vorgenommen hast.“ ist in meinem Verständnis aber nicht das Gleiche. Eine Protokollierung zeigt erstmal nur an, das was geändert wurde, so ist es auch üblich in vielen Webblogs etc. Aber das dann alle Änderungen angezeigt werden, ist nicht üblich und auch nicht sinnvoll. Das macht die Nachricht dann nur unübersichtlich und evtl. auch unverständlich(er).

    • Ich würde mal davon ausgehen, dass es in etwa wie bei Facebook aussehen wird, dass du einen Hinweis siehst, dass die Nachricht bearbeitet wurde und du, wenn du dann auf das „Edited“ klickst, die Änderungshistorie zu sehen bekommst.
      Ansonsten wäre es in der Tat sehr unübersichtlich.
      Ich persönlich finde allerdings weder die Begrenzung der Anzahl noch die kurze Zeit sinnvoll. Wobei es mir auch relativ egal sein kann, da ich eh recht selten iMessage nutze. Und wenn ich da irgendwas schreibe und eine Korrektur nötig ist, kann ich die auch direkt hinterher schreiben.

  2. Das ist wohl eine Frage der Definition des Wortes Protokollierung. Du verwechselst Protokoll (Logfile) mit Protokoll (Niederschrift). Das alle Änderungen angezeigt werden ist üblich (z.B. Facebook) und sinnvoll. Insbesondere wenn Nachrichten nachträglich geändert werden, auf die schon geantwortet wurde, und so der Sinn der Antwort verfälscht wird.

    Solange ich mir nicht explizit anschaue, was geändert wurde, wird die Nachricht weder unübersichtlich noch unverständlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.